24.
Mai
2017
Bessere Kaufentscheidungen dank künstlicher Intelligenz

Bessere Kaufentscheidungen dank künstlicher Intelligenz

  Redaktion ottogroupunterwegs
(Admin)

Genau DAS Produkt finden, das am besten zu einem passt. Klingt einfach, gestaltet sich für so manchen Verbraucher allerdings oft zur reinen Sisyphusarbeit. Für Online-Händler im Übrigen auch. Hier haben sich Kundenbewertungen in den letzten Jahren als äußerst nützliches Tool erwiesen. Das Prinzip ist denkbar einfach: Kunden teilen im Webshop ihre Erfahrungen zu einem dort erworbenen Produkt oder Service mit der Öffentlichkeit – entweder in Form eines Erfahrungsberichts und/oder per Bewertung mit Sternen –, Dritte nutzen die Informationen, um Kaufentscheidungen zu treffen.

Inzwischen sind Kundenbewertungen aus dem E-Commerce nicht mehr wegzudenken. Doch was tun, wenn der Nutzer den Wald vor lauter Rezensionen nicht mehr sieht? Mithilfe einer Machine-Learning-Lösung hat otto.de kürzlich eine Antwort darauf geliefert: Aggregated Reviews, eine Art intelligente Sortierfunktion für Bewertungen. 

Kunden können so nach persönlichen Prioritäten filtern (zum Beispiel Tragekomfort oder Schnitt bei Kleidung), bekommen also nur noch die Informationen angezeigt, die wirklich relevant für sie sind.

Welche Rolle spielen Daten bei der Entwicklung solcher Lösungen? Werfen wir im Zuge unserer Reihe „Quick & Data… powered by Otto Group“ einen Blick in den Maschinenraum:

Die Aufgabe

Entwickeln einer automatisierten Lösung, mit der sich tausende Rezensionen aus verschiedensten Produktkategorien im Frontend nach bestimmten Kriterien kategorisieren lassen.

Die Lösung

Ein mehrstufiger Machine-Learning-Prozess, den wir am Beispiel mehrerer Bewertungen zu einer Jeans genauer darstellen möchten:

  • Stufe 1: Ermitteln eindeutiger Aspekte aus den Rezensionstexten von Käufern: „Mein Mann hat einen tollen Hintern drin“, „Leider ist die Weite nicht OK“, „Sie zaubert einen tollen Knackarsch“, „Größe passt auch perfekt“

  • Stufe 2: Sentiment ermitteln: Ist die Bewertung tendenziell positiv, negativ oder neutral?

  • Stufe 3: Zusammenfassung ähnlicher Aspekte zu so genannten Aspektgruppen. In unserem Beispiel bilden die Wortpaare „Hintern“ und „Knackarsch“ sowie „Weite und „Größe“ jeweils eine Aspektgruppe.

  • Stufe 4: Ermitteln eines Repräsentanten für jede Aspektgruppe – der Begriff, der dann dem Kunden als Thema angezeigt wird (siehe unten). 
Aggregated Reviewszoom

Der Nutzen

Von der oben beschriebenen KI-Lösung haben alle Beteiligten etwas. Zum einen der Kunde, der wesentlich zielgerichteter an seine Informationen kommt. Der Online-Händler wiederum punktet mit einer hohen Servicekompetenz, kann unter Umständen in bestimmten Produktkategorien seine Retourenquote senken sowie nicht zuletzt Kaufentscheidungen positiv beeinflussen. 

Warum es sich für Anbieter lohnt, gerade bei Produktrezensionen in Lösungen wie die oben beschriebene zu investieren, offenbart eine von ottogroupunterwegs.com initiierte Umfrage unter 1.000 Verbrauchern: Danach gaben 35 Prozent an, sich vor einem Kauf von Kundenbewertungen durchaus beeinflussen zu lassen – die einen sehr viel (acht Prozent), die anderen eher viel (circa 27 Prozent). Gerade mal fünf Prozent lassen sich von Kundenbewertungen gar nicht beeinflussen. Auf etwa zwölf Prozent der Befragten haben Kundenbewertungen eher wenig Einfluss. Circa 47 Prozent machen ihre Kaufentscheidung ausschließlich vom Produkt abhängig.

