28.
Mai
2014
Bei den Otto Group Unternehmen bleiben Retouren kostenlos

Bei den Otto Group Unternehmen bleiben Retouren kostenlos

  Thomas Voigt
(Direktor Wirtschaftspolitik und Kommunikation)

Das Thema Retouren sorgt aktuell wieder für viel Diskussionsstoff, schließlich tritt am 13. Juni die neue EU-Verbraucherrechterichtlinie in Kraft mit der Online-Käufer künftig die Rücksendekosten selbst tragen sollen. Erste Umfragen zeigen, dass 88 Prozent der Deutschen ihr Online-Kaufverhalten ändern wollen, sollten sie für ihre Retouren selbst aufkommen müssen.

In den letzten Tagen erreichten uns deshalb wieder zahlreiche Medienanfragen. Im Mittelpunkt die Frage: Was plant die Otto Group in Sachen Rücksendekosten?

Am 28.5. begrüßten wir das NDR Hamburg Journal bei uns am Standort Hamburg – eine gute Gelegenheit vor der Kamera nochmal zu bekräftigen: Bei den wesentlichen Konzernmarken der Otto Group wie About you, Alba Moda, Baur, Bonprix, Heine, Mytoys, OTTO und Witt übernehmen die Unternehmen auch weiterhin die Rücksendekosten bei Retouren. Zudem bleibt den Kunden die 30-tägige freiwillige Rückgabegarantie erhalten, innerhalb derer die Waren auch ohne ausdrückliche Erklärung oder Angabe von Gründen zurückgesendet werden können.

Bei der Otto Group sind Retouren seit jeher eine feste und kalkulierte Serviceleistung des Geschäftsmodells. Kleiner historischer Exkurs für Kenner: Unter dem Motto „Vertrauen gegen Vertrauen“ führte die OTTO-Einzelgesellschaft im Jahr 1950 als erster Versender den Kauf auf Rechnung ein, kostenlose Rücksendung von Waren inklusive.



2

Kommentare

  • Dieter Urbanke, CEO Hermes Fulfilment

    ""Keine Hürden für Retouren" Gebühren erheben? Den Retourenschein bewusst weglassen? Distanzhändler sind gut beraten, auf solche Hürden zu verzichten. Denn wer Retouren unnötig erschwert, reduziert eher die Nachfrage als die Retourenquote."

    03. Juni 2014 13:40
  • Alexander Hofmann

    ""Vertrauen gegen Vertrauen"
    Es ist mit Sicherheit absolut richtig Entscheidungen ausgehend von bewährten Grundfesten abzuwägen und zu treffen. Die langfristig zweifellos zu erwartende Trennung des Marktes in kostenlose und kostenpflichtige/ gesetzlich geregelte Rücksendungen wird mit hoher Sicherheit eine, in der Wirkung nicht abzuschätzende Konzentration von "Ich bin mir nicht sicher"-Kundenbestellung auf die kulanten Unternehmen bedeuten. Wenn die Kunden mit "Vertrauen" antworten, muss dies nicht nur steigende Retourkosten bedeuten, sondern kann ebenso zu einem steten Zuwachs an Marktanteilen führen. "

    31. Mai 2014 02:12

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    19.
    Februar
    2018
    Beyond Möbelkauf: Potenzial von VR im E-Commerce

    Beyond Möbelkauf: Potenzial von VR im E-Commerce

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Virtual Reality hat das „Gamer-Image“ weitgehend abgelegt und bietet inzwischen auch Chancen für Online-Händler. In welchen Segmenten steckt das meiste Potenzial? Wir haben nachgefragt.

  •  
    22.
    Januar
    2018
     Win-Win: Warum About You jetzt auch Cloud-Anbieter wird

    Win-Win: Warum About You jetzt auch Cloud-Anbieter wird

    Nachgefragt bei
    Icon Sebastian Betz
    (Co-Founder und CTO bei About You)

    Ein Gespräch mit Sebastian Betz, CTO bei About You, über technologische Fallstricke im E-Commerce und welche Antworten sein eigenes Startup darauf hat.

  •  
    21.
    Dezember
    2017
    „Das Bewusstsein für nachhaltige Produkte steigt“

    „Das Bewusstsein für nachhaltige Produkte steigt“

    Nachgefragt bei
    Icon Ben Köhler
    (Senior Projektmanager Corporate Responsibility bei OTTO)

    Ein aktuelles Ranking zeigt: OTTO, Quelle und Bonprix informieren den Kunden am besten über die Umwelt- und Sozialverträglichkeit ihres Produktsortiments. Was machen sie besser als andere?

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    11

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    30.
    Januar
    2017
    14

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    21.
    März
    2018

    „We rather try more things and fail than not try at all“

    Nachgefragt bei
    Icon Paul Jozefak
    ()

    Startup + Konzern = Erfolgreiche Innovation? Paul Jozefak, Geschäftsführer der zur Otto Group gehörenden OGDS und Liquid Labs, erklärt wie man das Beste aus beiden Welten miteinander verbindet.

Neueste Kommentare

write a book critique zu Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

"The world chages all the time and as I can see it changes for the worse ..."
23.04.2018

Alexander zu Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

"Liebe Zukunftsblickler, als begeisterter Wander- und Radtour-Blogger aus Hamburg, habe ich mich den..."
20.03.2018

Sabrina zu Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

"Hallo alle zusammen, cooles Thema! Ganz herzlichen Dank für die vielen guten Beiträge - mein Liebling..."
16.03.2018

Neueste Tweets

  • Corporate und #Startups: Passt das zusammen? In Ausgabe 7 unseres Podcast erzählt @pjozefak, ...

  • RT @Ferodana: #AgileGroupie - Agilität ist nicht nur Fun und Spaß, sondern bedarf ständiger ...

  • RT @buergerschaftHH: #hhbue Präsidentin @carola_veit und Erster Bürgermeister Dr. Peter ...