17.
November
2015
"E-Commerce ist ein wichtiges Standbein für den FC Bayern"

"E-Commerce ist ein wichtiges Standbein für den FC Bayern"

  Nachgefragt bei Christian Seidel
(Abteilungsleiter E-Commerce, FC Bayern München AG )

Bundesligisten wie der FC Bayern München entwickeln sich immer mehr zu globalen Marken, angetrieben unter anderem durch den weltweiten Vertrieb von Fan-Artikeln. Welche Rolle spielt der elektronische Handel dabei? Wir sprachen mit Christian Seidel, E-Commerce Abteilungsleiter beim deutschen Rekordmeister.

Der Absatz von Merchandising-Produkten und die sportliche Entwicklung eines Vereins gehen bekanntlich Hand in Hand. Wie planbar ist
E-Commerce unter solchen Voraussetzungen? Welche Rolle spielt hier die Erwartungshaltung der Kunden (Fans)?

Christian SeidelChristian Seidel: Grundsätzlich ist diese Aussage natürlich richtig. Nach einem Triple-Sieg verkaufen wir sicherlich mehr Merchandising-Produkte als in einer Saison, in der wir keinen Titel feiern können. Auch ein spektakulärer Transfer kurbelt die Trikotverkäufe an. Dennoch bewegen wir uns im klassischen E-Commerce-Umfeld, indem wir uns aus dem breiten Spektrum des Online-Marketings bedienen, um unsere Sichtbarkeit und Reichweite im Netz zu erhöhen. Der FCB ist weltweit jedoch eine solche starke Marke, dass die Nachfrage nach Merchandising-Artikeln auch entkoppelt vom sportlichen Erfolg besteht. Insofern lässt sich das Merchandising der Fan-Artikel über unsere Online-Kanäle gut planen. Die Erwartungshaltung der Fans bietet ein genauso breites Spektrum. Vom Fan, der sich jedes Jahr das neue Trikot kauft bis hin zum Gelegenheitskäufer, der nur an Weihnachten nach Geschenken sucht.


Der FC Bayern vertreibt seine Fanartikel online, stationär und via Katalog: Wie steht es um die Vernetzung der Kanäle?

Seidel: Die Vernetzung der Kanäle spielt auch beim FC Bayern eine wichtige Rolle. Große Kampagnen, wie zum Beispiel ein Trikot-Launch, werden über alle Kanäle einheitlich gespielt. Der ROPO-Effekt, also die Wechselwirkung zwischen Online und Offline-Kanälen, spielt bei uns ebenfalls eine Rolle. Viele unserer Fans informieren sich bspw. online über unser Sortiment und kaufen dann in der Filiale.


Blick in die Zukunft: Wie relevant wird E-Commerce für Klubs wie den FC Bayern in Zukunft für den Unternehmenserfolg?

Seidel: E-Commerce ist bereits schon jetzt ein wichtiges Standbein für den FC Bayern und wird dies auch in der Zukunft sein. Genauso wie die Mannschaft ruhen wir uns auf den bisherigen Erfolgen nicht aus, sondern investieren in die Zukunft, beispielsweise mit dem Relaunch auf eine neue, zukunftsfähige und innovative E-Commerce-Plattform.


Werden die Fan-Artikel von München aus über die Online-Kanäle weltweit vertrieben oder bedienen Sie sich im Ausland anderer Vertriebs-plattformen?

Seidel: Grundsätzlich werden die Fan-Artikel weltweit von München aus vertrieben. Ausnahme bilden dabei die beiden Märkte China und USA. Den chinesischen Markt bedienen wir über einen eigenen Shop auf Tmall (der führenden chinesischen Shopping-Plattform) und in den USA haben wir eine Kooperation mit Sports Endeavors (die führende amerikanische Fußballplattform), die unseren US-Shop betreiben.


Christian Seidel verantwortet als Abteilungsleiter E-Commerce den kompletten, weltweiten Online-Handel innerhalb der Direktion Merchandising und Lizenzen der FC Bayern München AG. Davor war der 32-Jährige sieben Jahre lang beim Otto Group Multichannel-Sportfachhändler Sportscheck tätig, davon vier in leitender Funktion im Bereich E-Commerce. 



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    05.
    April
    2019
    Alles gut, oder? Zwölf Monate DSGVO – ein Stimmungsbild

    Alles gut, oder? Zwölf Monate DSGVO – ein Stimmungsbild

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Kaum ein Thema wurde seinerzeit über mehrere Branchen so intensiv besprochen wie die DSGVO. Wie ist die Stimmung heute, knapp ein Jahr nach Inkrafttreten? Wir fragten nach.

  •  
    07.
    März
    2019
    Hörtipp: Sebastian Klauke@OMR-Podcast

    Hörtipp: Sebastian Klauke@OMR-Podcast

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Wie Sebastian Klauke seine Rolle als CDO und designierter E-Commerce-Vorstand der Otto Group mit Leben füllt, verrät er im Podcast-Gespräch mit Philipp Westermeyer von den Online Marketing Rockstars.

  •  
    31.
    Januar
    2019
    „Klassisches Handelsgeschäft reicht nicht mehr“

    „Klassisches Handelsgeschäft reicht nicht mehr“

    Nachgefragt bei
    Icon Markus Rech
    (CEO Sportscheck)

    Services, Content, Communities und ein Award: Wie sich der Multichannel-Sportfachhändler Sportscheck in Zeiten der Digitalisierung neu positioniert.

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    10

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    16.
    August
    2018

    „Menschen über 50 leben nicht in der digitalen Steinzeit“

    Nachgefragt bei
    Icon Melanie Atencio u. Sebastian Keck
    (Mobile-Projektmanager Witt-Gruppe)

    Immer mehr Best Ager gehen ins Netz – auch übers Smartphone. Was bedeutet das für die Entwicklung von Shopping-Apps speziell für diese Zielgruppe? Zwei Experten geben Tipps.

  •  
    08.
    November
    2018

    Vorsicht Minengebiet: Usability beim Online-Shoppen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Heute ist World Usability Day – ein guter Anlass, um für einen kurzen Moment die Aufmerksamkeit auf einen Hidden Champion der digitalen Produktentwicklung zu lenken.

Neueste Kommentare

Laura Neimann zu Job-Matching – das beste Bewerbermarketing

"Toller Artikel! Wäre spannend zu erfahren, was sich beim Thema "Jobmatching" so getan hat in den letzten..."
11.03.2019

Robert zu #Watnschiet – die 3. FuckUp-Night der Otto Group

"Ich bewundere euren Mut, die Offenheit und den Willen an der Fehlerkultur zu arbeiten. Das Empowerment /..."
02.03.2019

Hilka zu #ausfehlernlernen – Erste FuckUp-Night der Otto Group

"Hallo zusammen, ich bin zufällig auf diesen Artikel gestoßen und würde mich gerne mit einem der..."
11.01.2019

Neueste Tweets

  • "Für mich bedeutet #Agilität die Freiheit, jemand anderen, egal ob Einzelperson oder ein Team, ...

  • Morgen ist es soweit, die @ABOUTYOUDE AWARDS 2019 #AYA2019 gehen live! Wer sind die ...

  • Kurze Antwort: eine ganze Menge. Die ausführlichere Antwort zeigt die ...