19.
Dezember
2014
E-Commerce in Echtzeit zum Nachahmen und Weiterentwickeln

E-Commerce in Echtzeit zum Nachahmen und Weiterentwickeln

  Dr. Sabrina Zeplin
(Direktorin Business Intelligence Otto Group)

Vergangene Woche, am Montag, den 8. Dezember, gewährten wir an dieser Stelle zehn Stunden lang einen Live-Einblick in die Kaufaktivitäten unserer Kunden bei insgesamt 16 Unternehmen der Otto Group im deutschsprachigen Raum. Auf Wunsch zahlreicher Leser möchten wir heute näher auf die eingesetzten Technologien eingehen.

Dr. Sabrina ZeplinVielleicht überraschend: Kaufen kann man die dahinterliegenden Technologien nicht. Sie sind als Open Source Tools frei verfügbar, d.h. mit ausreichend IT Know How und Kreativität ist Nachahmen auch ohne große Budgets möglich.

Für die grafische Oberfläche haben wir auf die frei verfügbare JavaScript-basierte Datenvisualisierungsbibliothek D3.js zurückgegriffen.  

Innovatives Herzstück des Live-Webtrackings ist ein in der Otto Group eigenentwickeltes Framework mit dem Namen „Asynchronous Ad-Hoc Real-Time Stream Processing Framework” – kurz ASAP –, das die Datenstromverarbeitung in Echtzeit überhaupt erst ermöglicht. Das Spannende daran: Mit ASAP ermöglichen wir agile Datenanalysen aktueller Ereignisse, die nicht nur von IT- sondern auch von Fachbereichen definiert und sofort zur Ausführung gebracht werden können. 

Um diese Lösung auch anderen Anwendern zur Verfügung zu stellen und um von der gesamten Innovationskraft der weltweiten Entwicklercommunity zu profitieren, haben wir den Code auch Open Source gestellt. Somit können Entwickler diesen nun für eigene Projekte übernehmen bzw. weiterentwickeln.

Sind Sie selbst Entwickler? Dann schauen Sie sich das Framework gern an und probieren es aus.  Das Framework inklusive ausgiebiger Dokumentation und einigen praktischen Beispielen zur Nutzung finden Sie auf GitHub: github.com/ottogroup/spqr

 
 
 
 
Struktur ASAP


Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    16.
    August
    2018
    „Menschen über 50 leben nicht in der digitalen Steinzeit“

    „Menschen über 50 leben nicht in der digitalen Steinzeit“

    Nachgefragt bei
    Icon Melanie Atencio u. Sebastian Keck
    (Mobile-Projektmanager Witt-Gruppe)

    Immer mehr Best Ager gehen ins Netz – auch übers Smartphone. Was bedeutet das für die Entwicklung von Shopping-Apps speziell für diese Zielgruppe? Zwei Experten geben Tipps.

  •  
    14.
    August
    2018
    Digital-Experte rät: „Seien Sie Ihr eigenes Bildungssystem!“

    Digital-Experte rät: „Seien Sie Ihr eigenes Bildungssystem!“

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Digitalisierung wird unseren Alltag schon bald radikal verändern. Angel Investor und Tech-Connaisseur Volker Hirsch erklärt in einer Inhouse-Keynote, wie wir maximalen Nutzen daraus ziehen können.

  •  
    16.
    Juli
    2018
    Sieben Dinge, die Du zu Conversational Commerce wissen musst

    Sieben Dinge, die Du zu Conversational Commerce wissen musst

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Chatbots, Sprachassistenten und Smart Speaker gewinnen in Verkauf und Kundenservice stark an Bedeutung. Wo steht das Thema aktuell? Was kommt auf uns zu? Sieben handfeste Fakten.

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    10

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    09.
    Oktober
    2014
    30

    Ist der rasche Wandel der Handelsbranche beherrschbar?

    Icon Anja Schlumberger
    (Pressesprecherin Otto Group)

    Sehen Sie hier on demand die spannende Me-Future-Podiumsdiskussion von der Etailment Summit 2014.

  •  
    21.
    März
    2018

    „We rather try more things and fail than not try at all“

    Nachgefragt bei
    Icon Paul Jozefak
    (CEO Otto Group Digital Solutions)

    Startup + Konzern = Erfolgreiche Innovation? Paul Jozefak, Geschäftsführer der zur Otto Group gehörenden OGDS und Liquid Labs, erklärt wie man das Beste aus beiden Welten miteinander verbindet.

Neueste Kommentare

Kristin Scheerhorn zu „Mehr Gesicht zeigen!“

"Hut ab! Unternehmen und Unternehmer müssen viel mehr in den gesellschaftspolitischen Diskurs..."
05.09.2018

Otto Mut-los zu Eine ordentliche Portion Mut für die Gewohnheitstiere

"Mutig WÄRE die OTTO Group gewesen, wenn sie nicht alle 400+ Freelancer wegen *eines* ANÜ Falles von..."
28.08.2018

Margareta Černáková zu Möbel online: Mehr als nur ein Trend

"Schonen Guten Tag, ich mochte gerne Ihnen fragen /wegen der Emphelung des Otto group shop online/ ob es..."
27.07.2018

Neueste Tweets

  • Beim #Coding gibt es Höhen und Tiefen. Da kann gesundes Doping manchmal nicht schaden. ...

  • RT @DoeMueHam: DöMü meets MüWü. Hast du Bock Coding zu unterstützen? Hast du Bock Frauen zu ...

  • "Hey #JavaScript, mach mal DAS!" Tag 2 beim #ottocodingcamp für Frauen. Gestern das erste ...