16.
April
2015
Warum ist der Otto Group Kaggle-Wettbewerb so attraktiv?

Warum ist der Otto Group Kaggle-Wettbewerb so attraktiv?

  Josef Feigl
(Data Scientist Otto Group)

Vor drei Wochen haben wir einen Kaggle-Wettbewerb der Otto Group mit dem Namen „Otto Group Product Classification Challenge“ gestartet. Das Ziel, einen Algorithmus zu entwickeln, der Produkte weltweit anhand bestimmter Merkmale automatisch und zuverlässig Produktkategorien zuordnet. Am Beispiel dieser Entwicklung wollen wir testen, wie inspirierend sich die Zusammenarbeit mit den weltweit besten Data Science Experten auf die Erarbeitung individueller IT-Lösungen für den Konzern auswirkt.

Josef Feigl

Mit diesem Wettbewerb haben wir klar den Nerv und das Interesse der Fachcommunities getroffen. Schon jetzt ist dieser Wettbewerb der populärste Wettbewerb der Kaggle-Geschichte. Stand heute sind es 2270 Teilnehmer. Für diesen Erfolg gibt es meines Erachtens drei gute Gründe: Zum einen ist der Wettbewerb sehr klar strukturiert. Die Aufgabenstellung ist leicht verständlich, denn unter „Klassifizierung von Artikeln“ kann sich jeder etwas vorstellen. Das macht den Zugang zum Thema einfach.  

 

Zum anderen kann man kann ohne viel Aufwand schon ein erstes Ergebnis berechnen und hochladen: Die Dateien, mit denen man arbeiten muss, sind nur wenige Megabyte groß. Es gibt also keine großen Hardware-Anforderungen und jeder kann prinzipiell sofort anfangen. Im Forum des Wettbewerbs gibt es mittlerweile zudem sehr viele hilfreiche Beiträge, die den Start vereinfachen. Darüber hinaus ist der Wettbewerb sowohl für Anfänger als auch für Profis interessant. Zwar ist der Einstieg schnell gefunden, aber um in der Rangliste ganz vorne mitspielen zu können, muss man sich dann doch sehr viel intensiver mit dem Problem befassen. Deshalb kommen auch Profis hier auf ihre Kosten.  

Das hohe Interesse der Fachcommunities an unseren Themen bestärkt uns darin, uns auch in Zukunft bei der kreativen Lösung komplexer IT-Fragestellungen noch stärker den internationalen Fachcommunities zu öffnen.



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    15.
    August
    2017
    Digital kann mich mal? Arbeitnehmer und der digitale Wandel

    Digital kann mich mal? Arbeitnehmer und der digitale Wandel

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Wir wollten wissen, wie Arbeitnehmer die zunehmende Digitalisierung in ihrem Unternehmen wahrnehmen und haben 1.865 Personen hierzu befragt.

  •  
    09.
    August
    2017
    Im Video: Otto Group auf dem Christopher Street Day

    Im Video: Otto Group auf dem Christopher Street Day

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Tausende Menschen setzten am 5.8. auf dem Hamburger Christopher Street Day ein deutliches Zeichen gegen Diskriminierung und für Toleranz und Vielfalt. Die Otto Group war dabei.

  •  
    02.
    August
    2017
    Die Geschichte hinter dem Bild (II)

    Die Geschichte hinter dem Bild (II)

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Erstmals in ihrer Unternehmensgeschichte sponsert die Otto Group als Partner der 37. Pride Week einen zweistöckigen Parade-Truck. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    17

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    13.
    Juni
    2017

    „Stores werden zu Orten der Begegnung“

    Nachgefragt bei
    Icon Thomas Schenk
    (Direktor Retail Excellence Otto Group)

    Otto Group Retail-Experte Thomas Schenk spricht über Herausforderungen des stationären Einzelhandels im digitalen Zeitalter (im Original erschienen auf locationinsider.de).

  •  
    19.
    Mai
    2017
    1

    Brauchen wir einen Algorithmen-TÜV?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Braucht es im Zuge der Digitalisierung eine Prüfstelle, die Einsicht in Algorithmen bei Internet-Dienstleistungen nimmt? Wir haben bei Unternehmen nachgefragt, die (rein theoretisch) betroffen wären.

Neueste Kommentare

bert zu G20 ist, wenn man trotzdem shoppt

"Wie viele Leute wurden von welchem Institut befragt?"
07.07.2017

Heike Ziegler zu Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

"Alles ist eine Frage des Marketings und ohne Marketing ist alles nichts. Auch beim Service kommt es auf..."
26.06.2017

Sabine Hirwatis zu „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

"Da gebe ich Frau Nevermann Recht. Die Weiterentwicklung der Algorithmen hin oder her. Aber gegen eine..."
22.06.2017

Neueste Tweets

  • RT @TarekMueller: Wer wissen möchte, was wir in Marketing & Tech so machen -> unbedingt ...

  • Nach Ricardo jetzt Breakdance-Oma Irene! Neue #Digital-Kampagne von OTTO startet: ...

  • Damals,als Hermes den Paketumschlag in einem gigantischen Zelt auf einem stillgelegten ...