28.
Juni
2016
Bonprix Studie: So denken Frauen über Mode

Bonprix Studie: So denken Frauen über Mode

  Nachgefragt bei Oliver Krieg
(Senior Director Sozial- und Marktforschung TNS Emnid)

Mode macht mutig. 77 Prozent aller Frauen in Deutschland fühlen sich in bestimmten Kleidungsstücken besonders selbstbewusst. Das ist ein Ergebnis der repräsentativen Befragung, die das Modeunternehmen Bonprix in diesem Jahr gemeinsam mit TNS Emnid durchgeführt hat. Thema der Studie ist die Einstellung deutscher Frauen zu Mode und Kleidung. Wir haben mit Oliver Krieg, Senior Director Sozial- und Marktforschung bei TNS Emnid, über die Bonprix Modestudie gesprochen.

Heute wissen Händler sehr viel über ihre Zielgruppen. Warum braucht man da so eine Modestudie?  

Oliver Krieg, TNS Bei klassischen Marktforschungsstudien liegt der Schwerpunkt auf dem Kaufverhalten der Zielgruppen. Bei dieser Studie ist das anders: Als Sozialstudie möchte sie die Frauen in Deutschland verstehen. Wir wollten wissen, was die Frauen bei den Themen Kleidung und Mode bewegt. Das ist eine Perspektive, die es in dieser Form zum ersten Mal gibt.


Die Studie zeigt, dass Onlineshops modische Inspirationsquelle Nummer 1 bei deutschen Frauen sind. Warum ist das so?

Grundsätzlich macht die Beschäftigung mit Mode den meisten Frauen Spaß. Das Anprobieren von Kleidung im Geschäft gehört allerdings nicht unbedingt dazu. Im Gegenteil - das sorgt häufig eher für Frust – im Gegensatz zum Anprobieren zuhause, was viele Frauen sehr entspannt und angenehm finden. Das erklärt natürlich, warum Onlineshops als Inspirationsquelle die Nase vorn haben.


Stichwort Stadt vs. Land, jung vs. alt: Gibt es in bestimmten Bereichen bemerkenswerte Unterschiede?

Bemerkenswert ist, dass die Unterschiede gar nicht so groß sind. Egal wo die Frauen wohnen – Mode und Kleidung sind ihnen immer wichtig. Ähnliches gilt für das Alter: Egal ob jung oder alt, Kleidung hat für die meisten Frauen eine große Bedeutung. Ein wenig anders sieht es bei sehr trend-aktueller Mode aus. Diese hat zwar in allen Altersgruppen ihren Wert, Jüngere finden sie aber erwartungsgemäß wichtiger.


94 Prozent der Frauen wechseln zuhause die Kleidung und schlüpfen in etwas Bequemeres. Wechseln Männer abends eigentlich auch in die Jogginghose?

Ich persönlich tue das nicht. Aber ich kann natürlich nicht für alle Männer sprechen. Der Geschlechtervergleich zu dieser Frage wäre sicher auch eine spannende Untersuchung.


Neugierig geworden? Unter www.bonprix.de/modestudie sind die Ergebnisse der Studie zusammengefasst.

Top 3 Inspirationsquellen nach der Bonprix Modestudie 2016


Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    26.
    Juni
    2017
    1
    Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

    Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

    Icon Thomas Steck
    (Direktor Kundenservice & Logistik OTTO )

    Bloß weil eine gut verpackte Idee aus Seattle stammt, muss diese ja nicht immer gleich den Rest der Handelswelt ins Unglück stürzen. Ein kritischer Blick auf Amazons neues Angebot für Prime-Kunden.

  •  
    22.
    Juni
    2017
    Was macht eigentlich… der 3D-Druck im E-Commerce?

    Was macht eigentlich… der 3D-Druck im E-Commerce?

    Nachgefragt bei
    Icon Florian Hermsdorf
    (Heaf of Innovation Management Otto Group)

    Ist der Hype um das einst vieldiskutierte Thema bereits abgeklungen oder erleben wir derzeit nur die Ruhe vor dem Sturm? Wir fragten nach.

  •  
    13.
    Juni
    2017
    „Stores werden zu Orten der Begegnung“

    „Stores werden zu Orten der Begegnung“

    Nachgefragt bei
    Icon Thomas Schenk
    (Direktor Retail Excellence Otto Group)

    Otto Group Retail-Experte Thomas Schenk spricht über Herausforderungen des stationären Einzelhandels im digitalen Zeitalter (im Original erschienen auf locationinsider.de).

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    14

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    09.
    Mai
    2016

    Startups und die Altersfrage

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Welche Rolle spielt eigentlich das Alter beim Gründen? Wir haben bei Startup-Unternehmern aus unterschiedlichen Branchen nachgefragt.

  •  
    17.
    August
    2016

    Erfolg im Multichannel mit flexibler stationärer Präsenz

    Icon Dr. Marlon Braumann
    (Gründer und Geschäftsführer store2be GmbH)

    Welchen Hindernissen Online-Händler auf dem Weg in den stationären Handel gegenüberstehen – und welche Lösungen es gibt.

Neueste Kommentare

Heike Ziegler zu Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

"Alles ist eine Frage des Marketings und ohne Marketing ist alles nichts. Auch beim Service kommt es auf..."
26.06.2017

Sabine Hirwatis zu „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

"Da gebe ich Frau Nevermann Recht. Die Weiterentwicklung der Algorithmen hin oder her. Aber gegen eine..."
22.06.2017

Andreas Weiß (Managing Partner, ThesmonWellPoint) zu Brauchen wir einen Algorithmen-TÜV?

"Big Data wird die Denkweise, über Innovation, Handel, Dienstleistung, Bildung, Erziehung, Wissenschaft,..."
19.05.2017

Neueste Tweets

  • Klarer Fall von #CustomerCentricity... @ABOUTYOUDE stellt die Kunden in den Mittelpunkt: Auch ...

  • .@Liefery_DE Gründer Nils Fischer und Roger Hillen-Pasedag von Hermes über die Zusammenarbeit: ...

  • RT @s5anbeut: Schönes Camp, tolle Leute <3 Danke an @OttoGroup_Com und @30u30 ...