24.
Juni
2016
"Wir erreichen jede zweite Frau digital in Deutschland"

"Wir erreichen jede zweite Frau digital in Deutschland"

  Nachgefragt bei Torsten Ahlers
(CEO Otto Group Media)

Die Otto Group Media feierte gestern Abend in Hamburg zusammen mit über 250 Gästen aus der Branche ihr einjähriges Bestehen. Wir sprachen mit CEO Torsten Ahlers über die Anfänge des Data Driven Advertisers, Erreichtes und die Zukunftspläne des Unternehmens.

Torsten, wie entstand die Otto Group Media genau? 

Torsten AhlersDie Idee hatten wir 2014 bei einem Lunch. Uns war bewusst: Werbung und Daten gehören zusammen. Denn erst die Daten ermöglichen es, Werbung zielgenau auf den Endverbraucher auszurichten. Und genau das führt zum Erfolg – für diejenigen, die Werbung platzieren wollen, für diejenigen, die Werbung für ihre Produkte und Dienstleistungen machen und natürlich auch für uns. Denn wir greifen als Otto Group auf ein enormes Potenzial an Kunden zurück. Bekanntlich steht der digitale Wandel im Focus der OttoGroup Strategie. Viele Millionen Menschen befinden sich täglich, wöchentlich, monatlich in den Webshops der Otto Group. Sie sind Shopping-affin und kaufkräftig. Das Bewusstsein, aus den Kundendaten und unseren Webshops Mehrwerte zu schaffen und neue Geschäftsfelder zu identifizieren, trieb uns an, die Otto Group Media (OGM) aufzubauen. 2015 fiel der Startschuss für die OGM. Unser Ziel war es zunächst, ein Team aus Experten aufzubauen. Dies haben wir innerhalb eines Jahres geschafft. Und auch die Infrastruktur ging live: Die Flächen der Konzerngesellschaften wurden mit den digitales Assets kombiniert und die ersten nutzerspezifischen Branding Kampagnen mit hochwertigen und reichweitenstarken Umfeldern für Kunden wie beispielsweise Procter & Gamble konnten ausgespielt werden. Das rasante Wachstum am Markt bietet den Mediaagenturen und Direktkunden die tolle Möglichkeit, ihre relevante Zielgruppe direkt und ohne Streuverluste zu erreichen. Die Otto Group Media wird weiterhin innovative und neue Produkte entwickeln – und ab dem 1. Juli auch in der DACH Region tätig werden. Von diesem Zeitpunkt an werden wir die Vermarktung mit UNITO, größter Onlinehändler im Alpenraum und als Tochterunternehmen der Baur-Gruppe Mitglied der Otto Group, ausweiten. Die Otto Group Media bietet mit dem Partner-Vermarkter Purpur-Media jetzt auch in Österreich und der Schweiz hochwertige Werbeumfelder in Webshops, in denen gezielt Userspezifisch ausgespielt werden kann.


Wie hat sich die Otto Group Media positioniert? Wodurch unterscheidet sich die OGM von Ihren Mitbewerbern?

80 Prozent aller Kaufentscheidungen werden von Frauen getroffen. Wir erreichen jede zweite Frau digital in Deutschland. Wir kennen unsere 20 Millionen Kunden sehr genau und erreichen sie mit 360°-Marketing in unterschiedlichen Lebenssituationen in ihrem Alltag. Unser Anspruch ist es, Brands zu verbinden. Damit machen wir unsere Kunden auch zu den Kunden der Werbetreibenden. Onlinehändler als Werbeplattform sind für Werbetreibende dabei besonders interessant. Retail Media ist das Geschäft der Zukunft. Wichtig dabei sind vor allem drei Dinge: Daten, Reichweite und eigene Flächen für Werbung. Wir haben sowohl Daten, die Besucher von mehr als sechzig Otto-Shops im Internet hinterlassen, als auch echte Kundendaten aus Käufen in diesen Shops. Aus diesen Transaktionen haben wir 20 Millionen CRM-Daten, die wir nach Geschlecht und Kaufverhalten wie Preissensibilität oder Farbpräferenzen filtern können. Diese Verbindung von Online- und Kundendaten macht uns für Werbetreibende sehr attraktiv.


