11.
August
2016
VR-Brillen, PacMan, Stand-up-Meetings: Die neue TechLounge

VR-Brillen, PacMan, Stand-up-Meetings: Die neue TechLounge

  Redaktion ottogroupunterwegs
(Admin)

Die TechLounge ist „ein Ort zum Entdecken, Lernen, Ausprobieren und Verweilen“, sagt Melinda Koall aus der Otto Group IT, die das Projekt mitgeplant hat. Neue Arbeitsgeräte, Software, Gadgets und Technologiethemen werden hier erklärt und den Kolleginnen und Kollegen näher gebracht. Die Idee der TechLounge geht aber über das Entdecken und Ausprobieren hinaus: Möbel und Sitzgelegenheiten, die sich flexibel und modular verschieben und arrangieren lassen, bieten Raum für Stand-up-Meetings, spontane Diskussionen und Präsentationen. Zudem ist stets ein Ansprechpartner der Otto Group IT vor Ort, der neben Antworten zu den Technologien auch „Erste Hilfe“ zu Software-Diensten und Geräten des Arbeitsalltags bietet – ein kleines Beispiel, das den Kulturwandel 4.0 in der Otto Group zeigt: mehr spontanes und direktes Miteinander, gegenseitiger Austausch auch ohne bremsende Prozesse.

Andrang in der TechLounge

Bei der Planung und Umsetzung gab es auch Diskussionen: Wie grenzt sich die TechLounge vom klassischen IT-Servicedesk ab? Haben die Gadgets im Arbeitsalltag wirklich Platz? Diese Fragen hat Melinda mit Otto Group Kollegen aus unterschiedlichen Bereichen diskutiert und besonders auch über den Tellerrand geguckt: Freunde, die nichts mit OTTO oder der Branche zu tun haben – ob Designer, Biotechnologogin, Ärztin, Triebwerkstechniker oder Fotografen – wurden zu Rate gezogen.

Ideenfindung zur TechLounge

So wurde nicht nur die TechLounge selbst, sondern auch deren Planung und Entstehung ein Beispiel für den Kulturwandel in der Otto Group: Verantwortung wurde verteilt, Entscheidungen schnell gefällt, pragmatisch gearbeitet. Nach gerade mal drei Monaten war die TechLounge fertig. „Einfach mal machen“ nennt man das!    

Vorstellung der TechLounge



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    22.
    Juni
    2017
    Was macht eigentlich… der 3D-Druck im E-Commerce?

    Was macht eigentlich… der 3D-Druck im E-Commerce?

    Nachgefragt bei
    Icon Florian Hermsdorf
    (Heaf of Innovation Management Otto Group)

    Ist der Hype um das einst vieldiskutierte Thema bereits abgeklungen oder erleben wir derzeit nur die Ruhe vor dem Sturm? Wir fragten nach.

  •  
    13.
    Juni
    2017
    „Stores werden zu Orten der Begegnung“

    „Stores werden zu Orten der Begegnung“

    Nachgefragt bei
    Icon Thomas Schenk
    (Direktor Retail Excellence Otto Group)

    Otto Group Retail-Experte Thomas Schenk spricht über Herausforderungen des stationären Einzelhandels im digitalen Zeitalter (im Original erschienen auf locationinsider.de).

  •  
    08.
    Juni
    2017
    1
    „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

    „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

    Nachgefragt bei
    Icon Silke Nevermann
    (Inhaberin Office Concepts & Lean Office Masterin)

    Heißt die Office-Managerin von morgen Alexa, Siri oder Cortana? Schließlich können Smart Devices dieser Art auch Büroaufgaben übernehmen. Ein Gespräch über die Assistenz im digitalen Zeitalter.

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    14

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    09.
    Mai
    2016

    Startups und die Altersfrage

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Welche Rolle spielt eigentlich das Alter beim Gründen? Wir haben bei Startup-Unternehmern aus unterschiedlichen Branchen nachgefragt.

  •  
    17.
    August
    2016

    Erfolg im Multichannel mit flexibler stationärer Präsenz

    Icon Dr. Marlon Braumann
    (Gründer und Geschäftsführer store2be GmbH)

    Welchen Hindernissen Online-Händler auf dem Weg in den stationären Handel gegenüberstehen – und welche Lösungen es gibt.

Neueste Kommentare

Heike Ziegler zu Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

"Alles ist eine Frage des Marketings und ohne Marketing ist alles nichts. Auch beim Service kommt es auf..."
26.06.2017

Sabine Hirwatis zu „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

"Da gebe ich Frau Nevermann Recht. Die Weiterentwicklung der Algorithmen hin oder her. Aber gegen eine..."
22.06.2017

Andreas Weiß (Managing Partner, ThesmonWellPoint) zu Brauchen wir einen Algorithmen-TÜV?

"Big Data wird die Denkweise, über Innovation, Handel, Dienstleistung, Bildung, Erziehung, Wissenschaft,..."
19.05.2017

Neueste Tweets

  • Klarer Fall von #CustomerCentricity... @ABOUTYOUDE stellt die Kunden in den Mittelpunkt: Auch ...

  • .@Liefery_DE Gründer Nils Fischer und Roger Hillen-Pasedag von Hermes über die Zusammenarbeit: ...

  • RT @s5anbeut: Schönes Camp, tolle Leute <3 Danke an @OttoGroup_Com und @30u30 ...