22.
Juli
2014
„Medienbruch beim Bezahlen erhöht Kaufabbrüche“

„Medienbruch beim Bezahlen erhöht Kaufabbrüche“

  Nachgefragt bei Miriam Wohlfarth
(Gründerin & Geschäftsführerin Ratepay)

Die Deutsche Telekom bietet nun auch die Option an, online zu shoppen und anschließend in einer Filiale zu bezahlen, wie unter anderem Internet World Business vermeldet. ottogroupunterwegs fragt nach bei Miriam Wohlfahrt, Gründerin und Geschäftsführerin von Ratepay: Ist das eine Payment-Lösung mit Zukunft?

Miriam Wohlfarth, Gründerin und Geschäftsführerin Ratepay„Der Ansatz ist spannend, wenngleich er nur für eine sehr spitze Zielgruppe interessant ist: Online-Shopper außerhalb von Ballungsgebieten oder mit eingeschränkter Mobilität werden wohl kaum darauf zurückgreifen. Für den großen Payment-Trend wird es in unseren Augen aber nicht reichen, da Verbraucher nachgelagerte Prozesse beim Online-Shopping nicht mögen. Vor allem der Medienbruch beim Bezahlen erhöht unserer Meinung nach die Zahl der Kaufabbrüche sogar noch, statt wie beabsichtigt für zusätzliche E-Commerce-Umsätze zu sorgen. Aus diesem Grund bleiben   Rechnungskauf und andere Online-Zahlungsarten auf dem Vormarsch, da sie schnell, bequem und mit wenigen Mausklicks umgesetzt werden können. Das Prinzip „online kaufen, stationär bezahlen“ kann auf Dauer durchaus eine Ergänzung im Payment-Mix sein, ist aber auf keinen Fall in der Lage, andere Zahlungsarten zu ersetzen.“  


Die Frage stellte Isabelle Ewald, Redaktion ottogroupunterwegs.


Über Ratepay:    

Ratepay ist auf Zahlungslösungen im Internet spezialisiert. Das 2009 von Internet- und Zahlungsexperten gegründete Unternehmen stellt Händlern und deren Kunden sichere und maßgeschneiderte Zahlungsarten zur Verfügung und optimiert so den Check-out-Prozess eines Online-Shops. 

Foto: StefanieB. – Fotolia.com



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    09.
    Juli
    2018
    Was der E-Commerce vom Fußball lernen kann

    Was der E-Commerce vom Fußball lernen kann

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Während die Welt im Fußball-Fieber liegt, fragen wir uns: Was kann der Onlinehandel von diesem Sport lernen? Weltschiedsrichterin Bibiana Steinhaus gibt dazu spannende Insights und Impulse.

  •  
    29.
    Mai
    2018
    1
    Stockfotos des Grauens: Shopping

    Stockfotos des Grauens: Shopping

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Stockfotos: Das sind Bildmotive irgendwo zwischen Wahrheit und Skurrilität. Wir haben uns auf die Suche nach den "schönsten" Motiven gemacht. Heute im (Auto)Fokus: Shopping.

  •  
    16.
    Mai
    2018
    Digitalisierung: Das kommt

    Digitalisierung: Das kommt

    Nachgefragt bei
    Icon Sebastian Klauke
    (CDO Otto Group)

    Die Veränderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt, werden unter populären Schlagwörtern verhandelt. Otto Group CDO Sebastian Klauke ordnet die aktuellen Buzzwords ein.

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    10

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    09.
    Oktober
    2014
    30

    Ist der rasche Wandel der Handelsbranche beherrschbar?

    Icon Anja Schlumberger
    (Pressesprecherin Otto Group)

    Sehen Sie hier on demand die spannende Me-Future-Podiumsdiskussion von der Etailment Summit 2014.

  •  
    21.
    März
    2018

    „We rather try more things and fail than not try at all“

    Nachgefragt bei
    Icon Paul Jozefak
    (CEO Otto Group Digital Solutions)

    Startup + Konzern = Erfolgreiche Innovation? Paul Jozefak, Geschäftsführer der zur Otto Group gehörenden OGDS und Liquid Labs, erklärt wie man das Beste aus beiden Welten miteinander verbindet.

Neueste Kommentare

Kristin Scheerhorn zu „Mehr Gesicht zeigen!“

"Hut ab! Unternehmen und Unternehmer müssen viel mehr in den gesellschaftspolitischen Diskurs..."
05.09.2018

Otto Mut-los zu Eine ordentliche Portion Mut für die Gewohnheitstiere

"Mutig WÄRE die OTTO Group gewesen, wenn sie nicht alle 400+ Freelancer wegen *eines* ANÜ Falles von..."
28.08.2018

Margareta Černáková zu Möbel online: Mehr als nur ein Trend

"Schonen Guten Tag, ich mochte gerne Ihnen fragen /wegen der Emphelung des Otto group shop online/ ob es..."
27.07.2018

Neueste Tweets

  • Was man (bzw. Frau) freitagabends halt so macht: Programmieren lernen beim ersten ...

  • Die Spannung steigt... in einer halben Stunde steigt hier das 1. Coding-Camp für Frauen ...

  • "Noch nie war professionelle #Kommunikation für wirtschaftliche Transformation und ...