03.
März
2016
Umfrage: Sprechen Sie "E-Commerce"?

Umfrage: Sprechen Sie "E-Commerce"?

  Redaktion ottogroupunterwegs
(Admin)

Die digitale Transformation schreitet in immer kürzeren Zyklen voran und zieht tiefgreifende Veränderungen nach sich. Dabei hat sie auch großen Einfluss auf unsere Sprache: Wer hätte vor zehn Jahren schon Wörter wie “Phablet” oder “Big Data” in den Mund genommen? Unter Kennern sind dies inzwischen gängige Begriffe. Doch wer sich außerhalb von Expertenkreisen bewegt, stößt offenbar schnell an seine Grenzen, wie das renommierte Marktforschungs-unternehmen TNS Infratest herausfand. Kurzum: Viele digitale Fachwörter sind den meisten Bundesbürgern sogar nahezu unbekannt*:

*Alle Angaben in Prozent (Quelle: TNS Infratest)
*Alle Angaben in Prozent (Quelle: TNS Infratest)

Wir wollten wissen: Gilt das auch für den E-Commerce? Schließlich geben immer mehr Menschen Geld beim Kauf von Waren im Netz aus – knapp 47 Milliarden Euro im Jahr 2015, so die jüngsten Berechnungen des BundesverbandE-Commerce und Versandhandel. Das entspricht einem Wachstum von gut 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Heißt: E-Commerce boomt und wird immer wichtiger für den Verbraucher.   

Mit dem Marktforschungs-Anbieter Appinio haben wir 1.000 Männern und Frauen im Alter zwischen 14 und 65 Jahren eine elf Begriffe umfassende Liste an etablierten E-Commerce-Begriffen vorgelegt und gefragt, ob sie diese soweit kennen, dass sie diese auch erklären könnten. Das Ergebnis:

Umfrage TNS Infratest

Zusammenfassung

Mit knapp 72 Prozent ist Mobile Payment der bekannteste E-Commerce-Begriff bei der Zielgruppe. Damit wird einmal mehr deutlich, dass Smartphones, Tablets & Co. ihren Platz in der mobilen Shopping-Welt gefunden haben (auch wenn der reine Mobile-Payment-Markt in Deutschland eher unterentwickelt ist). Vielen Umfrage-Teilnehmern ist auch die Virtuelle Anprobe geläufig, die mit einem Bekanntheitsgrad von rund 64 Prozent auf Platz 2 rangiert – obwohl sich bislang keine Lösung flächendeckend durchsetzen konnte. Die übrigen Begriffe können die 50-Prozent-Hürde nicht überschreiten. Lediglich Same Day Delivery (43,8 Prozent) und Mobiler Paketschein (45,8 Prozent) bilden eine Art Mittelfeld. Zu den Schlusslichtern zählen Curated Shopping (6,2, Prozent), Retargeting (10,9 Prozent) und Customer Journey (15,6 Prozent).   

Die Ergebnisse zeigen zu einem, dass zahlreiche Begriffe unter der Wahrnehmungsschwelle der Befragten liegen. Wenn es jedoch um Verbraucherthemen geht (unter anderem Virtuelle Anprobe, Mobile Payment, Same Day Delivery), also Themen, die sie naturgemäß direkt tangieren, ist der Kenntnisstand im Schnitt jedoch gut ausgeprägt. 



2

Kommentare

  • Redaktion ottogroupunterwegs

    "Lieber Herr Wagner, danke für Ihren Kommentar! Die Diskrepanz ist uns natürlich auch aufgefallen. Entscheidend bei solchen Umfragen ist ja, wie sich das Panel zusammensetzt (u.a. in Bezug auf die Geschlechterverteilung, Alter). Hier konnten und wollten wir die TNS Infratest-Studie nicht 1:1 abbilden. Unser Anspruch auch lag auch nicht darin, eine tiefgehende Studie aufzusetzen. Vielmehr wollten wir eine ungefähre Tendenz aufzeigen. Insofern hat keine der aufgeführten Umfragen recht oder unrecht. Beide geben ein ungefähres Stimmungsbild wieder. Beste Grüße, Ihre ottogroupunterwegs Redaktion"

    04. März 2016 16:19
  • Gerhard Wagner

    "Alles eine Frage der Erhebung!?
    Bei der Befragung von TNS Infratest ist der Begriff "Mobile Payment" 43% der Befragten bekannt, bei der Erhebung von Appinio hingegen 72%. Macht (mal eben) eine Diskrepanz von 29 Prozentpunkten. Und wer hat nun recht bzw. das repräsentative Sample?"

    04. März 2016 08:57

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    26.
    Juni
    2017
    1
    Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

    Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

    Icon Thomas Steck
    (Direktor Kundenservice & Logistik OTTO )

    Bloß weil eine gut verpackte Idee aus Seattle stammt, muss diese ja nicht immer gleich den Rest der Handelswelt ins Unglück stürzen. Ein kritischer Blick auf Amazons neues Angebot für Prime-Kunden.

  •  
    22.
    Juni
    2017
    Was macht eigentlich… der 3D-Druck im E-Commerce?

    Was macht eigentlich… der 3D-Druck im E-Commerce?

    Nachgefragt bei
    Icon Florian Hermsdorf
    (Heaf of Innovation Management Otto Group)

    Ist der Hype um das einst vieldiskutierte Thema bereits abgeklungen oder erleben wir derzeit nur die Ruhe vor dem Sturm? Wir fragten nach.

  •  
    13.
    Juni
    2017
    „Stores werden zu Orten der Begegnung“

    „Stores werden zu Orten der Begegnung“

    Nachgefragt bei
    Icon Thomas Schenk
    (Direktor Retail Excellence Otto Group)

    Otto Group Retail-Experte Thomas Schenk spricht über Herausforderungen des stationären Einzelhandels im digitalen Zeitalter (im Original erschienen auf locationinsider.de).

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    14

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    09.
    Mai
    2016

    Startups und die Altersfrage

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Welche Rolle spielt eigentlich das Alter beim Gründen? Wir haben bei Startup-Unternehmern aus unterschiedlichen Branchen nachgefragt.

  •  
    17.
    August
    2016

    Erfolg im Multichannel mit flexibler stationärer Präsenz

    Icon Dr. Marlon Braumann
    (Gründer und Geschäftsführer store2be GmbH)

    Welchen Hindernissen Online-Händler auf dem Weg in den stationären Handel gegenüberstehen – und welche Lösungen es gibt.

Neueste Kommentare

Heike Ziegler zu Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

"Alles ist eine Frage des Marketings und ohne Marketing ist alles nichts. Auch beim Service kommt es auf..."
26.06.2017

Sabine Hirwatis zu „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

"Da gebe ich Frau Nevermann Recht. Die Weiterentwicklung der Algorithmen hin oder her. Aber gegen eine..."
22.06.2017

Andreas Weiß (Managing Partner, ThesmonWellPoint) zu Brauchen wir einen Algorithmen-TÜV?

"Big Data wird die Denkweise, über Innovation, Handel, Dienstleistung, Bildung, Erziehung, Wissenschaft,..."
19.05.2017

Neueste Tweets

  • Klarer Fall von #CustomerCentricity... @ABOUTYOUDE stellt die Kunden in den Mittelpunkt: Auch ...

  • .@Liefery_DE Gründer Nils Fischer und Roger Hillen-Pasedag von Hermes über die Zusammenarbeit: ...

  • RT @s5anbeut: Schönes Camp, tolle Leute <3 Danke an @OttoGroup_Com und @30u30 ...