31.
März
2016
Wieder gut unterwegs

Wieder gut unterwegs

  Hans-Otto Schrader
(Vorstandsvorsitzender Otto Group)

Heute legen wir die vorläufigen Umsatzzahlen für das vergangene Geschäftsjahr 2015/16 vor. Für uns in der Otto Group war es nach den herben Verlusten des Vorjahres ein Jahr des Umbruchs und der Neuorientierung. Was haben wir getan? Wir haben uns auf unsere Stärken konzentriert, uns von strategisch nicht mehr wichtigen Geschäften getrennt und deutlich an Dynamik gewonnen. Mehrere strategische Initiativen haben wir kraftvoll und erfolgreich in Angriff genommen: 

Hans-Otto SchraderWir haben Investitionen in wettbewerbsfähige Angebote, Services und Technologie bedeutender Konzerngesellschaften getätigt. Sie führten bei der Einzelgesellschaft OTTO, bei der in 29 Ländern aktiven Modemarke Bonprix oder bei unserem Dienstleister Hermes zu zweistelligen Umsatzsprüngen bei ordentlicher Rendite. Wir stärken unsere Stärken. 

Wir haben den Ausbau neuer Geschäftsfelder konsequent vorangetrieben. Otto Group Media  hat einen guten Start hingelegt und Collins strebt als eines der am schnellsten wachsenden Start-ups in Europa auf die 100-Millionen-Euro-Umsatzmarke zu. Wir bauen auf Neues. 

Wir haben deutliche Fortschritte bei den Geschäftskonzepten erzielt, mit denen wir im Vorjahr noch Probleme hatten. Crate and Barrel, die Mytoys-Gruppe und Sportscheck gewinnen Neukunden und wachsen wieder. 

Und wir haben uns wie angekündigt von Konzernunternehmen getrennt, die keine ausreichenden Synergien bieten oder sich bei einem anderen Eigner besser entwickeln können. Alba Moda, JM Bruneau, OTTO Office und weitere sind verkauft. Es folgen die Handelsaktivitäten der 3SI Group. Wir fokussieren uns. 

Mit diesem Rückenwind haben die Gesellschafter und der Vorstand Ende vergangenen Jahres einen Kulturwandel in der gesamten Otto Group angestoßen. Unsere mehr als 52.000 Kolleginnen und Kollegen sollen kundennäher, eigenverantwortlicher und schneller arbeiten können. Und wir als Vorstand damit auch. Mein Fazit dieses anstrengenden und anregenden Jahres: Die Otto Group ist wieder gut unterwegs.




Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    21.
    August
    2017
    Die Geschichte hinter dem Bild (III)

    Die Geschichte hinter dem Bild (III)

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Schon kurz nach dem Mauerfall hatte Hermes den Betrieb jenseits der innerdeutschen Grenze aufgenommen. Eine funktionierende Infrastruktur? Fehlanzeige! Die Geschichte eines logistischen Kraftakts.

  •  
    04.
    August
    2017
    Möbel online: Mehr als nur ein Trend

    Möbel online: Mehr als nur ein Trend

    Nachgefragt bei
    Icon André Müller
    (Direktor Home & Living bei OTTO)

    Sofa, Bett und Tisch per Mausklick: Was macht den Onlinekauf von Möbeln so attraktiv?

  •  
    26.
    Juli
    2017
    „Viele Anbieter müssen ihre Store-Konzepte überdenken“

    „Viele Anbieter müssen ihre Store-Konzepte überdenken“

    Nachgefragt bei
    Icon Neela Montgomery
    (CEO Brate and Barrel)

    Kurz vor ihrem Wechsel zu Crate and Barrel in die USA, baten wir Neela Montgomery, bislang Vorständin Multichannel-Retail bei der Otto Group, um eine kurze Bewertung des dortigen Retail-Markts.

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    17

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    13.
    Juni
    2017

    „Stores werden zu Orten der Begegnung“

    Nachgefragt bei
    Icon Thomas Schenk
    (Direktor Retail Excellence Otto Group)

    Otto Group Retail-Experte Thomas Schenk spricht über Herausforderungen des stationären Einzelhandels im digitalen Zeitalter (im Original erschienen auf locationinsider.de).

  •  
    19.
    Mai
    2017
    1

    Brauchen wir einen Algorithmen-TÜV?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Braucht es im Zuge der Digitalisierung eine Prüfstelle, die Einsicht in Algorithmen bei Internet-Dienstleistungen nimmt? Wir haben bei Unternehmen nachgefragt, die (rein theoretisch) betroffen wären.

Neueste Kommentare

bert zu G20 ist, wenn man trotzdem shoppt

"Wie viele Leute wurden von welchem Institut befragt?"
07.07.2017

Heike Ziegler zu Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

"Alles ist eine Frage des Marketings und ohne Marketing ist alles nichts. Auch beim Service kommt es auf..."
26.06.2017

Sabine Hirwatis zu „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

"Da gebe ich Frau Nevermann Recht. Die Weiterentwicklung der Algorithmen hin oder her. Aber gegen eine..."
22.06.2017

Neueste Tweets

  • RT @TarekMueller: Wer wissen möchte, was wir in Marketing & Tech so machen -> unbedingt ...

  • Nach Ricardo jetzt Breakdance-Oma Irene! Neue #Digital-Kampagne von OTTO startet: ...

  • Damals,als Hermes den Paketumschlag in einem gigantischen Zelt auf einem stillgelegten ...