Mit Hilfe des oben beschriebenen Prozesses schafft es otto.de, jede Nacht über eine Million Rezensionen zu analysieren und 164.000 Aspekte zu identifizieren – und das innerhalb einer knappen Stunde. Aktuell wurde die Lösung nach einem Test auf otto.de ausgerollt, die Umsetzung in weiteren Otto Group Shops ist bereits in Planung.


Wie profitiert die Otto Group von Big Data? Blue Yonder Gründer Prof. Dr. Michael Feindt und Otto Group Digital-Vorstand Dr. Rainer Hillebrand im Gespräch über Daten, Digitalisierung und den Handel der Zukunft.

Nachlesen: Teil 1 der Reihe "Quick & Data... powered by Otto Group": So kommt der Hermes PaketShop zu seinem Standort 



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    16.
    April
    2019
    Hat 3D-Holografie das Potenzial zum Einkaufshelfer?

    Hat 3D-Holografie das Potenzial zum Einkaufshelfer?

    Nachgefragt bei
    Icon Henning Mielkau
    (Innovation Manager Otto Group)

    Experten loben 3D-Hologramme als nächste Stufe der Anzeigetechnologie. Was ist das Besondere am ihnen? Und: Reicht es schon zum Trend im E-Commerce? Wir klären auf.

  •  
    05.
    April
    2019
    Alles gut, oder? Zwölf Monate DSGVO – ein Stimmungsbild

    Alles gut, oder? Zwölf Monate DSGVO – ein Stimmungsbild

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Kaum ein Thema wurde seinerzeit über mehrere Branchen so intensiv besprochen wie die DSGVO. Wie ist die Stimmung heute, knapp ein Jahr nach Inkrafttreten? Wir fragten nach.

  •  
    07.
    März
    2019
    Hörtipp: Sebastian Klauke@OMR-Podcast

    Hörtipp: Sebastian Klauke@OMR-Podcast

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Wie Sebastian Klauke seine Rolle als CDO und designierter E-Commerce-Vorstand der Otto Group mit Leben füllt, verrät er im Podcast-Gespräch mit Philipp Westermeyer von den Online Marketing Rockstars.

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    10

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    16.
    August
    2018

    „Menschen über 50 leben nicht in der digitalen Steinzeit“

    Nachgefragt bei
    Icon Melanie Atencio u. Sebastian Keck
    (Mobile-Projektmanager Witt-Gruppe)

    Immer mehr Best Ager gehen ins Netz – auch übers Smartphone. Was bedeutet das für die Entwicklung von Shopping-Apps speziell für diese Zielgruppe? Zwei Experten geben Tipps.

  •  
    08.
    November
    2018

    Vorsicht Minengebiet: Usability beim Online-Shoppen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Heute ist World Usability Day – ein guter Anlass, um für einen kurzen Moment die Aufmerksamkeit auf einen Hidden Champion der digitalen Produktentwicklung zu lenken.

Neueste Kommentare

Laura Neimann zu Job-Matching – das beste Bewerbermarketing

"Toller Artikel! Wäre spannend zu erfahren, was sich beim Thema "Jobmatching" so getan hat in den letzten..."
11.03.2019

Robert zu #Watnschiet – die 3. FuckUp-Night der Otto Group

"Ich bewundere euren Mut, die Offenheit und den Willen an der Fehlerkultur zu arbeiten. Das Empowerment /..."
02.03.2019

Hilka zu #ausfehlernlernen – Erste FuckUp-Night der Otto Group

"Hallo zusammen, ich bin zufällig auf diesen Artikel gestoßen und würde mich gerne mit einem der..."
11.01.2019

Neueste Tweets

  • Zwei Nominierungen beim @onlinepreis #dpok: @bonprixDE mit der mehrstufigen ...

  • Kann ein Bereichsleiter zwei Tage in der Woche früher gehen oder auch mal gar nicht da sein? ...

  • "Für mich bedeutet #Agilität die Freiheit, jemand anderen, egal ob Einzelperson oder ein Team, ...