21.
März
2018
„We rather try more things and fail than not try at all“

„We rather try more things and fail than not try at all“

  Nachgefragt bei Paul Jozefak
(CEO Otto Group Digital Solutions)

Startups stehen für Innovation und Fortschritt – sie sind häufig Sinnbild für eine digitale Zukunft. Dies ist der Grund, warum viele Unternehmen – vom Großkonzern bis zum mittelständischen Player – Initiativen starten, um die Kultur, die Mentalität und letztlich das Know-how der Entrepreneure bei sich im Unternehmen zu integrieren. Ob über Beteiligungen, Accelerator-Programme oder Innovation Labs – Formen gibt es viele.

Auch bei der Otto Group entstehen Startups. Als strategische Säule im Konzern sorgt die Otto Group Digital Solutions (OGDS) dafür, dass digitale Geschäftsmodelle in den Bereichen FinTech, Logistik und E-Commerce entstehen. Durch die innovativen Ansätze der beiden Company Builder Liquid Labs und into-e wird so die digitale Zukunft der Otto Group mitgestaltet.

Anfang März 2018 sprach Paul Jozefak, Geschäftsführer der OGDS und Liquid Labs, auf der Internet World Expo. Neben möglichen Formen der Zusammenarbeit mit Startups, stellte er vor, wie die Otto Group eigene Geschäftsmodelle entwickelt. Dabei wird das Beste aus zwei Welten miteinander verbunden: die Schnelligkeit der Startups mit den Assets und dem Know-how des Konzerns. 

Wie genau dies funktioniert, erfährst Du im Video-Mitschnitt seiner Keynote:

Über OGDS: Als Corporate Company Builder entwickelt OGDS digitale Geschäftsmodelle mit internen und externen Ressourcen – von der Idee bis zu einem erfolgreich am Markt etablierten Unternehmen. Die OGDS hat ihren Standort bewusst nicht am Otto Campus, sondern in der Hamburger Innenstadt gewählt. So ist jederzeit ein enger Austausch mit dem Konzern möglich und trotzdem kann sich eine eigene Kultur, ähnlich der im Startup-Bereich, entwickeln. Kleine, agile Teams arbeiten selbstständig an ihren Projekten. Wird eine Idee als Unternehmen ausgegründet, setzt die OGDS darauf, dass alle Lösungen wettbewerbsfähig, profitabel und marktorientiert sind. So wird gewährleistet, dass die Produkte und Lösungen auch wirklich funktionieren und einen Mehrwert für die Otto Group und dem Markt bieten.



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    19.
    Juli
    2018
    „About You soll zum Milliardenunternehmen werden“

    „About You soll zum Milliardenunternehmen werden“

    Nachgefragt bei
    Icon Dr. Rainer Hillebrand
    (Stv. Vorstandsvorsitzender Otto Group)

    Warum der Einstieg von Heartland A/S als Investor beim Otto Group Startup eine gute Nachricht ist, erklärt Dr. Rainer Hillebrand, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Otto Group, im Interview.

  •  
    09.
    Mai
    2018
    Zehn Fakten über Mompreneurs

    Zehn Fakten über Mompreneurs

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Bald ist Muttertag! Wir zeigen Dir zehn Fakten über Gründerinnen, die mit Kindern im Schlepptau ihr eigenes Business aufziehen.

  •  
    08.
    März
    2018
    „Jeder Unternehmer trägt Verantwortung“

    „Jeder Unternehmer trägt Verantwortung“

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Wie man Gutes tut und gleichzeitig wachsen kann, zeigen Social Startups. Zum Beispiel der Hof-Lieferant "Frischepost".

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    10

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    31.
    Mai
    2018

    Kommen Küchen bald aus der virtuellen Realität?

    Nachgefragt bei
    Icon Mario Löwe
    (Senior Online Marketing Manager bei Küche&Co)

    Noch selten bringt man Virtual Reality mit dem Kauf einer Küche in Verbindung. Doch bereits heute gibt es vielversprechende Ansätze, unter anderem getestet bei Küche&Co. Wir fragten nach.

  •  
    21.
    März
    2018

    „We rather try more things and fail than not try at all“

    Nachgefragt bei
    Icon Paul Jozefak
    (CEO Otto Group Digital Solutions)

    Startup + Konzern = Erfolgreiche Innovation? Paul Jozefak, Geschäftsführer der zur Otto Group gehörenden OGDS und Liquid Labs, erklärt wie man das Beste aus beiden Welten miteinander verbindet.

Neueste Kommentare

Margareta Černáková zu Möbel online: Mehr als nur ein Trend

"Schonen Guten Tag, ich mochte gerne Ihnen fragen /wegen der Emphelung des Otto group shop online/ ob es..."
27.07.2018

Carla Woppmann zu Stockfotos des Grauens: Shopping

"Die Werbungen im allgemeinen sind unzumutbar! Für Kinder oft positive obwohl wir Erwachsenen unmöglich..."
23.06.2018

Sarah Stelzer zu Regenschirm oder Bikini - über Kaufverhalten und das Wetter

"Finde das Thema wirklich sehr interessant! Mein Mann und ich haben uns dieses Jahr dazu entschieden ein..."
21.06.2018

Neueste Tweets

  • IYCMI: In der ersten Folge unseres Podcasts sprachen wir Dr. Dominique Ziegelmayer, Director ...

  • RT @collectAI: Save the date for the next @HamburgAI event on September 5th at @MindspaceME! ...

  • RT @DeloitteDE: Über 100 Teilnehmer, 5 Speaker, ein Thema: Beyond Touch. Mit Experten aus ...