30.
Januar
2015
Hacken für den Handel

Hacken für den Handel

  Roger Hillen-Pasedag
(Division Manager Yield & Strategy, Hermes Logistik Gruppe Deutschland)

Roger Hillen-Pasedag, Division Manager Yield & Strategy, Hermes Logistik Gruppe Deutschland

Am 30. Januar startet im Betahaus Hamburg das Business Hack Weekend. Sechs Hamburger Unternehmen rufen zu so genannten Challenges auf, bei denen Lösungsansätze für bestimmte technologische Herausforderungen gesucht werden. Kreative Entwickler geben die Antwort. Im Rahmen unserer Strategic Development Aktivitäten zur Entwicklung neuer digitaler Business Modelle für Hermes suchen wir in diesem Fall nach einem Ansatz, das Service-Portfolio unserer bundesweit über 14.000 Hermes Paketshops um neue digitale Services wie z.B. Digital Window Shopping zu ergänzen.  

Warum dieser Weg? 

Hackathons bedürfen einer präzisen Fragestellung und einer Aufgabe, die auch ohne großes Insiderwissen lösbar ist. Gleichzeitig wollten wir ein Thema stellen, das den Entwicklern eine größtmögliche Freiheit und viel Raum für eine kreative Gestaltung bietet. All das ist hier der Fall. Nicht zuletzt sind wir stets auf der Suche nach neuen, zukunftsweisenden Projekten, um das Serviceangebot in unseren Paketshops auszubauen und zu verbessern. Neue digitale Themen wie zum Beispiel das Digital Window Shopping beleuchten wir daher intensiv. 

Was uns an dem Thema besonders reizt: Digital Window Shopping kann ein interessanter Service zur Differenzierung unserer Shops sein und eröffnet gleichzeitig neue Möglichkeiten der Monetarisierung von vorhandenen Assets, sowohl für uns als auch für den Shopbetreiber. Selbst Kooperationen mit Auftraggebern von uns sind bei diesem System denkbar. Ein spannender Ansatz, den wir im Rahmen des Business Hack Weekends in Hamburg deshalb genauer unter die Lupe nehmen wollen.


Foto: © Sebastiaan ter Burg - Flickr.com



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    08.
    Juni
    2017
    1
    „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

    „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

    Nachgefragt bei
    Icon Silke Nevermann
    (Inhaberin Office Concepts & Lean Office Masterin)

    Heißt die Office-Managerin von morgen Alexa, Siri oder Cortana? Schließlich können Smart Devices dieser Art auch Büroaufgaben übernehmen. Ein Gespräch über die Assistenz im digitalen Zeitalter.

  •  
    30.
    Mai
    2017
    „Digitalisierung kann ein starker Karriere-Hebel sein“

    „Digitalisierung kann ein starker Karriere-Hebel sein“

    Nachgefragt bei
    Icon Petra Scharner-Wolff
    (Konzern-Vorständin Finanzen, Controlling & Personal Otto Group)

    Anlässlich des 5. Deutschen Diversity-Tags sprachen wir mit Otto Group Konzern-Vorständin Petra Scharner-Wolff unter anderem über Talentförderung und wie interne Vernetzung gelingen kann.

  •  
    24.
    Mai
    2017
    Bessere Kaufentscheidungen dank künstlicher Intelligenz

    Bessere Kaufentscheidungen dank künstlicher Intelligenz

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Mithilfe einer Machine-Learning-Lösung hat otto.de Kundenbewertungen noch smarter gemacht. Wir werfen einen Blick in den Maschinenraum – aus der Reihe „Quick & Data… powered by Otto Group“.

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    14

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    09.
    Mai
    2016

    Startups und die Altersfrage

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Welche Rolle spielt eigentlich das Alter beim Gründen? Wir haben bei Startup-Unternehmern aus unterschiedlichen Branchen nachgefragt.

  •  
    17.
    August
    2016

    Erfolg im Multichannel mit flexibler stationärer Präsenz

    Icon Dr. Marlon Braumann
    (Gründer und Geschäftsführer store2be GmbH)

    Welchen Hindernissen Online-Händler auf dem Weg in den stationären Handel gegenüberstehen – und welche Lösungen es gibt.

Neueste Kommentare

esotbemeb zu Vier Perspektiven auf die Sharing Economy

"uxumud-a.anchor.com [URL=http://uxumud-u.com/]uxumud-u.anchor.com[/URL] http://uxumud-t.com/..."
00:59

iiidanin zu Vier Perspektiven auf die Sharing Economy

"pcugtaaq-a.anchor.com [URL=http://pcugtaaq-u.com/]pcugtaaq-u.anchor.com[/URL] http://pcugtaaq-t.com/..."
00:58

eusukotac zu Vier Perspektiven auf die Sharing Economy

"uluqqi-a.anchor.com [URL=http://uluqqi-u.com/]uluqqi-u.anchor.com[/URL] http://uluqqi-t.com/..."
00:58

Neueste Tweets

  • RT @BMZ_Bund: Min Müller & Unternehmen d @Stiftung2Grad bekräftigen Zusammenarbeit f ...

  • RT @TalentryDE: Jetzt zeigt uns Susanne Kröber von der @Witt_Gruppe_Job wie sie die ...

  • RT @Stiftung2Grad: Aufsichtsratsvorsitzender der @OttoGroup_Com, Dr. Otto, zum Termin im ...