29.
Juli
2014
Stadtläufe stärken das Markenerlebnis

Stadtläufe stärken das Markenerlebnis

  Interview mit Carsten Schürg
(Bereichsleiter Marketing und PR bei Sportscheck)

Wie Offline-Aktivitäten in Sportschecks Cross-Channel-Strategie passen – Interview mit Carsten Schürg, Bereichsleiter Marketing und PR bei Sportscheck.

Im Handel dreht sich alles um Transformation, Digitalisierung, Omnichannel – Sportscheck ist hier vorne mit dabei. Warum setzt das Unternehmen dann überhaupt noch auf „Offline-Aktivitäten“ wie die Stadtläufe? 

Carsten Schürg, Bereichsleiter Marketing & PR bei SportscheckCarsten Schürg: Wir bewegen uns mit unserem Sortiment – im Vergleich zum Beispiel zu Discountern – im mittleren bis oberen Preissegment. Über den Preis bekommen wir unsere Kunden deshalb eher nicht angetriggert. Wir müssen ihnen deshalb Mehrwerte bieten und uns damit vom Wettbewerb abheben: umfangreiche Serviceleistungen, u.a. unsere neu gestartete Same Day-Lieferung oder die Test-Parcours zum Ausprobieren des Sportequipments und kompetente Beratung zu allen sportlichen Aspekten. Nur so können wir die notwendige Marken-Akzeptanz schaffen und auch halten. 

Unsere Sportscheck Stadtläufe oder unser jährlich stattfindenden Ski- und OutdoorTestivals tragen ebenfalls enorm zu unserer Markenidentität bei. Events haben bei uns eine Tradition von über 60 Jahren und sie sind für uns ideale Kontaktpunkte zum Kunden, quasi der erste in der Customer Journey.


Welche Rolle spielt Markenidentität in Zeiten der Digitalisierung, in denen Mobile als das Instrument der Kundenansprache gilt?

Eine sehr große, sonst rutscht man ab in die Beliebigkeit. Über welchen Vertriebskanal diese Markenidentität aber aufgeladen wird, steht dabei für uns nicht im Vordergrund. Viel wichtiger ist uns, dass wir authentisch sind und das Cross-Channeling intelligent funktioniert, wir also unsere verschiedenen Vertriebswege – stationär, online, mobile, Social Media – optimal miteinander verzahnen.    

Via Mobile nutzen wir zur Kundenansprache beispielsweise sehr erfolgreich unsere Lauf-App: Sie begleitet die Teilnehmer der Stadtläufe durch individuell anzupassende Trainingspläne, gibt Tipps für das richtige Material sowie vielfältige Informationen rund um das gesamte Lauf-Event, Streckenabschnitte und weitere Besonderheiten. Auch der Startplatz lässt sich darüber bequem buchen.   

Ob kleine Trainingserfolge, Erreichen von Zwischenzielen, Zieleinlaufergebnisse oder gegenseitige Motivationshilfen – unsere Kunden erstellen über diese App darüber hinaus ihre ganz eigenen Inhalte. Sie multiplizieren damit gleichzeitig Sportschecks Markenidentität und transportieren sie in die Social Media-Kanäle.


Welche Erfahrungen zieht Sportscheck aus solchen Veranstaltungen?

Unsere Kunden können uns durch solche Events unmittelbar erleben. Dass die Stadtläufe nach über 30 Jahren nichts an ihrer Attraktivität verloren haben, beweisen auch die nach wie vor steigenden Teilnehmerzahlen: In diesem Jahr sind rund 100.000 Laufbegeisterte bei unseren Stadtläufen dabei. Das sind Steigerungsraten im zweistelligen (!) Bereich. Uns kommt natürlich auch zu Gute, dass sich Laufen mittlerweile zu einer Ganzjahressportart entwickelt hat.


Das Interview führte Jennifer Buchholz, Redaktion ottogroupunterwegs.



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    16.
    August
    2018
    „Menschen über 50 leben nicht in der digitalen Steinzeit“

    „Menschen über 50 leben nicht in der digitalen Steinzeit“

    Nachgefragt bei
    Icon Melanie Atencio u. Sebastian Keck
    (Mobile-Projektmanager Witt-Gruppe)

    Immer mehr Best Ager gehen ins Netz – auch übers Smartphone. Was bedeutet das für die Entwicklung von Shopping-Apps speziell für diese Zielgruppe? Zwei Experten geben Tipps.

  •  
    14.
    August
    2018
    Digital-Experte rät: „Seien Sie Ihr eigenes Bildungssystem!“

    Digital-Experte rät: „Seien Sie Ihr eigenes Bildungssystem!“

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Digitalisierung wird unseren Alltag schon bald radikal verändern. Angel Investor und Tech-Connaisseur Volker Hirsch erklärt in einer Inhouse-Keynote, wie wir maximalen Nutzen daraus ziehen können.

  •  
    16.
    Juli
    2018
    Sieben Dinge, die Du zu Conversational Commerce wissen musst

    Sieben Dinge, die Du zu Conversational Commerce wissen musst

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Chatbots, Sprachassistenten und Smart Speaker gewinnen in Verkauf und Kundenservice stark an Bedeutung. Wo steht das Thema aktuell? Was kommt auf uns zu? Sieben handfeste Fakten.

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    10

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    09.
    Oktober
    2014
    30

    Ist der rasche Wandel der Handelsbranche beherrschbar?

    Icon Anja Schlumberger
    (Pressesprecherin Otto Group)

    Sehen Sie hier on demand die spannende Me-Future-Podiumsdiskussion von der Etailment Summit 2014.

  •  
    21.
    März
    2018

    „We rather try more things and fail than not try at all“

    Nachgefragt bei
    Icon Paul Jozefak
    (CEO Otto Group Digital Solutions)

    Startup + Konzern = Erfolgreiche Innovation? Paul Jozefak, Geschäftsführer der zur Otto Group gehörenden OGDS und Liquid Labs, erklärt wie man das Beste aus beiden Welten miteinander verbindet.

Neueste Kommentare

Kristin Scheerhorn zu „Mehr Gesicht zeigen!“

"Hut ab! Unternehmen und Unternehmer müssen viel mehr in den gesellschaftspolitischen Diskurs..."
05.09.2018

Otto Mut-los zu Eine ordentliche Portion Mut für die Gewohnheitstiere

"Mutig WÄRE die OTTO Group gewesen, wenn sie nicht alle 400+ Freelancer wegen *eines* ANÜ Falles von..."
28.08.2018

Margareta Černáková zu Möbel online: Mehr als nur ein Trend

"Schonen Guten Tag, ich mochte gerne Ihnen fragen /wegen der Emphelung des Otto group shop online/ ob es..."
27.07.2018

Neueste Tweets

  • Beim #Coding gibt es Höhen und Tiefen. Da kann gesundes Doping manchmal nicht schaden. ...

  • RT @DoeMueHam: DöMü meets MüWü. Hast du Bock Coding zu unterstützen? Hast du Bock Frauen zu ...

  • "Hey #JavaScript, mach mal DAS!" Tag 2 beim #ottocodingcamp für Frauen. Gestern das erste ...