20.
November
2014
And the Oscar goes to ...

And the Oscar goes to ...

  Thomas Voigt
(Direktor Wirtschaftspolitik & Kommunikation)

Große Freude und Ehre zugleich für Dr. Michael Otto, Aufsichtsratsvorsitzender der Otto Group, und Hans-Otto Schrader, Vorstandsvorsitzender der Otto Group, gestern Abend auf der Gala des Deutschen Handelskongresses in Berlin. Gemeinsam nahmen sie den Deutschen Handelspreis 2014 in der Kategorie Managementleistung Großunternehmen entgegen, überreicht von Prof. Fredmund Malik von der Universität St. Gallen für Unternehmensführung, international ausgezeichneter Managementexperte sowie Gründer und Chairman von Malik St. Gallen. 

„Anders als beim angelsächsischen Shareholder-Approach ist die Otto Group durch richtig verstandenes unternehmerisches Handeln an die Weltspitze gelangt“, hob Prof. Malik in seiner Laudatio im Anschluss an ein kurzes Video-Portrait  der Otto Group hervor. Der renommierte Wirtschaftswissenschaftler zeichnete vor 800 Gästen aus der Handelsbranche ein lebendiges, innovatives Bild der Otto Group, dessen Management gleichwohl „ein Herz für die Belegschaft“ habe.  

Prof. Malik würdigte vor allem die erfolgreiche digitale Transformation, für die Dr. Otto mit seinem innovativen Impetus bereits vor 20 Jahren mit dem Launch von www.otto.de den Grundstein legte. Die Otto Group stehe für ein Grundmuster erfolgreicher, innovativer Unternehmen, aber auch der stetige Aufbau neuer Geschäftsmodelle und Venture-Aktivitäten sei für die Otto Group keine Methode, sondern „in ihrer DNA codiert“. 

Besonders beeindruckt zeigte sich Prof. Malik davon, dass es der Otto Group stets gelänge, ihren wirtschaftlichen Erfolg trotz permanenten Wandels, harten Konkurrenzkampfes und den Anstrengungen der digitalen Transformation mit den Unternehmenswerten Nachhaltigkeit und Respekt für Mensch und Umwelt zu verbinden.  

Auch die hochkarätig besetzte Jury betonte in ihrer Begründung für den als Branchen-Oscar angesehenen Preis: „Die Otto Group zeichnet sich nicht allein als erfolgreiches Handelsunternehmen aus, sondern steht besonders für einen Change-Prozess, der die Herausforderungen der Digitalisierung und Internationalisierung aufgenommen und in einer alle Unternehmensbereiche umfassenden Strategie erfasst und dabei die Unternehmensprozesse und Mitarbeiter in konsequenter und erfolgreicher Weise einbezogen hat“.   

Mit großer Freude nahmen Dr. Michel Otto und Hans-Otto Schrader den Preis entgegen. Mit dem Dank an Jury, Laudator und Mitarbeiter betonte Dr. Otto: „Mich freut an der Auszeichnung besonders, dass damit deutlich wird, dass sich im E-Commerce neben den amerikanischen auch europäische Unternehmen ganz wacker schlagen.“ Die Otto Group werde auch in Zukunft Innovation und Nachhaltigkeit verbinden.


loading


Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    04.
    August
    2017
    Möbel online: Mehr als nur ein Trend

    Möbel online: Mehr als nur ein Trend

    Nachgefragt bei
    Icon André Müller
    (Direktor Home & Living bei OTTO)

    Sofa, Bett und Tisch per Mausklick: Was macht den Onlinekauf von Möbeln so attraktiv?

  •  
    26.
    Juli
    2017
    „Viele Anbieter müssen ihre Store-Konzepte überdenken“

    „Viele Anbieter müssen ihre Store-Konzepte überdenken“

    Nachgefragt bei
    Icon Neela Montgomery
    (CEO Brate and Barrel)

    Kurz vor ihrem Wechsel zu Crate and Barrel in die USA, baten wir Neela Montgomery, bislang Vorständin Multichannel-Retail bei der Otto Group, um eine kurze Bewertung des dortigen Retail-Markts.

  •  
    18.
    Juli
    2017
    Die Geschichte hinter dem Bild (I)

    Die Geschichte hinter dem Bild (I)

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Seit ihrer Gründung vor über 65 Jahren treibt die Einzelgesellschaft OTTO ihre Digitalisierung konsequent voran. Wir blicken zurück in die Anfänge der automatisierten Datenverarbeitung.

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    17

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    13.
    Juni
    2017

    „Stores werden zu Orten der Begegnung“

    Nachgefragt bei
    Icon Thomas Schenk
    (Direktor Retail Excellence Otto Group)

    Otto Group Retail-Experte Thomas Schenk spricht über Herausforderungen des stationären Einzelhandels im digitalen Zeitalter (im Original erschienen auf locationinsider.de).

  •  
    19.
    Mai
    2017
    1

    Brauchen wir einen Algorithmen-TÜV?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Braucht es im Zuge der Digitalisierung eine Prüfstelle, die Einsicht in Algorithmen bei Internet-Dienstleistungen nimmt? Wir haben bei Unternehmen nachgefragt, die (rein theoretisch) betroffen wären.

Neueste Kommentare

bert zu G20 ist, wenn man trotzdem shoppt

"Wie viele Leute wurden von welchem Institut befragt?"
07.07.2017

Heike Ziegler zu Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

"Alles ist eine Frage des Marketings und ohne Marketing ist alles nichts. Auch beim Service kommt es auf..."
26.06.2017

Sabine Hirwatis zu „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

"Da gebe ich Frau Nevermann Recht. Die Weiterentwicklung der Algorithmen hin oder her. Aber gegen eine..."
22.06.2017

Neueste Tweets

  • RT @TarekMueller: Wer wissen möchte, was wir in Marketing & Tech so machen -> unbedingt ...

  • Nach Ricardo jetzt Breakdance-Oma Irene! Neue #Digital-Kampagne von OTTO startet: ...

  • Damals,als Hermes den Paketumschlag in einem gigantischen Zelt auf einem stillgelegten ...