19.
September
2014
Wir sind begeistert… und wollen andere begeistern!

Wir sind begeistert… und wollen andere begeistern!

  Andreas Streubig
(Bereichsleiter Corporate Responsibility, Otto Group)

Vor einigen Wochen berichtete ich an dieser Stelle über unseren neuen Ansatz "impACT", mit dem wir die negativen Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf Umwelt und Gesellschaft entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette quantifizieren. Dieses Wissen nutzen wir zur Steuerung unserer Nachhaltigkeitsaktivitäten. Kurz gesagt, wollen wir unsere Kräfte dort einsetzen, wo wir mit gegebenen Möglichkeiten den größten Nutzen für Mensch und Natur erreichen können. Dabei gucken wir natürlich nach draußen, dorthin, wo die entsprechenden Themen verortet sind. Wir gucken aber auch nach innen, hinterfragen unseren Mitteleinsatz und die internen Prioritäten. Nachhaltigkeitsaktivitäten gehen mit zusätzlichem Aufwand einher. Dieser Aufwand muss mit der erwarteten Wirkung der Maßnahmen abgeglichen werden: Verringerung von Umweltschäden, Effizienzsteigerung und nachfolgende Kostenersparnis oder auch Reputationssicherung. 

Dieses Vorgehen ist innovativ und hat offensichtlich auch andere überzeugt: Die Bundesregierung hat der Otto Group ihren diesjährigen CSR-Preis in der Kategorie Großunternehmen verliehen. Mittelpunkt unserer Bewerbung war dann auch "impACT", unsere Idee eines modernen und adäquaten Nachhaltigkeitsmanagements für die Otto Group. Wir freuen uns über diese Würdigung sehr. 

Und wir wollen auf diesem Weg weitermachen. Weitermachen heißt hier nicht, mit Scheuklappen unser eigenes „CSR-Ding“ zu machen. Wir wissen, dass viele Herausforderungen nur gemeinsam mit anderen zu meistern sind; es braucht die "Kraft der Vielen". Erfolge werden sich eher einstellen, wenn viele Unternehmen die Belastungen ihrer Wertschöpfungskette ganzheitlich, also vom Rohstoff bis zur Entsorgung, und faktenbasiert betrachten. Deshalb laden wir alle interessierten Unternehmen zum Dialog ein.

CEO Hans-Otto Schrader (Mitte) gemeinsam mit dem CR-Team der Otto Group: Der Preis bedeutet Freude und Ansporn zugleich
CEO Hans-Otto Schrader (Mitte) gemeinsam mit dem CR-Team der Otto Group: Der Preis bedeutet Freude und Ansporn zugleich


Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    15.
    Dezember
    2015
    Schlüsselmoment in der Geschichte des globalen Klimaschutzes

    Schlüsselmoment in der Geschichte des globalen Klimaschutzes

    Icon Dr. Michael Otto
    (Aufsichtsratsvorsitzender der Otto Group)

    Die Klimakonferenz in Paris ist beendet. Über die Bedeutung des historischen Ergebnisses und wie es jetzt weitergehen muss, spricht Dr. Michael Otto.

  •  
    02.
    Dezember
    2015
    1
    Kann Paris den Klimawandel stoppen?

    Kann Paris den Klimawandel stoppen?

    Icon Dr. Michael Otto
    (Aufsichtsratsvorsitzender der Otto Group)

    Dr. Michael Otto über seine Erwartungen an die UN-Klimakonferenz in Paris.

  •  
    05.
    November
    2015
    Wirtschaft unterstützt Merkel beim Kampf für den Klimaschutz

    Wirtschaft unterstützt Merkel beim Kampf für den Klimaschutz

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Gegen den Klimawandel - Sabine Nallinger, Vorständin der Stiftung 2°, über die Kanzlerin, den Weltklimagipfel und die Herausforderungen.

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    14

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    09.
    Mai
    2016

    Startups und die Altersfrage

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Welche Rolle spielt eigentlich das Alter beim Gründen? Wir haben bei Startup-Unternehmern aus unterschiedlichen Branchen nachgefragt.

  •  
    17.
    August
    2016

    Erfolg im Multichannel mit flexibler stationärer Präsenz

    Icon Dr. Marlon Braumann
    (Gründer und Geschäftsführer store2be GmbH)

    Welchen Hindernissen Online-Händler auf dem Weg in den stationären Handel gegenüberstehen – und welche Lösungen es gibt.

Neueste Kommentare

esotbemeb zu Vier Perspektiven auf die Sharing Economy

"uxumud-a.anchor.com [URL=http://uxumud-u.com/]uxumud-u.anchor.com[/URL] http://uxumud-t.com/..."
00:59

iiidanin zu Vier Perspektiven auf die Sharing Economy

"pcugtaaq-a.anchor.com [URL=http://pcugtaaq-u.com/]pcugtaaq-u.anchor.com[/URL] http://pcugtaaq-t.com/..."
00:58

eusukotac zu Vier Perspektiven auf die Sharing Economy

"uluqqi-a.anchor.com [URL=http://uluqqi-u.com/]uluqqi-u.anchor.com[/URL] http://uluqqi-t.com/..."
00:58

Neueste Tweets

  • RT @BMZ_Bund: Min Müller & Unternehmen d @Stiftung2Grad bekräftigen Zusammenarbeit f ...

  • RT @TalentryDE: Jetzt zeigt uns Susanne Kröber von der @Witt_Gruppe_Job wie sie die ...

  • RT @Stiftung2Grad: Aufsichtsratsvorsitzender der @OttoGroup_Com, Dr. Otto, zum Termin im ...