22.
Juli
2014
„Medienbruch beim Bezahlen erhöht Kaufabbrüche“

„Medienbruch beim Bezahlen erhöht Kaufabbrüche“

  Nachgefragt bei Miriam Wohlfarth
(Gründerin & Geschäftsführerin Ratepay)

Die Deutsche Telekom bietet nun auch die Option an, online zu shoppen und anschließend in einer Filiale zu bezahlen, wie unter anderem Internet World Business vermeldet. ottogroupunterwegs fragt nach bei Miriam Wohlfahrt, Gründerin und Geschäftsführerin von Ratepay: Ist das eine Payment-Lösung mit Zukunft?

Miriam Wohlfarth, Gründerin und Geschäftsführerin Ratepay„Der Ansatz ist spannend, wenngleich er nur für eine sehr spitze Zielgruppe interessant ist: Online-Shopper außerhalb von Ballungsgebieten oder mit eingeschränkter Mobilität werden wohl kaum darauf zurückgreifen. Für den großen Payment-Trend wird es in unseren Augen aber nicht reichen, da Verbraucher nachgelagerte Prozesse beim Online-Shopping nicht mögen. Vor allem der Medienbruch beim Bezahlen erhöht unserer Meinung nach die Zahl der Kaufabbrüche sogar noch, statt wie beabsichtigt für zusätzliche E-Commerce-Umsätze zu sorgen. Aus diesem Grund bleiben   Rechnungskauf und andere Online-Zahlungsarten auf dem Vormarsch, da sie schnell, bequem und mit wenigen Mausklicks umgesetzt werden können. Das Prinzip „online kaufen, stationär bezahlen“ kann auf Dauer durchaus eine Ergänzung im Payment-Mix sein, ist aber auf keinen Fall in der Lage, andere Zahlungsarten zu ersetzen.“  


Die Frage stellte Isabelle Ewald, Redaktion ottogroupunterwegs.


Über Ratepay:    

Ratepay ist auf Zahlungslösungen im Internet spezialisiert. Das 2009 von Internet- und Zahlungsexperten gegründete Unternehmen stellt Händlern und deren Kunden sichere und maßgeschneiderte Zahlungsarten zur Verfügung und optimiert so den Check-out-Prozess eines Online-Shops. 

Foto: StefanieB. – Fotolia.com



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    06.
    April
    2017
    Gimmick oder Must-Have? Videochat mit dem Kundenservice

    Gimmick oder Must-Have? Videochat mit dem Kundenservice

    Icon Constance Stein
    (Innovation Manager Otto Group)

    Live-Video-Support bietet eine Reihe an Vorteilen – für Händler wie auch für Endverbraucher. Doch die Einführung eines solchen Angebots ist auch mit einigen Herausforderungen verbunden.

  •  
    23.
    März
    2017
    Vertrauen als Währung: Auf die Stimme des Kunden kommt es an

    Vertrauen als Währung: Auf die Stimme des Kunden kommt es an

    Nachgefragt bei
    Icon Dr. Dominique Ziegelmayer
    (Head of IT & Product Trusted Shops)

    Gütesiegel geben uns seit jeher Sicherheit und schaffen Vertrauen. In Zeiten der digitalen Transformation reichen diese alleine aber nicht aus, um dauerhaft stabile Kundenbeziehungen zu gewährleisten.

  •  
    07.
    Februar
    2017
    Kann bald jedes Unternehmen als Bank auftreten?

    Kann bald jedes Unternehmen als Bank auftreten?

    Icon Constance Stein
    (Innovation Manager Otto Group)

    Neue Regelungen und technologische Entwicklungen ermöglichen, dass nun auch Unternehmen abseits des klassischen Finanzmarkts ihren Kunden Banking-Dienstleistungen anbieten können – eine Analyse.

Beliebte Artikel

  •  
    09.
    Mai
    2016

    Startups und die Altersfrage

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Welche Rolle spielt eigentlich das Alter beim Gründen? Wir haben bei Startup-Unternehmern aus unterschiedlichen Branchen nachgefragt.

  •  
    30.
    Januar
    2017
    15

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    06.
    Oktober
    2016

    Paketroboter in Hamburg: Mit 6D9 durch Ottensen

    Icon Ingo Bertram
    (Corporate Communications, Hermes Europe)

    Paketzustellung per Roboter – in Hamburg ist das jetzt Realität, zumindest testweise. Im Stadtteil Ottensen hat Hermes mit Starship einen umfangreichen Pilottest begonnen. Weitere Stadtteile folgen.

Neueste Kommentare

Jana S. zu Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

"Vielen Dank für die ganzen interessanten Beiträge und Inspirationen. Leider haben wir von ROCK YOUR..."
18.04.2017

Shitstorm-Warnung zu Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

"Liebe Ottos, es wäre toll, wenn ihr die Artikel, die bis zum Einsendeschluss noch eingingen, auch..."
03.04.2017

Stefan Wölcken zu Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

"Wir stellen uns die Frage, wie man im HR die Digitalisierung trotzdem meistert und stellen Drei Thesen..."
31.03.2017

Neueste Tweets

  • RT @supergraf: Tag 2 der @codetalkshh startet mit dem berühmten @fheinemann ...

  • Ein Grund, weshalb #Digitaletransformation von Unternehmen im #Retail als Weckruf verstanden ...

  • Warum Job-Matching beim #recruiting funktioniert. Gasbeitrag v. @jobunicornDE-CEO M. ...