15.
Oktober
2014
Richtiger Hebel

Richtiger Hebel

  Karsten von Rabenau
(Bereichsleiter Betriebliches Gesundheitsmanagement bei OTTO)

Den Gesetzesentwurf von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, die Pflegeauszeit ab kommendem Jahr zu vereinfachen und auch die Pflegepersonen finanziell zu unterstützen, begrüße ich ausdrücklich. Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes sprechen schließlich eine deutliche Sprache: Aktuell sind 2,6 Millionen Menschen pflegebedürftig. Tendenz: steigend. Rund eine Million wird dabei in häuslicher Pflege betreut – oftmals von ihren Angehörigen. Obwohl die häusliche Pflege meist ein Fulltime-Job ist, sind 25 Prozent der Hauptpflegepersonen gleichzeitig berufstätig. Eine enorme physische und psychische Belastung. Und es bedeutet für viele, den täglichen Spagat zwischen Berufstätigkeit und Pflege zu meistern.

Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch in dieser Hinsicht zu unterstützen, haben wir bei der Otto Group das Thema Eldercare schon seit Anfang 2012 auf der Agenda. Wir unterstützen und beraten jeden Mitarbeiter individuell bei allen Fragestellungen, die bei einem eintretenden Pflegefall aufkommen können. Darüber hinaus veranstalten wir regelmäßig Vorträge im Haus, bei denen wir die Mitarbeiter rund um die Themen Pflege und Vorsorge informieren: unter anderem Aspekte wie psychosoziale Beratung, Pflege- und Betreuungsmöglichkeiten, Vermittlung von ambulanten Diensten und Pflegeeinrichtungen, Informationen zur Finanzierung, Beratung bei der Antragsstellung, juristische Vorsorgemöglichkeiten und vieles mehr.

Dass das Thema Eldercare viele in unserer Belegschaft umtreibt, zeigt sich deutlich in den hohen Teilnehmerzahlen an diesen Veranstaltungen. Im Gegensatz zu diesem starken Interesse steht aber die bisher nur geringe Nutzung der zehntägigen Pflegeauszeit oder sogar des mehrmonatiges Ausstiegs aus dem beruflichen Alltag: Lediglich eine Handvoll Mitarbeiter hat bis jetzt überhaupt davon Gebrauch gemacht. Dass es nicht deutlich mehr sind, liegt ganz klar am Einkommensausfall, den die Pflegeauszeit bislang mit sich bringt. Bisher haben wir bei OTTO allerdings in enger Zusammenarbeit mit der jeweiligen Führungskraft für jeden betroffenen Mitarbeiter noch eine individuell passende Lösung finden können, die die wirtschaftliche Härte abfedert, sei es zum Beispiel durch flexible Gestaltung der Arbeitszeit bis hin zur ihrer zeitweiligen Reduzierung. Bundesministerin Manuela Schwesig setzt somit am richtigen Hebel an.



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    15.
    August
    2017
    Digital kann mich mal? Arbeitnehmer und der digitale Wandel

    Digital kann mich mal? Arbeitnehmer und der digitale Wandel

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Wir wollten wissen, wie Arbeitnehmer die zunehmende Digitalisierung in ihrem Unternehmen wahrnehmen und haben 1.865 Personen hierzu befragt.

  •  
    08.
    Juni
    2017
    1
    „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

    „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

    Nachgefragt bei
    Icon Silke Nevermann
    (Inhaberin Office Concepts & Lean Office Masterin)

    Heißt die Office-Managerin von morgen Alexa, Siri oder Cortana? Schließlich können Smart Devices dieser Art auch Büroaufgaben übernehmen. Ein Gespräch über die Assistenz im digitalen Zeitalter.

  •  
    30.
    Mai
    2017
    „Digitalisierung kann ein starker Karriere-Hebel sein“

    „Digitalisierung kann ein starker Karriere-Hebel sein“

    Nachgefragt bei
    Icon Petra Scharner-Wolff
    (Konzern-Vorständin Finanzen, Controlling & Personal Otto Group)

    Anlässlich des 5. Deutschen Diversity-Tags sprachen wir mit Otto Group Konzern-Vorständin Petra Scharner-Wolff unter anderem über Talentförderung und wie interne Vernetzung gelingen kann.

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    17

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    09.
    Mai
    2016

    Startups und die Altersfrage

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Welche Rolle spielt eigentlich das Alter beim Gründen? Wir haben bei Startup-Unternehmern aus unterschiedlichen Branchen nachgefragt.

  •  
    17.
    August
    2016

    Erfolg im Multichannel mit flexibler stationärer Präsenz

    Icon Dr. Marlon Braumann
    (Gründer und Geschäftsführer store2be GmbH)

    Welchen Hindernissen Online-Händler auf dem Weg in den stationären Handel gegenüberstehen – und welche Lösungen es gibt.

Neueste Kommentare

Berit Lise Sandoe Metzner zu Möbel online: Mehr als nur ein Trend

"Sie haben das Geld für meine Bestellung bereits abgebucht, aber ich habe bis jetzt keine Bestätigung..."
15.08.2017

Marko Toivonen zu Gimmick oder Must-Have? Videochat mit dem Kundenservice

"Great comment on the online chat services and future of video in it. I believe that video will play..."
10.08.2017

bert zu G20 ist, wenn man trotzdem shoppt

"Wie viele Leute wurden von welchem Institut befragt?"
07.07.2017

Neueste Tweets

  • RT @CmiA_AbTF: CmiA's impact 2016:50 mil. #CmiA textiles, 47% increase in revenues to support ...

  • Positive Bilanz: @CmiA_AbTF erzielt Einnahmenrekord: https://t.co/YkHJhj1CM6 via @UmweltDialog ...

  • Hermes eröffnet größtes #Logistik Center der Firmengeschichte in Großbritannien: ...