„Fachwissen alleine reicht nicht mehr“
06
12

„Fachwissen alleine reicht nicht mehr“

06/12/2017

In Berlin diskutierte Otto Group Konzern-Vorständin Petra Scharner-Wolff unter anderem über die veränderte Rolle von Führungskräften im Zuge der New-Work-Bewegung. Die Highlights im Video.

​Auf der Work Awesome Konferenz in Berlin vergangene Woche diskutierte Petra Scharner-Wolff – im Otto Group Konzern-Vorstand zuständig für die Themen Finanzen, Controlling und Personal – gemeinsam mit Wilfried Porth, Personalvorstand von Daimler, wie sich die Arbeit in Konzernen durch die digitale Transformation wandelt. In der anschließenden Fishbowl-Diskussion zum Thema „Sehnsuchtsort Großkonzern“ wurde gemeinsam mit dem Plenum über die veränderte Rolle von Führungskräften, Projektarbeit über Hierarchiegrenzen hinweg und die Auswirkungen kultureller Veränderungen gesprochen. Petras Kernaussagen haben wir in einem Video-Zusammenschnitt für Euch festgehalten:

Übrigens: Die gesamte Fishbowl-Diskussion könnt Ihr Euch hier ansehen.

Redaktion ottogroupunterwegs
 
Kommentar schreiben
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Hinweis

Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen