18.
Juni
2014
Und es geht doch…

Und es geht doch…

  Markus Fuchshofen
(Leiter E-Commerce bei Bonprix)

Früher fiel im E-Commerce häufig der Satz: Bücher lassen sich rezensieren, Mode nicht. Bei Bonprix haben wir von Beginn an eine andere Strategie verfolgt. Der Hauptgrund: Nichts überzeugt so sehr wie der begeisterte Kommentar einer Kundin, die ein Produkt ebenfalls gekauft hat. Die Rezensionen und ein zusätzliches Passformbarometer sind auf bonprix.de ein zentrales Service-Tool geworden. Die Kunden beraten sich damit gegenseitig, der Online-Shop wird damit zur Social-Commerce-Plattform.

Um die volle Wirkung der Bewertungen auszuschöpfen, brauchen wir viele. Die Kunden sollen im Idealfall bei jedem Produkt Rezensionen vorfinden. Wir sind da auf einem guten Weg. Gerade feiern wir die millionste Kundenbewertung auf bonprix.de und sagen dort unter anderem mit einem Video Dankeschön. Jeden Monat kommen 40.000 neue Rezensionen hinzu. Das Engagement unserer Kunden ist auch deshalb so groß, weil wir uns seit November 2011 aktiv um ihr Feedback bemühen. Nach dem Kauf bitten wir sie per E-Mail um eine Rezension. Rund 90 Prozent aller Bewertungen kommen so zustande.

Das schafft nicht nur Quantität, sondern auch Qualität: Wir haben es größtenteils mit ernst gemeinten und positiven Rezensionen zu tun. 78 Prozent bewerten ihre gekauften Artikel mit vier oder fünf von fünf möglichen Sternen. Und das ist echt.

Wir veröffentlichen übrigens fast alle Kommentare, gelöscht wird bei uns nur sehr selten und nach transparenten Kriterien. Kritik darf gerne sein. Unsere Qualitätsentwicklung und der Einkauf profitieren von diesem Feedback und können bei Bedarf die Qualität oder die Passform eines Artikels verbessern. So profitieren beide Seiten. Auch wenn es aufwändig ist, ein umfassendes Feedback-System aufzubauen und zu pflegen – es lohnt sich. Denn Mode lässt sich sehr wohl rezensieren.

Schulterblick: Kundenbewertungen bei BOnprix

Kundenbewertungen bei Bonprix


Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    29.
    Mai
    2018
    Stockfotos des Grauens: Shopping

    Stockfotos des Grauens: Shopping

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Stockfotos: Das sind Bildmotive irgendwo zwischen Wahrheit und Skurrilität. Wir haben uns auf die Suche nach den "schönsten" Motiven gemacht. Heute im (Auto)Fokus: Shopping.

  •  
    16.
    Mai
    2018
    Digitalisierung: Das kommt

    Digitalisierung: Das kommt

    Nachgefragt bei
    Icon Sebastian Klauke
    (CDO Otto Group)

    Die Veränderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt, werden unter populären Schlagwörtern verhandelt. Otto Group CDO Sebastian Klauke ordnet die aktuellen Buzzwords ein.

  •  
    19.
    Februar
    2018
    Beyond Möbelkauf: Potenzial von VR im E-Commerce

    Beyond Möbelkauf: Potenzial von VR im E-Commerce

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Virtual Reality hat das „Gamer-Image“ weitgehend abgelegt und bietet inzwischen auch Chancen für Online-Händler. In welchen Segmenten steckt das meiste Potenzial? Wir haben nachgefragt.

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    10

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    09.
    Oktober
    2014
    31

    Ist der rasche Wandel der Handelsbranche beherrschbar?

    Icon Anja Schlumberger
    (Pressesprecherin Otto Group)

    Sehen Sie hier on demand die spannende Me-Future-Podiumsdiskussion von der Etailment Summit 2014.

  •  
    21.
    März
    2018

    „We rather try more things and fail than not try at all“

    Nachgefragt bei
    Icon Paul Jozefak
    ()

    Startup + Konzern = Erfolgreiche Innovation? Paul Jozefak, Geschäftsführer der zur Otto Group gehörenden OGDS und Liquid Labs, erklärt wie man das Beste aus beiden Welten miteinander verbindet.

Neueste Kommentare

Sarah Stelzer zu Regenschirm oder Bikini - über Kaufverhalten und das Wetter

"Finde das Thema wirklich sehr interessant! Mein Mann und ich haben uns dieses Jahr dazu entschieden ein..."
21.06.2018

Hendrik zu Podcast #8: Hinter den Kulissen von OTTO NOW

"Top und sehr interessant ! In Zeiten von Share-Economy und Software-as-a-Service machen Angebote für..."
04.06.2018

Alexander zu Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

"Liebe Zukunftsblickler, als begeisterter Wander- und Radtour-Blogger aus Hamburg, habe ich mich den..."
20.03.2018

Neueste Tweets

  • "Wir brauchen [im Zeitalter von #NewWork] ein neues Verständnis von Führung." Alexander ...

  • Wo steht #VoiceCommerce derzeit? „Das Große kommt erst noch - zB als Einstieg in die Customer ...

  • Melanie Mohr @yeay_tv stellt ihre #VideoShopping Idee vor: User, besonders GenZ, stellen in ...