13.
April
2016
E-Mobilität: Auf allen Wegen.

E-Mobilität: Auf allen Wegen.

  Dirk Rahn
(Geschäftsführer Operations bei der Hermes Logistik Gruppe Deutschland / Hermes Transport Logistics GmbH)

Auf der aktuellen Pressekonferenz der Daimler AG mit Hermes in Stuttgart, bei dem der erste elektrifizierte Sechstonner der Hausmarke Fuso präsentiert wurde, sagte es Dr. Wolfgang Bernhard, Vorstand der Daimler AG, gerade heraus: Der elektrische Lkw wird in der Anschaffung niemals billiger zu haben sein als ein konventionelles Dieselmodell. Punkt. 

Dirk RahnFür ein Unternehmen wie Hermes, das den Einsatz von Elektromobilität bereits seit den 90er Jahren aktiv erprobt und dabei naturgemäß die Wirtschaftlichkeit ins Zentrum des Forschungsinteresses rückt, ist das eine klare Ansage. Aber auch ein Meilenstein. Denn mit dem Fuso Canter E-CELL ist diese Woche der erste Lkw-Flottentest mit der Null-Emissionen-Technologie gestartet – als das jüngste Forschungsprojekt im bisher noch wenig erprobten Nutzfahrzeugbereich. Hermes ist neben der Stadt Stuttgart der einzige Test-Anwender und wird den E-Lkw ab sofort täglich im Stuttgarter Lieferverkehr einsetzen. 

Das Projekt ist der vorläufige Höhepunkt einer langen Partnerschaft: 1997 erforschten Daimler und Hermes bereits gemeinsam den ersten Wasserstoff betriebenen Transporter, zuletzt kooperierte man in einem vierjährigen Pilotprojekt mit 20 Vito E-CELL in Berlin und Hamburg. Auch wenn beide Technologien letztlich nicht die Serienreife erreichten (auch das gehört zu Forschung & Entwicklung dazu!), zeigte sich, dass die Unternehmen der nötige Pioniergeist sowie ein starkes Vertrauen in die Zukunft der alternativen Antriebe verbindet. Hermes bekommt den Fuso Canter E-CELL ab sofort für ein Jahr kostenfrei zur Verfügung gestellt und liefert im Gegenzug wertvolle Daten aus dem Paketdienst, um den flächendeckenden Fortschritt zu unterstützen. 

Klar ist: Die Erprobung alternativer Antriebe ist und bleibt eine kollektive Aufgabe. Wenn wir uns als Gesellschaft für die Verbreitung der E-Technologie innerhalb einer nachhaltigen City-Logistik entscheiden, müssen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik noch viel stärker als bisher kooperieren. Als Logistiker und Großabnehmer sind wir maßgeblich auf die Vorleistung der Fahrzeugindustrie angewiesen. Aber auch die Politik sollte attraktive Rahmenbedingungen und Anreize setzen, damit Unternehmen bereit sind, neue Technologien in wachsendem Umfang einzusetzen. Insofern ist es sicher kein Zufall, dass das aktuelle Pilotprojekt in Stuttgart mit explizitem Rückenwind durch die schwarz-grüne Landesregierung vonstattengeht. 

Aber auch in Hamburg ist noch viel mehr möglich! Wir haben immer gesagt: Sobald E-Mobile zu vertretbaren Preisen, technisch zuverlässig und in ausreichender Stückzahl zur Verfügung stehen, gehören wir zu den Ersten, die deren Einsatz ausbauen. Dabei sind wir auf einem guten Weg. Gemeinsam können wir kluge City-Logistik-Konzepte und eine bewusste Incentivierung (z.B. über Sprit- und Mautkosten, Umweltzonen) auf den Weg bringen. Mag sein, dass sich an den Anschaffungskosten für Elektromobilität vorerst, wie von Daimler-Vorstand Dr. Bernhard prophezeit, nichts verändern wird. Aber an den gesellschaftlichen Kosten und den Kosten für zukünftige Generationen können wir durchaus etwas drehen. Hermes ist gesprächsbereit!



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    07.
    Februar
    2017
    Kann bald jedes Unternehmen als Bank auftreten?

    Kann bald jedes Unternehmen als Bank auftreten?

    Icon Constance Stein
    (Innovation Manager Otto Group)

    Neue Regelungen und technologische Entwicklungen ermöglichen, dass nun auch Unternehmen abseits des klassischen Finanzmarkts ihren Kunden Banking-Dienstleistungen anbieten können – eine Analyse.

  •  
    30.
    Januar
    2017
    1
    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    26.
    Januar
    2017
    3
    Wie weit darf Personalisierung gehen?

    Wie weit darf Personalisierung gehen?

    Icon Constance Stein
    (Innovation Manager Otto Group)

    AI Webdesign ermöglicht die dynamische Anpassung von Inhalt und Gestaltung einer Webseite in Echtzeit: Welchen Impact hat diese Technologie auf den E-Commerce?

Beliebte Artikel

  •  
    09.
    Mai
    2016

    Startups und die Altersfrage

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Welche Rolle spielt eigentlich das Alter beim Gründen? Wir haben bei Startup-Unternehmern aus unterschiedlichen Branchen nachgefragt.

  •  
    30.
    Januar
    2017
    1

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    06.
    Oktober
    2016

    Paketroboter in Hamburg: Mit 6D9 durch Ottensen

    Icon Ingo Bertram
    (Corporate Communications, Hermes Europe)

    Paketzustellung per Roboter – in Hamburg ist das jetzt Realität, zumindest testweise. Im Stadtteil Ottensen hat Hermes mit Starship einen umfangreichen Pilottest begonnen. Weitere Stadtteile folgen.

Neueste Kommentare

Lars Hahn zu Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

"Schönes Thema der Blogparade. Da mache ich gerne mit. Passend bei..."
08:22

Carsten Gans zu Meine künftige Rolle in der Otto Group

"Hallo Herr Otto, ich freue mich, auch zu lesen, dass Sie mit einer neuen Stiftung gesellschaftlich aktiv..."
20.02.2017

Thomassl zu Das Hermes Future Forum: Von Hamburg in die Welt

" - "
17.02.2017

Neueste Tweets

  • Die #EcomPK2017 der Otto Group in Berlin mit Dr. Rainer Hillebrand, Dr. Oliver Lederle, ...

  • Dr. Rainer Hillebrand bei der #EcomPK2017: "Sind aus bestehendem Geschäft um 615 Mio. Euro ...

  • Prognose 2016/17: Die Otto Group rechnet mit knapp 7 Mrd. Euro #Online-Umsatz weltweit ...