17.
Juli
2015
Witt-Gruppe weiht neues Warenverteilzentrum ein

Witt-Gruppe weiht neues Warenverteilzentrum ein

  Wolfgang Jess
(Vorsitzender der Geschäftsführung der Witt-Gruppe)

Die Anforderungen an ein modernes Multichannel-Unternehmen wachsen auch im Logistiksektor ständig. Seit 2007 investieren wir deswegen kräftig in den Ausbau sowie die Modernisierung unseres Logistikstandorts Weiden. Nachdem wir bereits 2008 in Weiden-Brandweiher für 38 Millionen Euro den ersten Bauabschnitt des Warenverteilzentrums (WVZ I) errichtet haben, folgte 2013 ein zweiter Bauabschnitt für 22 Millionen Euro (WVZ II). Der dritte Bauabschnitt  (WVZ III) schließt mit einem Investitionsvolumen von 41 Millionen Euro das größte Bauvorhaben unserer jüngsten Vergangenheit ab. 

Wolfgang Jess, Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Witt-GruppeDer Spatenstich für das WVZ III erfolgte im Januar 2013, im Juni konnte Richtfest gefeiert werden. Anfang 2014 war nach der Montage der logistischen Einrichtung, insbesondere des Hochregallagers mit 105.983 laufenden Metern Fachböden, der Hochbau abgeschlossen. Verbaut wurde dabei ein Volumen von 5.700 Kubikmeter Beton, also die 2,3-fache Menge, die zur Füllung eines Olympia-Schwimmbeckens reichen würde. 370 Tonnen Betonstahl wurden benötigt, was fast zehn vollbeladenen Sattelzügen entspricht.

Seit dem ersten Quartal 2015 dient das WVZ III mit seinen knapp 450.000 Kartonstellplätzen als Reservelager für Ware, die bislang auf sechs bis sieben verschiedene Lager an unterschiedlichen Standorten in Weiden verteilt war. Dabei macht sich die räumliche Nähe zu dem restlichen Logistikzentrum gleich in zweifacher Hinsicht bezahlt: Zum einen wird die Zeit zwischen Bestellung und Auslieferung an den Kunden verkürzt. Zum anderen fallen innerstädtische Fahrten weg, was sich positiv auf unsere CO₂-Bilanz auswirkt. Derzeit durchlaufen bis zu 100.000 Sendungen die Warenverteilzentren. Dank deren Nähe zueinander und des bis zu 24 Stunden am Stück betriebenen automatischen Regalsystems kann eine Bestellung den Kunden schnell und problemlos erreichen.

Mit den Investitionen in unser Logistikzentrum haben wir uns fit gemacht, um weiter erfolgreich zu wachsen. Wir begegnen damit der zunehmenden Internationalisierung, einem sich erweiternden Sortiment und den Herausforderungen durch den E-Commerce. Trotz aktuellster Technik in unserem Logistikzentrum bleibt menschliche Arbeitskraft aber ein wichtiger Faktor im Logistiksektor. Die Investitionen sind deswegen auch ein klares Bekenntnis zum Standort Weiden und der nachhaltigen Sicherung von Arbeitsplätzen. Damit bleibt die Witt-Gruppe auch zukünftig einer der wichtigsten Arbeitgeber der Region. 

Um diesen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte gebührend zu würdigen, feiern wir heute, am 17. Juli 2015, eine große Einweihungsfeier. Am Morgen zunächst mit offiziellen Gästen aus Politik und Wirtschaft und am Abend mit allen Mitarbeitern.



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    26.
    Juli
    2017
    „Viele Anbieter müssen ihre Store-Konzepte überdenken“

    „Viele Anbieter müssen ihre Store-Konzepte überdenken“

    Nachgefragt bei
    Icon Neela Montgomery
    (CEO Brate and Barrel)

    Kurz vor ihrem Wechsel zu Crate and Barrel in die USA, baten wir Neela Montgomery, bislang Vorständin Multichannel-Retail bei der Otto Group, um eine kurze Bewertung des dortigen Retail-Markts.

  •  
    14.
    Juli
    2017
    Was deutsche Anbieter beim Handel mit China beachten sollten

    Was deutsche Anbieter beim Handel mit China beachten sollten

    Icon Victoria Lojek
    (Operations Manager bei BorderGuru)

    Wer in China als direkter Händler auftreten und Fuß fassen möchte, sollte einige Grundbedürfnisse chinesischer Konsumenten berücksichtigen – ein Leitfaden.

  •  
    13.
    Juni
    2017
    „Stores werden zu Orten der Begegnung“

    „Stores werden zu Orten der Begegnung“

    Nachgefragt bei
    Icon Thomas Schenk
    (Direktor Retail Excellence Otto Group)

    Otto Group Retail-Experte Thomas Schenk spricht über Herausforderungen des stationären Einzelhandels im digitalen Zeitalter (im Original erschienen auf locationinsider.de).

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    17

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    09.
    Mai
    2016

    Startups und die Altersfrage

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Welche Rolle spielt eigentlich das Alter beim Gründen? Wir haben bei Startup-Unternehmern aus unterschiedlichen Branchen nachgefragt.

  •  
    17.
    August
    2016

    Erfolg im Multichannel mit flexibler stationärer Präsenz

    Icon Dr. Marlon Braumann
    (Gründer und Geschäftsführer store2be GmbH)

    Welchen Hindernissen Online-Händler auf dem Weg in den stationären Handel gegenüberstehen – und welche Lösungen es gibt.

Neueste Kommentare

Berit Lise Sandoe Metzner zu Möbel online: Mehr als nur ein Trend

"Sie haben das Geld für meine Bestellung bereits abgebucht, aber ich habe bis jetzt keine Bestätigung..."
15.08.2017

Marko Toivonen zu Gimmick oder Must-Have? Videochat mit dem Kundenservice

"Great comment on the online chat services and future of video in it. I believe that video will play..."
10.08.2017

bert zu G20 ist, wenn man trotzdem shoppt

"Wie viele Leute wurden von welchem Institut befragt?"
07.07.2017

Neueste Tweets

  • RT @CmiA_AbTF: CmiA's impact 2016:50 mil. #CmiA textiles, 47% increase in revenues to support ...

  • Positive Bilanz: @CmiA_AbTF erzielt Einnahmenrekord: https://t.co/YkHJhj1CM6 via @UmweltDialog ...

  • Hermes eröffnet größtes #Logistik Center der Firmengeschichte in Großbritannien: ...