11.
Juli
2014
Deutsche wollen beim Tanken und im Nahverkehr mobil bezahlen

Deutsche wollen beim Tanken und im Nahverkehr mobil bezahlen

  Nils Winkler
(CEO Yapital)

Mobile Payment ist für uns keine Wette auf einen Markt, den es so noch gar nicht gibt. Wieso, habe ich in meinem letzten Beitrag schon begründet. Die Ergebnisse der aktuellen Studie von TNS Infratest in unserem Auftrag bestätigen jetzt meine Überzeugung: Demnach ist das Bezahlen mit dem Smartphone sogar für viele Menschen attraktiv, die bisher noch gar kein Smartphone besitzen! Wichtig ist Konsumenten vor allem der Mehrwert, den diese Art des Bezahlens gegenüber herkömmlichen Methoden mit sich bringt. Dazu gehören Aspekte wie Sicherheit, aktuelle Kostenübersicht und die Möglichkeit, auf allen Einkaufskanälen einheitlich bezahlen zu können. 

Die Vermutung liegt nahe, dass überwiegend junge Menschen von der Idee des mobilen Bezahlens begeistert sind. Tatsächlich sind sie zwar besonders ungeduldig, was herkömmliche Bezahlweisen angeht; für Mobile Payment interessiert sich jedoch laut Studie auch die Generation 50+. So möchten beispielsweise 31 Prozent der 50- bis 59-Jährigen die Zahlung per Smartphone vor allem gern an der Tankstelle nutzen. Damit liegen sie voll im Trend: Denn unter allen Smartphone-Besitzern in Deutschland wollen tatsächlich sogar mehr als 17 Millionen an der Zapfsäule mobil bezahlen! Das sind sage und schreibe über 42 Prozent, wenn wir die Zahlen aus dem aktuellen Geschäftsbericht der Otto Group 2013/14 zugrunde legen, wonach rund 50 Prozent der Deutschen über ein Smartphone verfügen.

Auch im öffentlichen Personennahverkehr, in Supermärkten, Drogerien und Online-Shops sowie bei Fahrten mit dem Taxi sieht ein großer Prozentsatz aller Befragten großes Potenzial für das Bezahlen per Smartphone. Weiterführende Informationen aus der Studie finden Sie übrigens hier.

Die Studie zeigt somit eindrucksvoll – Mobile Payment wird in naher Zukunft als selbstverständliche Zahlungsweise in unseren Alltag einziehen.



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    20.
    Juni
    2018
    Branding digital: Ein GIF sagt mehr als 1.000 Bilder

    Branding digital: Ein GIF sagt mehr als 1.000 Bilder

    Icon Daniel Bichler
    (Innovation Manager Otto Group)

    In den sozialen Netzwerken sind GIFs der Renner schlechthin. Auch für Unternehmen eröffnen sich mit dem Trend neue Chancen, die eigene Marke digital zu platzieren.

  •  
    26.
    März
    2018
    Identitätsdiebstahl: So bist du auch mobil geschützt

    Identitätsdiebstahl: So bist du auch mobil geschützt

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Siri liest Unbefügten WhatsApp-Meldungen vor: Bugs dieser Art hinterlassen bei Nutzern einen bitteren Nachgeschmack. Wie kann ich meine Daten schützen? Sieben Tipps für sicheres mobiles Surfen.

  •  
    14.
    November
    2017
    Näher geht nicht: Wie man mit Story-Marketing Impulse setzt

    Näher geht nicht: Wie man mit Story-Marketing Impulse setzt

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Instagram Stories lassen derzeit bei Millionen von Nutzern das Herz höher schlagen – auch bei Marketern. Was macht sie aus Anbieter-Sicht so interessant? Eine Analyse.

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    10

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    09.
    Oktober
    2014
    31

    Ist der rasche Wandel der Handelsbranche beherrschbar?

    Icon Anja Schlumberger
    (Pressesprecherin Otto Group)

    Sehen Sie hier on demand die spannende Me-Future-Podiumsdiskussion von der Etailment Summit 2014.

  •  
    21.
    März
    2018

    „We rather try more things and fail than not try at all“

    Nachgefragt bei
    Icon Paul Jozefak
    ()

    Startup + Konzern = Erfolgreiche Innovation? Paul Jozefak, Geschäftsführer der zur Otto Group gehörenden OGDS und Liquid Labs, erklärt wie man das Beste aus beiden Welten miteinander verbindet.

Neueste Kommentare

Sarah Stelzer zu Regenschirm oder Bikini - über Kaufverhalten und das Wetter

"Finde das Thema wirklich sehr interessant! Mein Mann und ich haben uns dieses Jahr dazu entschieden ein..."
21.06.2018

Hendrik zu Podcast #8: Hinter den Kulissen von OTTO NOW

"Top und sehr interessant ! In Zeiten von Share-Economy und Software-as-a-Service machen Angebote für..."
04.06.2018

Alexander zu Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

"Liebe Zukunftsblickler, als begeisterter Wander- und Radtour-Blogger aus Hamburg, habe ich mich den..."
20.03.2018

Neueste Tweets

  • "Wir brauchen [im Zeitalter von #NewWork] ein neues Verständnis von Führung." Alexander ...

  • Wo steht #VoiceCommerce derzeit? „Das Große kommt erst noch - zB als Einstieg in die Customer ...

  • Melanie Mohr @yeay_tv stellt ihre #VideoShopping Idee vor: User, besonders GenZ, stellen in ...