26.
Januar
2015
„Nach Weihnachten ist vor Ostern“

„Nach Weihnachten ist vor Ostern“

  Marco Dohlus
(Einkaufsleiter Spielwaren bei Mytoys)

Einkaufsleiter Spielwaren MytoysIn zwei Tagen startet die Nürnberger Spielwarenmesse – mit mehr als 2.800 Ausstellern aus über 60 Ländern die größte der Welt und somit wichtigster Treffpunkt der Spielwaren-Branche. 

Auch ich werde mit meinem Team von über 50 Mitarbeitern zur Messe reisen, um die Beziehungen zu Herstellern zu pflegen, Gespräche mit Lieferanten zu führen und neue Trends zu entdecken. Vor allem beim interaktiven und digitalen Spielzeug wird sich vermutlich einiges tun. Der Robo-Hund „Zoomer“ von Spinmaster, interaktive Puppen, die Digibirds oder auch die Kidizoom Smart Watch – eine Uhr mit Kamerafunktion, Touchdisplay, Spielen und Stimmverzerrer – sind erst der Anfang. Auch Selbermachen bleibt weiterhin Trend. Entsprechend erwarten wir auch beim Thema „Basteln/Kreativ sein“ frische Impulse. Darüber hinaus hoffen wir vor allem im Bereich der so genannten „Mädchenlizenzen“ viel Neues zu entdecken und insbesondere bei großen Herstellern und wichtigen Themen des Vorjahres an die Erfolge aus 2014 anzuknüpfen. Hierzu zählen vor allem Produkte der Marken LEGO® und Ravensburger, aber auch der Storio 3 von Vtech, BABY born von Zapf Creation und der Schleich Pferdehof, die sich im letzten Weihnachtsgeschäft sehr hoher Beliebtheit erfreuten und wesentliche Umsatztreiber waren. 

Mehr als 30 Prozent der Mytoys-Aufträge wurden dabei bereits über Tablets und Smartphones generiert, 10 Prozent mehr als noch im Weihnachtsgeschäft 2013. Das mobile Shopping hat es gerade für Eltern, von denen die meisten jeden Tag aufs Neue familienorientiertes Zeitmanagement betreiben müssen, noch einfacher und bequemer gemacht, Produkte für ihre Kinder einzukaufen. Detaillierte Produktbeschreibungen, hilfreiche Tipps und verlässliche Kundenbewertungen helfen bei der Entscheidung und innerhalb weniger Tage ist die bestellte Ware zu Hause. Viele Eltern genießen die Vorteile des Online-Shoppens, das sich in den letzten 15 Jahren zu einem wesentlichen Wachstumstreiber der Branche entwickelt hat. 

Allein Mytoys verzeichnete im Weihnachtsgeschäft im Vergleich zum Vorjahr abermals eine Umsatzsteigerung im zweistelligen Bereich. Doch wie heißt es so schön: „nach Weihnachten ist vor Ostern“. In diesem Sinne freuen wir uns auf das kommende Ostergeschäft und viele Produktneuheiten rund ums Kind auf der Spielwarenmesse in Nürnberg.



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    04.
    August
    2017
    Möbel online: Mehr als nur ein Trend

    Möbel online: Mehr als nur ein Trend

    Nachgefragt bei
    Icon André Müller
    (Direktor Home & Living bei OTTO)

    Sofa, Bett und Tisch per Mausklick: Was macht den Onlinekauf von Möbeln so attraktiv?

  •  
    26.
    Juli
    2017
    „Viele Anbieter müssen ihre Store-Konzepte überdenken“

    „Viele Anbieter müssen ihre Store-Konzepte überdenken“

    Nachgefragt bei
    Icon Neela Montgomery
    (CEO Brate and Barrel)

    Kurz vor ihrem Wechsel zu Crate and Barrel in die USA, baten wir Neela Montgomery, bislang Vorständin Multichannel-Retail bei der Otto Group, um eine kurze Bewertung des dortigen Retail-Markts.

  •  
    18.
    Juli
    2017
    Die Geschichte hinter dem Bild (I)

    Die Geschichte hinter dem Bild (I)

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Seit ihrer Gründung vor über 65 Jahren treibt die Einzelgesellschaft OTTO ihre Digitalisierung konsequent voran. Wir blicken zurück in die Anfänge der automatisierten Datenverarbeitung.

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    17

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    13.
    Juni
    2017

    „Stores werden zu Orten der Begegnung“

    Nachgefragt bei
    Icon Thomas Schenk
    (Direktor Retail Excellence Otto Group)

    Otto Group Retail-Experte Thomas Schenk spricht über Herausforderungen des stationären Einzelhandels im digitalen Zeitalter (im Original erschienen auf locationinsider.de).

  •  
    19.
    Mai
    2017
    1

    Brauchen wir einen Algorithmen-TÜV?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Braucht es im Zuge der Digitalisierung eine Prüfstelle, die Einsicht in Algorithmen bei Internet-Dienstleistungen nimmt? Wir haben bei Unternehmen nachgefragt, die (rein theoretisch) betroffen wären.

Neueste Kommentare

bert zu G20 ist, wenn man trotzdem shoppt

"Wie viele Leute wurden von welchem Institut befragt?"
07.07.2017

Heike Ziegler zu Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

"Alles ist eine Frage des Marketings und ohne Marketing ist alles nichts. Auch beim Service kommt es auf..."
26.06.2017

Sabine Hirwatis zu „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

"Da gebe ich Frau Nevermann Recht. Die Weiterentwicklung der Algorithmen hin oder her. Aber gegen eine..."
22.06.2017

Neueste Tweets

  • "Was Menschen inspiriert, sind andere Menschen": @TarekMueller erklärt @VentureTVde, was ...

  • Eine derzeit recht seltene Farbe in #Hamburg: Strahlend-Himmelblau! #kurzePause #OttoGroup ...

  • RT @TarekMueller: Wer wissen möchte, was wir in Marketing & Tech so machen -> unbedingt ...