31.
Oktober
2014
Social Network statt Mailflut

Social Network statt Mailflut

  Thilo Bendler
(Direktor Knowledge Management Otto Group)

Thilo Bendler, Direktor Knowledge ManagementVor einiger Zeit hat meine Kollegin Juliane Dieckmann an dieser Stelle berichtet, wie die Otto Group das Wissen ihrer rund 54.000 Mitarbeiter managt und welchen Nutzen das am Ende für die Kunden hat. Nun haben wir mit dem Relaunch unseres gruppenweiten Intranets, dem ottogroupnet, ein wesentliches Kollaborationsinstrument völlig neu konzipiert.

Für einen Konzern wie die Otto Group ist es einfach elementar, wertvolles Know-how gruppenweit zugänglich zu machen. Deshalb sind nach dem Relaunch des ottogroupnet der Austausch und die Zusammenarbeit das Herz der neuen Plattform auf Basis unserer eigenen Cloud-Architektur.   

Schon die Startseite, die so genannte Mysite, bündelt für den Nutzer alle relevanten Inhalte, neben den News aus dem Konzern etwa die Aktivitäten der Kollegen und Nachrichten – nur jene Informationen, die für die Nutzer auch wichtig sind. Angelehnt an die Social Networks lassen sich statt klassischer E-Mails hier Feeds an die Kollegen verschicken, was die Kommunikation lockerer gestaltet. Denn wichtig ist: Wissensmanagement muss einfach sein, es funktioniert nur, wenn es sich nahtlos in die normalen Abläufe einfügt und Mitarbeiter ihre Arbeit nicht doppelt erledigen müssen. Eine überzeugende Usability sowie ein intuitives und übersichtliches Design sind dafür elementar. 

Ein persönlicher Speicherplatz, die direkte Online-Bearbeitung von Office-Dokumenten und das vereinfachte Teilen von Dateien und interessanten Informationen sind weitere Faktoren, die den unternehmensinternen Austausch schneller und einfacher machen. In mehr als 1.500 so genannten Teamräumen arbeiten die Mitarbeiter inzwischen gemeinsam an Projekten, gestalten die abteilungsinterne Zusammenarbeit und teilen ihr Wissen.  

Auch die Chefetage soll über das ottogroupnet kommunizieren und arbeiten. Es wird auf allen Ebenen eingesetzt, weil eine einfache und schnelle Kommunikation für jeden Mitarbeiter der Otto Group wichtig ist. Meine Zukunftsvision: Wenn die Mitarbeiter morgens statt Outlook ihre Mysite auf dem ottogroupnet aufrufen, haben wir gewonnen. 


Foto: © Ideeah Studio - Fotolia.com



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    06.
    September
    2017
    Im digitalen Zeitalter gelten fürs Recruiting neue Regeln

    Im digitalen Zeitalter gelten fürs Recruiting neue Regeln

    Nachgefragt bei
    Icon Daniel Barke
    (Geschäftsführender Gesellschafter Mylittlejob)

    Mit den Millennials steht eine neue Mitarbeitergeneration in den Startlöchern, die auf einen von Automatisierung geprägten Arbeitsmarkt trifft – was bedeutet das für die Personalauswahl? Drei Fakten.

  •  
    15.
    August
    2017
    Digital kann mich mal? Arbeitnehmer und der digitale Wandel

    Digital kann mich mal? Arbeitnehmer und der digitale Wandel

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Wir wollten wissen, wie Arbeitnehmer die zunehmende Digitalisierung in ihrem Unternehmen wahrnehmen und haben 1.865 Personen hierzu befragt.

  •  
    08.
    Juni
    2017
    1
    „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

    „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

    Nachgefragt bei
    Icon Silke Nevermann
    (Inhaberin Office Concepts & Lean Office Masterin)

    Heißt die Office-Managerin von morgen Alexa, Siri oder Cortana? Schließlich können Smart Devices dieser Art auch Büroaufgaben übernehmen. Ein Gespräch über die Assistenz im digitalen Zeitalter.

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    14

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    04.
    August
    2017

    Möbel online: Mehr als nur ein Trend

    Nachgefragt bei
    Icon André Müller
    (Direktor Home & Living bei OTTO)

    Sofa, Bett und Tisch per Mausklick: Was macht den Onlinekauf von Möbeln so attraktiv?

  •  
    15.
    August
    2017

    Digital kann mich mal? Arbeitnehmer und der digitale Wandel

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Wir wollten wissen, wie Arbeitnehmer die zunehmende Digitalisierung in ihrem Unternehmen wahrnehmen und haben 1.865 Personen hierzu befragt.

Neueste Kommentare

Isabelle (Redaktion) zu Podcast #1: Warum Trusted Shops auf KI setzt

"Hallo David, danke für dein Feedback! Wir werden den Podcast sukzessive auf weiteren Plattformen zur..."
06.10.2017

David zu Podcast #1: Warum Trusted Shops auf KI setzt

"Spannend! Stellt ihr den Podcast auch bei iTunes rein, so dass ich ihn dort abonnieren kann?"
04.10.2017

Amalia B zu Was macht eigentlich… der 3D-Druck im E-Commerce?

"Vielen Dank für den Artikel. Ich finde die Entwicklung des 3D Druckers extrem spannend. Auch Branchen..."
04.09.2017

Neueste Tweets

  • Neuer Partner: @Loreal bietet ab sofort mehr als 1.000 Artikel von fünf Marken bei @otto_de ...

  • RT @otto_jobs: Das #OTTO Jobs Team ist ready! Kommt zum Truck an der @unihh. Es warten tolle ...

  • Erfolgreiche Halbzeitbilanz: Baur-Gruppe wächst zweistellig https://t.co/yxKj5aIwep #Ecommerce ...