Welche Ziele haben Sie sich  für 2016 gesetzt?

Unsere Vision ist es, innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre Top-Ten-Vermarkter zu werden. Um dies zu erreichen, setzen wir 2016 natürlich auf Wachstum. Gleichzeitig werden wir unser Vermarktungsportfolio weiter ausbauen, uns international noch stärker positionieren und an neuen Formaten wie Native und Mobile Advertising arbeiten.


Die Otto Group Media GmbH ist der Spezialist für Data Driven Advertising der Otto Group. Das 100-prozentige Unternehmen der Otto Group mit Sitz in Hamburg wurde im Mai 2015 gegründet und legt den Schwerpunkt auf nutzerbasierte Vermarktung und Aussteuerung von Werbeflächen auf den reichweitenstarken Plattformen der Otto Group und Partnerseiten. Das Angebot richtet sich an Werbetreibende, die über Otto Group Media ihre Branding-Kampagnen nutzerspezifisch auf passenden Umfeldern ausspielen lassen wollen. 



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    21.
    August
    2017
    Die Geschichte hinter dem Bild (III)

    Die Geschichte hinter dem Bild (III)

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Schon kurz nach dem Mauerfall hatte Hermes den Betrieb jenseits der innerdeutschen Grenze aufgenommen. Eine funktionierende Infrastruktur? Fehlanzeige! Die Geschichte eines logistischen Kraftakts.

  •  
    14.
    August
    2017
    Warum die Otto Group das Textilbündnis weiterhin unterstützt

    Warum die Otto Group das Textilbündnis weiterhin unterstützt

    Nachgefragt bei
    Icon Dr. Johannes Merck
    (Direktor Corporate Responsibility Otto Group)

    Hat das Textilbündnis eine Zukunft? Es braucht einen Schulterschluss von Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik.

  •  
    04.
    August
    2017
    Möbel online: Mehr als nur ein Trend

    Möbel online: Mehr als nur ein Trend

    Nachgefragt bei
    Icon André Müller
    (Direktor Home & Living bei OTTO)

    Sofa, Bett und Tisch per Mausklick: Was macht den Onlinekauf von Möbeln so attraktiv?

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    17

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    13.
    Juni
    2017

    „Stores werden zu Orten der Begegnung“

    Nachgefragt bei
    Icon Thomas Schenk
    (Direktor Retail Excellence Otto Group)

    Otto Group Retail-Experte Thomas Schenk spricht über Herausforderungen des stationären Einzelhandels im digitalen Zeitalter (im Original erschienen auf locationinsider.de).

  •  
    19.
    Mai
    2017
    1

    Brauchen wir einen Algorithmen-TÜV?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Braucht es im Zuge der Digitalisierung eine Prüfstelle, die Einsicht in Algorithmen bei Internet-Dienstleistungen nimmt? Wir haben bei Unternehmen nachgefragt, die (rein theoretisch) betroffen wären.

Neueste Kommentare

bert zu G20 ist, wenn man trotzdem shoppt

"Wie viele Leute wurden von welchem Institut befragt?"
07.07.2017

Heike Ziegler zu Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

"Alles ist eine Frage des Marketings und ohne Marketing ist alles nichts. Auch beim Service kommt es auf..."
26.06.2017

Sabine Hirwatis zu „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

"Da gebe ich Frau Nevermann Recht. Die Weiterentwicklung der Algorithmen hin oder her. Aber gegen eine..."
22.06.2017

Neueste Tweets

  • "Was Menschen inspiriert, sind andere Menschen": @TarekMueller erklärt @VentureTVde, was ...

  • Eine derzeit recht seltene Farbe in #Hamburg: Strahlend-Himmelblau! #kurzePause #OttoGroup ...

  • RT @TarekMueller: Wer wissen möchte, was wir in Marketing & Tech so machen -> unbedingt ...