15.
Juli
2015
Aus der Nische in den Markt

Aus der Nische in den Markt

  Frank Rausch
(Vorsitzender der Geschäftsführung, Hermes Logistik Gruppe )

„Next big thing“ oder „logistischer Alptraum“? Diese beiden Extreme befeuerten vor zwei Jahren die aufkeimende Diskussion um die Bedeutung der taggleichen Zustellung. Mittlerweile ist es ruhiger um das Thema geworden. Warum? Weil sich „Same Day Delivery“ längst etabliert hat – in Nischen wie dem Arzneimittelsegment oder in der Lebensmittelbranche. 

Frank Rausch, Vorsitzender der Geschäftsführung, Hermes Logistik Gruppe  Im Vergleich mit den 6 Millionen Sendungen, die hierzulande täglich im traditionellen Paketgeschäft bewegt werden, ist das Geschäft mit der taggleichen Zustellung in Deutschland bislang noch marginal. Doch viele große und kleine Händler planen, in 2015 mit eigenen Same-Day-Angeboten live zu gehen. Denn sowohl der stationäre wie auch der Online-Handel können die taggleiche Lieferung einer Bestellung aussichtsreich in ihre „Customer Journey“ integrieren und bewerben. Viele Experten gehen entsprechend davon aus, dass der Markt für die taggleiche Zustellung in Westeuropa bis 2020 auf rund drei Milliarden Euro wächst und dann 15 Prozent des Umsatzes mit Standardpaketen ausmacht. Bislang liegt der Same-Day-Anteil in Deutschland unter einem Prozent – entsprechend positiv sind die Prognosen. 

An dieser Entwicklung möchten wir partizipieren. Deswegen hat sich Hermes zum 1. Juli 2015 mit 28,5 Prozent an der LieferFactory GmbH beteiligt, die über ihre Marke „Liefery“ mit 2.500 Kurieren in über 50 deutschen Städten kooperiert und auf die zeitlich definierte Zustellung spezialisiert ist. So erweitern wir das Serviceportfolio und damit unsere strategischen Optionen. 

In den kommenden Jahren will sich Hermes zum präferierten Logistikpartner im E-Commerce entwickeln – wohl wissend, dass der Endkunde nicht mehr nur Empfänger ist, sondern dank digitaler Services zum Entscheider darüber wird, wie und wo er Sendungen empfangen möchte. Darauf haben wir uns durch Services wie die Lieferung im „WunschZeitfenster“, die Zustellung an den nächstgelegenen „WunschPaketShop" oder auch den Mobilen Paket- sowie Retourenschein verstärkt eingestellt. Mit dem Einstieg ins Same-Day-Geschäft setzen wir diese Strategie nun konsequent fort.


Wie die taggleiche Zustellung mit Liefery funktioniert, erklärt dieses Video:



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    26.
    Juni
    2017
    1
    Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

    Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

    Icon Thomas Steck
    (Direktor Kundenservice & Logistik OTTO )

    Bloß weil eine gut verpackte Idee aus Seattle stammt, muss diese ja nicht immer gleich den Rest der Handelswelt ins Unglück stürzen. Ein kritischer Blick auf Amazons neues Angebot für Prime-Kunden.

  •  
    08.
    Juni
    2017
    1
    „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

    „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

    Nachgefragt bei
    Icon Silke Nevermann
    (Inhaberin Office Concepts & Lean Office Masterin)

    Heißt die Office-Managerin von morgen Alexa, Siri oder Cortana? Schließlich können Smart Devices dieser Art auch Büroaufgaben übernehmen. Ein Gespräch über die Assistenz im digitalen Zeitalter.

  •  
    30.
    Mai
    2017
    „Digitalisierung kann ein starker Karriere-Hebel sein“

    „Digitalisierung kann ein starker Karriere-Hebel sein“

    Nachgefragt bei
    Icon Petra Scharner-Wolff
    (Konzern-Vorständin Finanzen, Controlling & Personal Otto Group)

    Anlässlich des 5. Deutschen Diversity-Tags sprachen wir mit Otto Group Konzern-Vorständin Petra Scharner-Wolff unter anderem über Talentförderung und wie interne Vernetzung gelingen kann.

Beliebte Artikel

  •  
    30.
    Januar
    2017
    14

    Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Die Blogparade "Digitalisierung: Was passiert da gerade eigentlich?" startet... Jetzt mitmachen!

  •  
    09.
    Mai
    2016

    Startups und die Altersfrage

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Welche Rolle spielt eigentlich das Alter beim Gründen? Wir haben bei Startup-Unternehmern aus unterschiedlichen Branchen nachgefragt.

  •  
    17.
    August
    2016

    Erfolg im Multichannel mit flexibler stationärer Präsenz

    Icon Dr. Marlon Braumann
    (Gründer und Geschäftsführer store2be GmbH)

    Welchen Hindernissen Online-Händler auf dem Weg in den stationären Handel gegenüberstehen – und welche Lösungen es gibt.

Neueste Kommentare

Heike Ziegler zu Warum der Hype um „Prime Wardrobe“?

"Alles ist eine Frage des Marketings und ohne Marketing ist alles nichts. Auch beim Service kommt es auf..."
26.06.2017

Sabine Hirwatis zu „Die Digitalisierung verändert die Rolle der Assistentin“

"Da gebe ich Frau Nevermann Recht. Die Weiterentwicklung der Algorithmen hin oder her. Aber gegen eine..."
22.06.2017

Andreas Weiß (Managing Partner, ThesmonWellPoint) zu Brauchen wir einen Algorithmen-TÜV?

"Big Data wird die Denkweise, über Innovation, Handel, Dienstleistung, Bildung, Erziehung, Wissenschaft,..."
19.05.2017

Neueste Tweets

  • Klarer Fall von #CustomerCentricity... @ABOUTYOUDE stellt die Kunden in den Mittelpunkt: Auch ...

  • .@Liefery_DE Gründer Nils Fischer und Roger Hillen-Pasedag von Hermes über die Zusammenarbeit: ...

  • RT @s5anbeut: Schönes Camp, tolle Leute <3 Danke an @OttoGroup_Com und @30u30 ...