21.
August
2017
Die Geschichte hinter dem Bild (III)

Die Geschichte hinter dem Bild (III)

  Redaktion ottogroupunterwegs
(Admin)

Ein frostiger, aber sonnig-klarer Wintertag war es, als der Fotograf unseres heutigen Fotos im Winter 1989/90 in der Nähe von Dresden auf den Auslöser drückte – und einen Hermes-Transporter von Mercedes-Benz Seite an Seite mit einem hellblauen Trabant (noch mit DDR-Kennzeichen) ablichtete. Schon kurz nach dem Mauerfall hatte Hermes begonnen, jenseits der innerdeutschen Grenze Sendungen zuzustellen. Ein Kraftakt, der damals ohne Improvisation kaum möglich gewesen wäre. Lagerhallen beispielsweise waren in der DDR kaum zu bekommen, da diese meist nicht im Privatbesitz waren, sondern dem Staat gehörten. In Leipzig etwa war Hermes deshalb gezwungen, den Paketumschlag anfangs in einem gigantischen Zelt auf einem stillgelegten Autobahnabschnitt durchzuführen. Auch die Kommunikation in der Wendezeit war kompliziert. Hartmut Ilek, ehemaliger Geschäftsführer der damaligen Hermes Logistik Gruppe Deutschland, erinnerte sich 2011 im Interview: „In der DDR funktionierte, wenn überhaupt, das analoge C-Netz. Die Handys dazu glichen Feldtelefonen, wogen fast ein Kilo, die Gesprächsdauer betrug maximal eine Stunde und in den Tälern gab es keinen Empfang.“ Im Grenzgebiet kam hinzu, dass von den Behörden teilweise bewusst irreführend aufgestellte Verkehrsschilder die Orientierung der Boten erschwerten. Die falschen Wegweiser hätten im Falle eines Einmarschs westlicher Truppen für Desorientierung sorgen sollen – stattdessen aber verkomplizierten sie nun die Orientierung der Transportunternehmen. All das ist bald 30 Jahre her. Und aus den rund 4.000 Menschen, die damals in den 1990er-Jahren für Hermes arbeiteten, sind heute über 12.000 Mitarbeiter geworden, die Hermes weltweit repräsentieren – in Hamburg und Wien ebenso wie in London und Hongkong. Ob das jemand geahnt hat, damals, an diesem frostigen Wintertag in der Nähe von Dresden? 

Weitere Informationen über die Unternehmensentwicklung von Hermes in den 1990er-Jahren, darunter in der ehemaligen DDR, gibt es hier.



2

Kommentare

  • Henning Kahl

    "Zum Thema Handy:

    Das analoge C-Netz war ein zellulares Mobilfunknetz der deutschen DeTeMobil (früher Deutsche Bundespost). Es war die dritte und gleichzeitig letzte analoge Generation des Mobilfunks in Deutschland mit ca. 850.000 Teilnehmern und vom 1. Mai 1986 bis zum 31. Dezember 2000 in Betrieb.
    Das erste digitale D-Netz in Deutschland wurde im Juli 1992 von der Telekom-Tochter DeTeMobil eingeführt.[14]"

    28. August 2017 12:37
  • Michael Röder

    "Als ich zum ersten Mal auf Tour in den "neuen Ländern" ging, hatte ich, neben den Paketen, einen Bleistift und einen Zeichenblock dabei. Stadtpläne für die vielen Gemeinden (40) meiner Tour gab es ja nicht. Also musste ich jede Straße in den Dörfern und Kleinstädten mir selber aufmalen, damit ich eine Orientierungshilfe in der Anfangszeit hatte.
    Heutzutage regt man sich schon auf, wenn mal eine Straße im Naiv fehlt.😀
    "

    24. August 2017 20:24

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    13.
    Februar
    2019
    Hermes UK: Innovationsbrutstätte für eine ganze Branche

    Hermes UK: Innovationsbrutstätte für eine ganze Branche

    Nachgefragt bei
    Icon Richard Blown
    (Head of Innovation Hermes UK)

    Die britische Digital-Industrie ist der deutschen oft um einige Monate voraus – in Teilen gilt das auch für die Paketzustellung. Warum ist das so? Und was hat der Verbraucher damit zu tun?

  •  
    31.
    Januar
    2019
    „Klassisches Handelsgeschäft reicht nicht mehr“

    „Klassisches Handelsgeschäft reicht nicht mehr“

    Nachgefragt bei
    Icon Markus Rech
    (CEO Sportscheck)

    Services, Content, Communities und ein Award: Wie sich der Multichannel-Sportfachhändler Sportscheck in Zeiten der Digitalisierung neu positioniert.

  •  
    28.
    November
    2018
    Weihnachten – kein Fest der Miete

    Weihnachten – kein Fest der Miete

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Alle Jahre wieder... steht der Weihnachts-Shopping-Stress vor der Tür. Warum nicht einfach mal ein Geschenk mieten? Wir fragten nach – mit sehr deutlichem Ergebnis.

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    10

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    16.
    August
    2018

    „Menschen über 50 leben nicht in der digitalen Steinzeit“

    Nachgefragt bei
    Icon Melanie Atencio u. Sebastian Keck
    (Mobile-Projektmanager Witt-Gruppe)

    Immer mehr Best Ager gehen ins Netz – auch übers Smartphone. Was bedeutet das für die Entwicklung von Shopping-Apps speziell für diese Zielgruppe? Zwei Experten geben Tipps.

  •  
    24.
    August
    2018
    1

    Eine ordentliche Portion Mut für die Gewohnheitstiere

    Nachgefragt bei
    Icon Petra Scharner-Wolff
    (Konzernvorständin Finanzen, Controlling und Personal)

    Die Digitalisierung stellt die Welt auf den Kopf. In Zeiten des Wandels braucht es also: Mut. Petra Scharner-Wolff erklärt, wie ein Konzern lernen kann, mutig zu sein.

Neueste Kommentare

Hilka zu #ausfehlernlernen – Erste FuckUp-Night der Otto Group

"Hallo zusammen, ich bin zufällig auf diesen Artikel gestoßen und würde mich gerne mit einem der..."
11.01.2019

Viola Flambe zu Wie bonprix nach weiblichen IT-Talenten sucht

"Danke für die Coding Challenge. Bitte weiter so. "
17.12.2018

Katharina zu Podcast #13: (Fast) Alles über Conversational Commerce

"DEVICE = Gerät Wir haben auch im Deutschen viele ausreichende, gut beschreibende Worte. Warum werden..."
18.11.2018

Neueste Tweets

  • Ein Ausblick in die Zukunft der #Mobilität von @sascha_p: Mehr #carsharing und ...

  • „Der wahre Charakter eines Menschen kommt heraus, wenn die Smartphone-Batterie bei unter 5% ...

  • Bei dem Besuch ist die Bude natürlich voll: @sascha_p bei den #InnoDays19, dem internen ...