13.
November
2014
"Ich bin ein stolzer Silvernerd"

"Ich bin ein stolzer Silvernerd"

  Nachgefragt bei Sabine Sternberg
(Mitarbeiterin Otto Group)

Ein Stimmungsbild vom Barcamp Hamburg hatten wir bereits veröffentlicht, jetzt haben wir noch einmal bei einer unserer wohl Social Media affinsten Kolleginnen nachgefragt, wie sie persönlich von der Veranstaltung profitiert hat.

Sabine, zwei Tage Networking, Wissensaustausch und viel Interaktion auf Twitter – was ziehen Sie persönlich aus dem Barcamp Hamburg für sich heraus?

Es hat sich für mich gelohnt, an beiden Tagen teilgenommen zu haben, weil ich einerseits mit sehr vielen Menschen, die ich bislang nur virtuell aus meiner Twitter-Timeline kannte, in den persönlichen Dialog kam, weil ich sehr viel Neues mitgenommen habe, durch meine eigene Session vom Publikum wunderbare Hinweise hinsichtlich eventueller Weiterentwicklungsmöglichkeiten meiner Blogs erhalten habe und viele der angebotenen Sessions exakt meinen Interessen entsprachen. Ach, und ich habe noch weitere Inspiration für mein weiteres digitales Leben erhalten.


Sie haben das Barcamp Hamburg mit weit über 40 Tweets auf Twitter dokumentiert, wo Sie rund 1.720 Follower haben. Darüber hinaus bloggen Sie und produzieren Podcasts. Das ist deshalb erwähnenswert, weil Sie (demographisch gesehen) der so genannten analogen Generation angehören. Wie sah Ihr Einstieg in die digitale Welt aus?

Ja, das stimmt – nicht nur, dass ich der analogen Generation entstamme, die noch gelernt hat, Tonbandspulen einzulegen, nein, inzwischen bin ich auch stolzer Silvernerd :-) Mein Einstieg in die digitale Welt – wenn man es als solchen bezeichnen kann – fand im Jahr 1999 statt, als ich die erste E-Mail-Adresse für mich eingerichtet habe und mich über irgendeinen komischen Provider ins Internet eingewählt habe, um Nachrichtenseiten aufzurufen. 

Aber das richtige digitale Leben meinerseits begann im Jahr 2009, als ich mich bei Twitter angemeldet habe und vom Start weg begeistert war. Nirgendwo bin ich besser informiert als auf Twitter, die für mich relevanten Nachrichten bekomme ich automatisch zugespielt und ich muss mich nicht mehr um die Informationsbeschaffung kümmern, ich erhalte sie einfach. Außerdem gibt es für mich kein zweites Netzwerk, das so viel Spaß liefert. Zwei Jahre später startete ich mein erstes Blog, gleich danach ein zweites. Inzwischen führe ich 5 Blogs, zum Beispiel eines über Brücken in Hamburg und auch eines über alles, was mich bewegt auf sabstern.de. Darüber hinaus bin ich sehr gut bei Twitter (@kurzundknapp), Google+, Instagram, Pinterest etc. vernetzt und probiere immer gern Neues aus wie Bloggen auf Medium oder Ello. 


Barcamps, Hacker School, Java-Challenge oder App Contest Hamburg – die Otto Group ist an all diesen Projekten beteiligt. Würden Sie sagen, dass Sie in einem digitalen Unternehmen arbeiten?

Ich finde es großartig, dass die Otto Group diese und ähnliche Projekte unterstützt und fördert; denn es sind genau diese Veranstaltungen, auf denen sich mögliche Mitarbeiter von morgen befinden. So auch jetzt auf dem Barcamp, auf dem ich sehr viele positive Stimmen hinsichtlich der Unterstützung der Otto Group mitbekommen habe. Wir müssen einfach nur aufpassen, dass wir selber noch am Ball bleiben. Besonders beeindruckt haben mich auf dem Barcamp nämlich die beiden Kinder: Johann, etwa 10 Jahre alt, der bei der Powerpoint-Karaoke absolut lässig das Publikum unterhielt und der sich auch bei den Sessions und in der Feedbackrunde wie selbstverständlich einbrachte. Und Joshua, 14 Jahre alt, der selbst eine Session anbot und sich vorstellte mit: "Ich habe den Firefox-Cache geleert, bevor ich schreiben und lesen konnte..."   




Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    20.
    Juni
    2018
    Branding digital: Ein GIF sagt mehr als 1.000 Bilder

    Branding digital: Ein GIF sagt mehr als 1.000 Bilder

    Icon Daniel Bichler
    (Innovation Manager Otto Group)

    In den sozialen Netzwerken sind GIFs der Renner schlechthin. Auch für Unternehmen eröffnen sich mit dem Trend neue Chancen, die eigene Marke digital zu platzieren.

  •  
    29.
    Mai
    2018
    1
    Stockfotos des Grauens: Shopping

    Stockfotos des Grauens: Shopping

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Stockfotos: Das sind Bildmotive irgendwo zwischen Wahrheit und Skurrilität. Wir haben uns auf die Suche nach den "schönsten" Motiven gemacht. Heute im (Auto)Fokus: Shopping.

  •  
    14.
    November
    2017
    Näher geht nicht: Wie man mit Story-Marketing Impulse setzt

    Näher geht nicht: Wie man mit Story-Marketing Impulse setzt

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Instagram Stories lassen derzeit bei Millionen von Nutzern das Herz höher schlagen – auch bei Marketern. Was macht sie aus Anbieter-Sicht so interessant? Eine Analyse.

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    10

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    16.
    August
    2018

    „Menschen über 50 leben nicht in der digitalen Steinzeit“

    Nachgefragt bei
    Icon Melanie Atencio u. Sebastian Keck
    (Mobile-Projektmanager Witt-Gruppe)

    Immer mehr Best Ager gehen ins Netz – auch übers Smartphone. Was bedeutet das für die Entwicklung von Shopping-Apps speziell für diese Zielgruppe? Zwei Experten geben Tipps.

  •  
    24.
    August
    2018
    1

    Eine ordentliche Portion Mut für die Gewohnheitstiere

    Nachgefragt bei
    Icon Petra Scharner-Wolff
    (Konzernvorständin Finanzen, Controlling und Personal)

    Die Digitalisierung stellt die Welt auf den Kopf. In Zeiten des Wandels braucht es also: Mut. Petra Scharner-Wolff erklärt, wie ein Konzern lernen kann, mutig zu sein.

Neueste Kommentare

Viola Flambe zu Wie bonprix nach weiblichen IT-Talenten sucht

"Danke für die Coding Challenge. Bitte weiter so. "
17.12.2018

Katharina zu Podcast #13: (Fast) Alles über Conversational Commerce

"DEVICE = Gerät Wir haben auch im Deutschen viele ausreichende, gut beschreibende Worte. Warum werden..."
18.11.2018

Stefan Richter zu Podcast #13: (Fast) Alles über Conversational Commerce

"Interessant, wo sich das Business hinentwickelt"
01.11.2018

Neueste Tweets

  • Hach, alle Jahre wieder: #Weihnachtsmarkt auf dem @otto_de Campus! ❤️ #Weihnachten ...

  • Wenn @wilddueck spricht, hören die Menschen zu. So war es auch #in2018, als er bei der Otto ...

  • RT @Ma_Froh: Noch fehlen Lichter & Bratwürste. Aber wenn der Mitarbeiter #Weihnachtsmarkt ...