18.
Juni
2014
Und es geht doch…

Und es geht doch…

  Markus Fuchshofen
(Leiter E-Commerce bei Bonprix)

Früher fiel im E-Commerce häufig der Satz: Bücher lassen sich rezensieren, Mode nicht. Bei Bonprix haben wir von Beginn an eine andere Strategie verfolgt. Der Hauptgrund: Nichts überzeugt so sehr wie der begeisterte Kommentar einer Kundin, die ein Produkt ebenfalls gekauft hat. Die Rezensionen und ein zusätzliches Passformbarometer sind auf bonprix.de ein zentrales Service-Tool geworden. Die Kunden beraten sich damit gegenseitig, der Online-Shop wird damit zur Social-Commerce-Plattform.

Um die volle Wirkung der Bewertungen auszuschöpfen, brauchen wir viele. Die Kunden sollen im Idealfall bei jedem Produkt Rezensionen vorfinden. Wir sind da auf einem guten Weg. Gerade feiern wir die millionste Kundenbewertung auf bonprix.de und sagen dort unter anderem mit einem Video Dankeschön. Jeden Monat kommen 40.000 neue Rezensionen hinzu. Das Engagement unserer Kunden ist auch deshalb so groß, weil wir uns seit November 2011 aktiv um ihr Feedback bemühen. Nach dem Kauf bitten wir sie per E-Mail um eine Rezension. Rund 90 Prozent aller Bewertungen kommen so zustande.

Das schafft nicht nur Quantität, sondern auch Qualität: Wir haben es größtenteils mit ernst gemeinten und positiven Rezensionen zu tun. 78 Prozent bewerten ihre gekauften Artikel mit vier oder fünf von fünf möglichen Sternen. Und das ist echt.

Wir veröffentlichen übrigens fast alle Kommentare, gelöscht wird bei uns nur sehr selten und nach transparenten Kriterien. Kritik darf gerne sein. Unsere Qualitätsentwicklung und der Einkauf profitieren von diesem Feedback und können bei Bedarf die Qualität oder die Passform eines Artikels verbessern. So profitieren beide Seiten. Auch wenn es aufwändig ist, ein umfassendes Feedback-System aufzubauen und zu pflegen – es lohnt sich. Denn Mode lässt sich sehr wohl rezensieren.

Schulterblick: Kundenbewertungen bei BOnprix

Kundenbewertungen bei Bonprix


Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    26.
    Januar
    2017
    3
    Wie weit darf Personalisierung gehen?

    Wie weit darf Personalisierung gehen?

    Icon Constance Stein
    (Innovation Manager Otto Group)

    AI Webdesign ermöglicht die dynamische Anpassung von Inhalt und Gestaltung einer Webseite in Echtzeit: Welchen Impact hat diese Technologie auf den E-Commerce?

  •  
    11.
    Januar
    2017
    „Das Shopping-Center wird zu einem Omnichannel-Hub“

    „Das Shopping-Center wird zu einem Omnichannel-Hub“

    Nachgefragt bei
    Icon Sebastian Baumann
    (Leiter ECE Future Labs)

    Wie bereiten sich Shopping-Center auf den Handel der Zukunft vor? Ein Gespräch mit Sebastian Baumann, der mit seinem Team innovative Projekte bei Europas Marktführer ECE vorantreibt.

  •  
    21.
    Dezember
    2016
    2
    Das wünschen sich Kunden bei der Paketlieferung

    Das wünschen sich Kunden bei der Paketlieferung

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Laut einer Umfrage stehen Flexibilität und Umweltfreundlichkeit beim Kunden ganz oben auf der Wunschliste für Paketlieferungen.

Beliebte Artikel

  •  
    09.
    Mai
    2016

    Startups und die Altersfrage

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Welche Rolle spielt eigentlich das Alter beim Gründen? Wir haben bei Startup-Unternehmern aus unterschiedlichen Branchen nachgefragt.

  •  
    30.
    Januar
    2017
    1

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    06.
    Oktober
    2016

    Paketroboter in Hamburg: Mit 6D9 durch Ottensen

    Icon Ingo Bertram
    (Corporate Communications, Hermes Europe)

    Paketzustellung per Roboter – in Hamburg ist das jetzt Realität, zumindest testweise. Im Stadtteil Ottensen hat Hermes mit Starship einen umfangreichen Pilottest begonnen. Weitere Stadtteile folgen.

Neueste Kommentare

Lars Hahn zu Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

"Schönes Thema der Blogparade. Da mache ich gerne mit. Passend bei..."
21.02.2017

Carsten Gans zu Meine künftige Rolle in der Otto Group

"Hallo Herr Otto, ich freue mich, auch zu lesen, dass Sie mit einer neuen Stiftung gesellschaftlich aktiv..."
20.02.2017

Thomassl zu Das Hermes Future Forum: Von Hamburg in die Welt

" - "
17.02.2017

Neueste Tweets

  • RT @MJPEDesign: @OttoGroup_Com #Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich? : ...

  • RT @Franziska_DAW: Spannende Ausgabe! Auch dabei: Ein Beitrag zu Diversity in der Arbeitswelt ...

  • Welchen Stellenwert hat #mobile für die Otto Group? Einblicke bei @mobilbranche: ...