20.
Mai
2015
Online wie gedruckt

Online wie gedruckt

  Thomas Voigt
(Direktor Wirtschaftspolitik & Kommunikation Otto Group)

Thomas Voigt

Heute präsentiere ich Ihnen voller Stolz den Geschäftsbericht 2014/15 der Otto Group. „Unterwegs“ lautet erneut der Titel dieses gewichtigen Bilanzwerks, den wir aufgrund der positiven Resonanz selbst als weltweit zweitgrößter Onlinehändler noch immer postalisch verschicken. Selbstverständlich steht er ab sofort auch zum Download bereit.

In so einem Geschäftsbericht muss sicherlich von der Otto Group die Rede sein. Unser vordringliches Anliegen aber ist es, Ihnen eher an ganz unterschiedlichen Beispielen deutlich zu machen, welche Herausforderungen die viel beschworene digitale Transformation einem internationalen Handels- und Dienstleistungskonzern aufgeben.

Deshalb berichten wir in diesem Report von Business Intelligence und Technologiekompetenz. Prof. Michael Feindt, Gründer der Predictive Applications-Plattform Blue Yonder, erläutert beispielsweise, warum Daten die Basis der digitalen Transformation sind.

Wir zeigen, was sich bei neuen Geschäftsmodellen wie Collins im vergangenen Geschäftsjahr getan hat. Nach welchen Kriterien der Frühphaseninvestor Project A vielversprechende Firmengründungen auswählt, berichtet. Dr. Florian Heinemann. Sein Namensvetter Prof. Dr. Gerrit Heinemann erläutert, was es an Killerfaktoren braucht, um eine Marke im Netz erlebbar und damit erfolgreich zu machen.

Wir zeigen, wie uns die Internationalisierung von Konzepten gelingt, und wir zeigen auch, welche Spuren das schwierige Russland- und das repositionierte Frankreichgeschäft in der Bilanz hinterlassen haben.

Ich freue mich, wenn ich Ihr Interesse an dem frischen Geschäftsbericht der Otto Group geweckt habe und wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Welche spannenden Themen den Konzern im aktuellen Berichtsjahr antreiben und in Bewegung halten, berichten meine Kollegen und ich wie gewohnt unterjährig auf diesem Blog.



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    05.
    November
    2015
    Wirtschaft unterstützt Merkel beim Kampf für den Klimaschutz

    Wirtschaft unterstützt Merkel beim Kampf für den Klimaschutz

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Gegen den Klimawandel - Sabine Nallinger, Vorständin der Stiftung 2°, über die Kanzlerin, den Weltklimagipfel und die Herausforderungen.

  •  
    07.
    Oktober
    2015
    Vorurteil widerlegt

    Vorurteil widerlegt

    Icon Hanjo Schneider
    (Vorstand Otto Group Services & Aufsichtsratsvorsitzender Hermes Europe)

    Die Bestellung im Internet verursacht mehr CO2 und ist schlechter für die Umwelt, als der Einkauf im Laden. Dieser Mythos hat dank wissenschaftlich verifizierter Fakten endlich ausgedient!

  •  
    29.
    Juli
    2015
    Amerikas Kampf für Klimaschutz: Theater oder echtes Signal?

    Amerikas Kampf für Klimaschutz: Theater oder echtes Signal?

    Icon Andreas Streubig
    (Bereichsleiter Corporate Responsibility, Otto Group)

    13 große US-Konzerne verpflichten sich zu mehr Klimaschutz. Eine Einschätzung aus Expertensicht.

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    17

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    13.
    Juni
    2017

    „Stores werden zu Orten der Begegnung“

    Nachgefragt bei
    Icon Thomas Schenk
    (Direktor Retail Excellence Otto Group)

    Otto Group Retail-Experte Thomas Schenk spricht über Herausforderungen des stationären Einzelhandels im digitalen Zeitalter (im Original erschienen auf locationinsider.de).

  •  
    19.
    Mai
    2017
    1

    Brauchen wir einen Algorithmen-TÜV?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Braucht es im Zuge der Digitalisierung eine Prüfstelle, die Einsicht in Algorithmen bei Internet-Dienstleistungen nimmt? Wir haben bei Unternehmen nachgefragt, die (rein theoretisch) betroffen wären.

Neueste Kommentare

bert zu G20 ist, wenn man trotzdem shoppt

"Wie viele Leute wurden von welchem Institut befragt?"
07.07.2017

Heike Ziegler zu Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

"Alles ist eine Frage des Marketings und ohne Marketing ist alles nichts. Auch beim Service kommt es auf..."
26.06.2017

Sabine Hirwatis zu „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

"Da gebe ich Frau Nevermann Recht. Die Weiterentwicklung der Algorithmen hin oder her. Aber gegen eine..."
22.06.2017

Neueste Tweets

  • RT @TarekMueller: Wer wissen möchte, was wir in Marketing & Tech so machen -> unbedingt ...

  • Nach Ricardo jetzt Breakdance-Oma Irene! Neue #Digital-Kampagne von OTTO startet: ...

  • Damals,als Hermes den Paketumschlag in einem gigantischen Zelt auf einem stillgelegten ...