09.
Dezember
2014
E-Commerce in Echtzeit – eine kleine Bilanz

E-Commerce in Echtzeit – eine kleine Bilanz

  Robert Hägelen
(Abteilungsleiter Unternehmenskommunikation Otto Group)

Am 8. Dezember haben wir einen Einblick in den Maschinenraum der Otto Group gegeben und den Online-Kaufrausch visualisiert. Das fanden nicht nur wir spannend – sondern auch viele Blog-Besucher aus mehr als 60 Ländern.

Um es gleich vorweg zu sagen: Wie hoch die Umsätze im DACH-Raum am 8. Dezember, dem vermeintlich umsatzstärksten Tag der Weihnachtszeit waren, können wir nicht sagen. Einige Kunden werden Waren zurückschicken, Gutscheine wurden eingelöst – was von den bestellten Warenkörben am Ende als echter Umsatz in die Bilanz eingebucht werden kann, steht erst in einigen Wochen fest. Aber dafür können wir mit einigen anderen Zahlen aufwarten. 

Das Shopping-Fieber erreichte gegen Abend den Gipfel. Umsatzstärkste Stunde war die nach 20 Uhr, die Stunden nach 21 Uhr und nach 19 Uhr folgen auf den Rängen. Was zu dieser Zeit in den Online-Shops der Unternehmen der Otto Group im DACH-Raum los war, können Sie weiter unten in einem Video sehen, das die Aktivitäten gegen 19 Uhr zeigt.

Insgesamt wurden innerhalb von 24 Stunden knapp 100.000 Warenkörbe bestellt. Der kleinste Warenkorb betrug 74 Cent (ein Büroartikel), der größte belief sich auf 20.000 Euro.

Dass Weihnachten vor allem ein Fest für Kinder ist, zeigt die Liste der am häufigsten eingegebenen Suchbegriffe. Sie wird klar durch das Spielzeug-Sortiment dominiert. So landete „Lego“ (mit verschiedenen Suchwort-Varianten wie „Lego-City“, „-Minecraft“, „-Technik“) auf Platz 1 der am häufigsten eingegebenen Suchbegriffe, gefolgt von Playmobil, Eiskönigin und Playstation. Aus anderen Sortimenten schafften es nur die Schlagwörter „Bettwäsche“ und „Bademantel“ unter die Top 10.

Insgesamt wurden am 8. Dezember rund 1,5 Millionen Suchworte eingegeben – das entspricht im Schnitt rund 17 Suchworten pro Sekunde – also auch in der Nacht.

Aufgrund des großen Interesses der Community an der „E-Commerce-Live-Aktion“ können wir uns gut vorstellen, zu einem ähnlich passenden Zeitpunkt wie dem vermeintlich umsatzstärksten Tag im Weihnachtsgeschäft eine Wiederholung zu starten. Vorschläge sind herzlich willkommen!

Mitschnitt des Live-Stream vom 8. Dezember 2014 gegen 19 Uhr

loading

Erklärung der Screens im Videomitschnitt: 

Links: Standorte der Kunden, die bestellen bzw. Produkte den Warenkorb hinzufügen 

Mitte: Ein Auszug der eingegebenen Suchbegriffe 

Rechts: Die am häufigsten aufgerufenen Artikeldetailseiten in Fünf-Minuten-Intervallen

Unten: Bestellte Warenkörbe in Euro (die Farbe definiert das dabei genutzte Endgerät: Desktop, Tablet, Smartphone)



5

Kommentare

  • Markus

    "Ist es möglich sowas nicht regelmäßig online zu stellen? Ich finde es super!!"

    03. April 2015 06:16
  • Joerg Strotmann

    "Noch nie war es so einfach, E-Commerce zu verstehen. Big Data sei Dank."

    15. Dezember 2014 10:50
  • Martina

    "Und jetzt wäre noch spannend, wie viel von der Ware wieder als Retoure zurück gegangen ist ..."

    11. Dezember 2014 13:04
Mehr anzeigen

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    13.
    Februar
    2019
    Hermes UK: Innovationsbrutstätte für eine ganze Branche

    Hermes UK: Innovationsbrutstätte für eine ganze Branche

    Nachgefragt bei
    Icon Richard Blown
    (Head of Innovation Hermes UK)

    Die britische Digital-Industrie ist der deutschen oft um einige Monate voraus – in Teilen gilt das auch für die Paketzustellung. Warum ist das so? Und was hat der Verbraucher damit zu tun?

  •  
    31.
    Januar
    2019
    „Klassisches Handelsgeschäft reicht nicht mehr“

    „Klassisches Handelsgeschäft reicht nicht mehr“

    Nachgefragt bei
    Icon Markus Rech
    (CEO Sportscheck)

    Services, Content, Communities und ein Award: Wie sich der Multichannel-Sportfachhändler Sportscheck in Zeiten der Digitalisierung neu positioniert.

  •  
    28.
    November
    2018
    Weihnachten – kein Fest der Miete

    Weihnachten – kein Fest der Miete

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Alle Jahre wieder... steht der Weihnachts-Shopping-Stress vor der Tür. Warum nicht einfach mal ein Geschenk mieten? Wir fragten nach – mit sehr deutlichem Ergebnis.

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    10

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    16.
    August
    2018

    „Menschen über 50 leben nicht in der digitalen Steinzeit“

    Nachgefragt bei
    Icon Melanie Atencio u. Sebastian Keck
    (Mobile-Projektmanager Witt-Gruppe)

    Immer mehr Best Ager gehen ins Netz – auch übers Smartphone. Was bedeutet das für die Entwicklung von Shopping-Apps speziell für diese Zielgruppe? Zwei Experten geben Tipps.

  •  
    24.
    August
    2018
    1

    Eine ordentliche Portion Mut für die Gewohnheitstiere

    Nachgefragt bei
    Icon Petra Scharner-Wolff
    (Konzernvorständin Finanzen, Controlling und Personal)

    Die Digitalisierung stellt die Welt auf den Kopf. In Zeiten des Wandels braucht es also: Mut. Petra Scharner-Wolff erklärt, wie ein Konzern lernen kann, mutig zu sein.

Neueste Kommentare

Hilka zu #ausfehlernlernen – Erste FuckUp-Night der Otto Group

"Hallo zusammen, ich bin zufällig auf diesen Artikel gestoßen und würde mich gerne mit einem der..."
11.01.2019

Viola Flambe zu Wie bonprix nach weiblichen IT-Talenten sucht

"Danke für die Coding Challenge. Bitte weiter so. "
17.12.2018

Katharina zu Podcast #13: (Fast) Alles über Conversational Commerce

"DEVICE = Gerät Wir haben auch im Deutschen viele ausreichende, gut beschreibende Worte. Warum werden..."
18.11.2018

Neueste Tweets

  • Ein Ausblick in die Zukunft der #Mobilität von @sascha_p: Mehr #carsharing und ...

  • „Der wahre Charakter eines Menschen kommt heraus, wenn die Smartphone-Batterie bei unter 5% ...

  • Bei dem Besuch ist die Bude natürlich voll: @sascha_p bei den #InnoDays19, dem internen ...