26.
Januar
2016
Warum PowaTag nichts mit Yapital zu tun hat

Warum PowaTag nichts mit Yapital zu tun hat

  Thomas Voigt
(Konzernsprecher Otto Group)

Thomas Voigt, Konzernsprecher Otto GroupDie Kooperation zwischen der Otto Group und Powa Technologies hat in der Fach-Community recht hohe Wellen geschlagen, insbesondere im Social Web. Aussagen wie „jetzt Yapital als Kooperation mit Powa?“ oder „Nach Yapital-Ende: Otto verkündet neue Mobile-Payment-Koop mit Powa Technologies“ offenbaren allerdings einen kleinen, aber wichtigen Denkfehler. 

Denn: PowaTag ist kein Paymentsystem. Die App macht den Kunden sogar Payment-unabhängig, da ihm in einem vereinfachten Check-Out-Prozess mehr als nur eine Bezahlmöglichkeit zur Verfügung steht.   PowaTag ermöglicht seinen Nutzern das sekundenschnelle Kaufen von Waren unter anderem durch das Scannen von QR-Codes sowie das Auslesen von Audio- und Bild-Quellen, Links und Social Media. Zum Bezahlen wählt der Kunde aus den in den persönlichen Einstellungen hinterlegten Payment-Optionen (z.B. Kreditkarte, Paypal). Der Clou: Mithilfe dieser „Trigger“ können Händler relevante Kommunikationskanäle in Absatzkanäle konvertieren, somit vor allem Impulskäufe vereinfachen. 

Insofern steht die Implementierung von PowaTag absolut nicht im Widerspruch zur Schließung von Yapital auf dem Endkundenmarkt, da PowaTag keine vordefinierte Payment-Lösung bietet. Wir betrachten PowaTag eher als intuitive Shopping-App, die einen spannenden Ansatz zur Kundenbindung bietet. So wird PowaTag sukzessive den Kundinnen und Kunden unserer Marken wie OTTO, Bonprix und Crate and Barrel zugute kommen. Und dass die Otto Group einen kleinen Anteil an Powa Technologies erworben hat, ist ein angenehmer Nebeneffekt dieser Kooperation. Denn wir glauben an PowaTag.



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    06.
    Dezember
    2017
    „Fachwissen alleine reicht nicht mehr“

    „Fachwissen alleine reicht nicht mehr“

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    In Berlin diskutierte Otto Group Konzern-Vorständin Petra Scharner-Wolff unter anderem über die veränderte Rolle von Führungskräften im Zuge der New-Work-Bewegung. Die Highlights im Video.

  •  
    29.
    November
    2017
    „Wir brauchen eine neue Geisteshaltung“

    „Wir brauchen eine neue Geisteshaltung“

    Nachgefragt bei
    Icon Petra Scharner-Wolff
    (Konzern-Vorständin Finanzen, Controlling, Personal Otto Group)

    Die digitale Transformation erfordert es, dass Unternehmen Transparenz, Offenheit, Neugier, Mut und Selbstverwirklichung fördern; nicht zuletzt Freiräume hierfür schaffen. Wie kann das gelingen?

  •  
    22.
    November
    2017
    Weihnachten in Zahlen (I): Mehr Cyber-Sales!

    Weihnachten in Zahlen (I): Mehr Cyber-Sales!

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    In unserer Reihe „Weihnachten in Zahlen“ widmen wir uns bis Heiligabend wöchentlich spannenden Fakten rund ums Fest. Thema heute: Online-Sales-Aktionen.

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    14

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    14.
    November
    2017

    Näher geht nicht: Wie man mit Story-Marketing Impulse setzt

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Instagram Stories lassen derzeit bei Millionen von Nutzern das Herz höher schlagen – auch bei Marketern. Was macht sie aus Anbieter-Sicht so interessant? Eine Analyse.

  •  
    27.
    Oktober
    2014

    Crosschannel-Shopping: Bei Frauen hoch im Kurs

    Icon Anja Schlumberger
    (Pressesprecherin Otto Group )

    „Connected Retail“ ist bei der weiblichen Zielgruppe längst kein Buzzword mehr, sondern wird von ihr aktiv gelebt. Teil 2 unserer Auswertung zur Online-Umfrage über das Shopping-Verhalten von Frauen.

Neueste Kommentare

Isabelle (Redaktion) zu Podcast #1: Warum Trusted Shops auf KI setzt

"Hallo David, danke für dein Feedback! Wir werden den Podcast sukzessive auf weiteren Plattformen zur..."
06.10.2017

David zu Podcast #1: Warum Trusted Shops auf KI setzt

"Spannend! Stellt ihr den Podcast auch bei iTunes rein, so dass ich ihn dort abonnieren kann?"
04.10.2017

Amalia B zu Was macht eigentlich… der 3D-Druck im E-Commerce?

"Vielen Dank für den Artikel. Ich finde die Entwicklung des 3D Druckers extrem spannend. Auch Branchen..."
04.09.2017

Neueste Tweets

  • RT @conventkongress: #DigitaleTransformation und agile Führung bei der @OttoGroup_Com – Best ...

  • RT @Hermes_Presse: Rund 10.000 Quadratmeter groß und bis zu 250.000 Sendungen pro Tag: Heute ...

  • RT @Meyer2Manfred: am Freitag treffen sich erneut die #agileGroupie der @OttoGroup_Com im ...