07.
Februar
2017
Kann bald jedes Unternehmen als Bank auftreten?

Kann bald jedes Unternehmen als Bank auftreten?

  Constance Stein
(Innovation Manager Otto Group)

Banking as a Service (BaaS) beschreibt einen Service, mit dem auch Unternehmen abseits der Finanzwelt Bankleistungen für ihre Kunden anbieten können. Ein bekanntes Beispiel stellt die Zusammenarbeit zwischen dem Mobilfunkanbieter O2 und dem FinTech Fidor dar: Von jetzt an können O2-Kunden nicht nur einen Handytarif beim Mobilfunkanbieter abschließen, sondern auch ein mobiles Girokonto eröffnen. Und den richtigen Bonus liefert O2 seiner Zielgruppe auch: Mehr Datenvolumen für die Eröffnung eines O2 Banking-Kontos.

O2-Kooperation mit Fidor

Bei der Entwicklung dieses Geschäftsmodelles spielen folgende Faktoren eine wesentliche Rolle:

  • FinTechs digitalisieren Bankendienstleistungen

FinTechs rütteln schon seit längerem am alteingesessenen Banking-System. Hierfür decken sie u.a. neue Geschäftsmodelle auf, die Banking zugänglicher für den Markt machen und somit die Alleinherrschaft der Banken aufbrechen. Um dies zu ermöglichen, treten sie entweder als Vermittler zwischen Banken und Unternehmen auf oder erlangen selbst eine Banklizenz, um BaaS anzubieten.

  • Austausch von Kundendaten durch PSD2 Regelung

Wegen der neuen PSD2-Regelung sind Banken verpflichtet, Kundendaten an z.B. FinTechs weiterzugeben, sofern vorher die Zustimmung des Kunden erfolgte. Mit der Öffnung von Schnittstellen können FinTechs somit direkt Kundendaten bei Banken abfragen.

  • „Unbundling“ - Bankleistungen im Baukastenprinzip

Unternehmen können zusammenstellen, welche Bankleistungen sie anbieten möchten, individuell auf ihr Geschäftsmodell und ihre Zielgruppe angepasst. Je nach BaaS-Anbieter gehören das Eröffnen eines neuen Kontos, die Regelung des Zahlungsverkehrs sowie Kreditgeschäfte dazu.

  • Integration der Bankleistungen verläuft über APIs

Durch die Nutzung von APIs können die Bankleistungen schnell, einfach und kostengünstig in andere Anwendungen integriert werden. Es unterstützt das Vorhaben, Bankleistungen im Plug-and-Play-Modus anzubieten.

Bietet bald jeder Händler seinen Kunden ein eigenes Girokonto an?

Bietet bald jeder Händler seinen Kunden ein eigenes Girokonto an?
BaaS macht Online-Händler nicht zu einer Bank, sondern ermöglicht Unternehmen, die keine entsprechende Lizenz besitzen, Bankleistungen anzubieten. Dies ist möglich, da der BaaS-Anbieter, der die APIs zur Verfügung stellt, selbst über eine Lizenz verfügt. Die meisten Endkunden werden diesen Unterschied aber eventuell nicht wahrnehmen. An dieser Stelle können UX Design und Marketing ansetzen. Wenn der Händler es schafft, seine Kundenexpertise zu nutzen und, wie im O2-Bespiel, einen USP für seine Kunden herauszuarbeiten, kann das Kerngeschäft und somit auch das Kundenprofil sinnvoll ergänzt werden.


Constance SteinConstance Stein ist Teil des Otto Group Innovation Management. Das Team scannt laufend den Markt in Hinblick auf Neuerungen mit Technologiebezug, die hohes Marktpotenzial oder starken Einfluss auf das Kerngeschäft des Unternehmens vermuten lassen und initiiert mit Partnern aus dem Konzern gemeinsame Pilotprojekte. Das Expertenteam ist Teil des gut 30-köpfigen E-Commerce Competence Centers der Otto Group.



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    14.
    August
    2017
    Warum die Otto Group das Textilbündnis weiterhin unterstützt

    Warum die Otto Group das Textilbündnis weiterhin unterstützt

    Nachgefragt bei
    Icon Dr. Johannes Merck
    (Direktor Corporate Responsibility Otto Group)

    Hat das Textilbündnis eine Zukunft? Es braucht einen Schulterschluss von Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik.

  •  
    04.
    August
    2017
    2
    Möbel online: Mehr als nur ein Trend

    Möbel online: Mehr als nur ein Trend

    Nachgefragt bei
    Icon André Müller
    (Direktor Home & Living bei OTTO)

    Sofa, Bett und Tisch per Mausklick: Was macht den Onlinekauf von Möbeln so attraktiv?

  •  
    26.
    Juli
    2017
    „Viele Anbieter müssen ihre Store-Konzepte überdenken“

    „Viele Anbieter müssen ihre Store-Konzepte überdenken“

    Nachgefragt bei
    Icon Neela Montgomery
    (CEO Brate and Barrel)

    Kurz vor ihrem Wechsel zu Crate and Barrel in die USA, baten wir Neela Montgomery, bislang Vorständin Multichannel-Retail bei der Otto Group, um eine kurze Bewertung des dortigen Retail-Markts.

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    17

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    09.
    Mai
    2016

    Startups und die Altersfrage

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Welche Rolle spielt eigentlich das Alter beim Gründen? Wir haben bei Startup-Unternehmern aus unterschiedlichen Branchen nachgefragt.

  •  
    17.
    August
    2016

    Erfolg im Multichannel mit flexibler stationärer Präsenz

    Icon Dr. Marlon Braumann
    (Gründer und Geschäftsführer store2be GmbH)

    Welchen Hindernissen Online-Händler auf dem Weg in den stationären Handel gegenüberstehen – und welche Lösungen es gibt.

Neueste Kommentare

Berit Lise Sandoe Metzner zu Möbel online: Mehr als nur ein Trend

"Sie haben das Geld für meine Bestellung bereits abgebucht, aber ich habe bis jetzt keine Bestätigung..."
15.08.2017

Marko Toivonen zu Gimmick oder Must-Have? Videochat mit dem Kundenservice

"Great comment on the online chat services and future of video in it. I believe that video will play..."
10.08.2017

bert zu G20 ist, wenn man trotzdem shoppt

"Wie viele Leute wurden von welchem Institut befragt?"
07.07.2017

Neueste Tweets

  • RT @CmiA_AbTF: CmiA's impact 2016:50 mil. #CmiA textiles, 47% increase in revenues to support ...

  • Positive Bilanz: @CmiA_AbTF erzielt Einnahmenrekord: https://t.co/YkHJhj1CM6 via @UmweltDialog ...

  • Hermes eröffnet größtes #Logistik Center der Firmengeschichte in Großbritannien: ...