17.
Februar
2015
Viele Wege führen zu OTTO

Viele Wege führen zu OTTO

  Peter Konik
(Bereichsleiter Kunden- und Formatstrategie, Steuerung und Angebotskonzepte OTTO)

Wer im Netz auf der Suche nach einem neuen Bett von OTTO ist, wird nicht nur auf otto.de fündig, sondern bereits seit 2009 alternativ auch auf schlafwelt.de. Mit attraktiven Sonderangeboten lockt seit 2013 auch neckermann.de. OTTO-Sofas sind seit Januar 2014 auch auf cnouch.de zu haben, sämtliche FSC-Massivholz-Möbel gibt es seit vergangenem Jahr auch auf naturloft.de, Haushaltselektronik auch auf ekinova.de und – mit offiziellem Launch ganz frisch seit heute – ab sofort auch im neuen Privileg-Markenshop auf privileg.de

Doppelt gemoppelt? Ja, tatsächlich. Und das ganz bewusst, denn viele Wege führen zu OTTO – und eben nicht immer über die zentrale und große Universalplattform otto.de. 

In unseren Spezialshops haben wir die Möglichkeit, ausgewählte Teilsortimente so zu präsentieren, wie sie es erfordern. Ganz egoistisch, individuell und mit allen zugehörigen Service- und Beratungsleistungen im Vordergrund. Hier treten wir als Fachhändler auf, bieten übersichtliche Sortimentsstrukturen, themenbezogene Filter und Auswahlmöglichkeiten, geben unseren Kunden maximale Orientierung und Sicherheit in der Kaufentscheidung. Außerdem sprechen wir über die Spezialshops auch Neukunden an, die auf der Suche nach einem Produkt vielleicht noch nicht zuerst an OTTO denken. 

Dabei profitieren die Shops von maximalen Synergien mit dem OTTO-Kerngeschäft, der langjährigen Erfahrung und unseren hohen Abwicklungsstandards im Online-Handel. 

Dass diese Strategie aufgeht, hat uns das Jahr 2014 deutlich gezeigt: In Summe konnten die OTTO-Spezialshops im vergangenen Jahr rund 70 Millionen Euro Umsatz erwirtschaften und über 80.000 Neukunden für OTTO gewinnen. Stolze Zahlen, die Lust machen auf mehr: Die nächsten OTTO-Spezialshops sind bereits in Planung.


Die Pressemitteilung zum Start von privileg.de finden Sie hier.



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    26.
    Juni
    2017
    1
    Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

    Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

    Icon Thomas Steck
    (Direktor Kundenservice & Logistik OTTO )

    Bloß weil eine gut verpackte Idee aus Seattle stammt, muss diese ja nicht immer gleich den Rest der Handelswelt ins Unglück stürzen. Ein kritischer Blick auf Amazons neues Angebot für Prime-Kunden.

  •  
    24.
    Mai
    2017
    Bessere Kaufentscheidungen dank künstlicher Intelligenz

    Bessere Kaufentscheidungen dank künstlicher Intelligenz

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Mithilfe einer Machine-Learning-Lösung hat otto.de Kundenbewertungen noch smarter gemacht. Wir werfen einen Blick in den Maschinenraum – aus der Reihe „Quick & Data… powered by Otto Group“.

  •  
    19.
    Mai
    2017
    1
    Brauchen wir einen Algorithmen-TÜV?

    Brauchen wir einen Algorithmen-TÜV?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Braucht es im Zuge der Digitalisierung eine Prüfstelle, die Einsicht in Algorithmen bei Internet-Dienstleistungen nimmt? Wir haben bei Unternehmen nachgefragt, die (rein theoretisch) betroffen wären.

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    14

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    09.
    Mai
    2016

    Startups und die Altersfrage

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Welche Rolle spielt eigentlich das Alter beim Gründen? Wir haben bei Startup-Unternehmern aus unterschiedlichen Branchen nachgefragt.

  •  
    17.
    August
    2016

    Erfolg im Multichannel mit flexibler stationärer Präsenz

    Icon Dr. Marlon Braumann
    (Gründer und Geschäftsführer store2be GmbH)

    Welchen Hindernissen Online-Händler auf dem Weg in den stationären Handel gegenüberstehen – und welche Lösungen es gibt.

Neueste Kommentare

Heike Ziegler zu Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

"Alles ist eine Frage des Marketings und ohne Marketing ist alles nichts. Auch beim Service kommt es auf..."
26.06.2017

Sabine Hirwatis zu „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

"Da gebe ich Frau Nevermann Recht. Die Weiterentwicklung der Algorithmen hin oder her. Aber gegen eine..."
22.06.2017

Andreas Weiß (Managing Partner, ThesmonWellPoint) zu Brauchen wir einen Algorithmen-TÜV?

"Big Data wird die Denkweise, über Innovation, Handel, Dienstleistung, Bildung, Erziehung, Wissenschaft,..."
19.05.2017

Neueste Tweets

  • RT @s5anbeut: Schönes Camp, tolle Leute <3 Danke an @OttoGroup_Com und @30u30 ...

  • .@TarekMueller: "Wir haben Potenziale gesehen und erkannt, dass da noch was geht." Was ...

  • RT @OHN_Infoportal: „Das Rad nicht neu erfunden“: Das sagt die Otto Group zu Amazon Prime ...