04.
September
2014
Jetzt offiziell und ganz in seinem Sinne

Jetzt offiziell und ganz in seinem Sinne

  Thomas Voigt
(Direktor Wirtschaftspolitik und Kommunikation)

„Mein Vater war ein zurückhaltender und bescheidener Mann, der wenig Aufhebens um seine eigene Person machte. Dennoch denke ich, dass er sich sehr gefreut hätte und sehr stolz gewesen wäre, wenn er erfahren hätte, dass die Straße vor unserer Konzernzentrale heute seinen Namen trägt.“ Mit diesen emotionalen Worten begrüßte Dr. Michael Otto, Aufsichtsratsvorsitzender der Otto Group, heute Morgen rund 30 Gäste anlässlich der Umbenennung der Wandsbeker Straße in die Werner-Otto-Straße. Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler, die Fraktionsvorsitzenden der Bürgerschaft und Vertreter der Familie Otto waren gekommen, um das Straßenschild auf einer kleinen Verkehrsinsel vor unserer Konzernzentrale, das an den Gründer des einstigen „Otto Versands“ erinnert, jetzt noch einmal ganz offiziell zu enthüllen und ihn zu ehren. Bereits seit Mitte August ist unsere neue Adresse „Werner-Otto-Straße 1-7“ amtlich.

Aus nachvollziehbaren Sicherheitsgründen konnten die rund 4.500 Otto Group Mitarbeiter, die auf dem Campus arbeiten, an diesem Festakt leider nicht teilnehmen, denn das hätte wohl eine Vollsperrung einer stark befahrenen Hamburger Verkehrsader nach sich gezogen. Undenk- und unzumutbar – und zudem noch völlig unbescheiden. Das wäre mit Sicherheit auch nicht im Sinne des so Geehrten gewesen. Deshalb fiel der offizielle Enthüllungspart entsprechend kurz und ganz unaufgeregt aus. Die Mitarbeiter haben’s verstanden und ihm hätt’s bestimmt sehr gefallen.


Eine kurze Impression von der feierlichen Enthüllung gibt es hier:                                           

loading



Das obige Bild zeigt (v.l.n.r.) Herrn Dr. Michael Otto (Aufsichtsratsvorsitzender der Otto (GmbH & Co KG)), Frau Prof. Barbara Kisseler (Kultursenatorin), Herrn Frank Otto (Geschäftsführer der Ferryhouse Productions GmbH) und Herrn Alexander Otto (Geschäftsführer der ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG) mit Ehefrau Dorit.



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    15.
    Dezember
    2015
    Schlüsselmoment in der Geschichte des globalen Klimaschutzes

    Schlüsselmoment in der Geschichte des globalen Klimaschutzes

    Icon Dr. Michael Otto
    (Aufsichtsratsvorsitzender der Otto Group)

    Die Klimakonferenz in Paris ist beendet. Über die Bedeutung des historischen Ergebnisses und wie es jetzt weitergehen muss, spricht Dr. Michael Otto.

  •  
    02.
    Dezember
    2015
    1
    Kann Paris den Klimawandel stoppen?

    Kann Paris den Klimawandel stoppen?

    Icon Dr. Michael Otto
    (Aufsichtsratsvorsitzender der Otto Group)

    Dr. Michael Otto über seine Erwartungen an die UN-Klimakonferenz in Paris.

  •  
    05.
    November
    2015
    Wirtschaft unterstützt Merkel beim Kampf für den Klimaschutz

    Wirtschaft unterstützt Merkel beim Kampf für den Klimaschutz

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Gegen den Klimawandel - Sabine Nallinger, Vorständin der Stiftung 2°, über die Kanzlerin, den Weltklimagipfel und die Herausforderungen.

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    10

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    16.
    August
    2018

    „Menschen über 50 leben nicht in der digitalen Steinzeit“

    Nachgefragt bei
    Icon Melanie Atencio u. Sebastian Keck
    (Mobile-Projektmanager Witt-Gruppe)

    Immer mehr Best Ager gehen ins Netz – auch übers Smartphone. Was bedeutet das für die Entwicklung von Shopping-Apps speziell für diese Zielgruppe? Zwei Experten geben Tipps.

  •  
    24.
    August
    2018
    1

    Eine ordentliche Portion Mut für die Gewohnheitstiere

    Nachgefragt bei
    Icon Petra Scharner-Wolff
    (Konzernvorständin Finanzen, Controlling und Personal)

    Die Digitalisierung stellt die Welt auf den Kopf. In Zeiten des Wandels braucht es also: Mut. Petra Scharner-Wolff erklärt, wie ein Konzern lernen kann, mutig zu sein.

Neueste Kommentare

Viola Flambe zu Wie bonprix nach weiblichen IT-Talenten sucht

"Danke für die Coding Challenge. Bitte weiter so. "
17.12.2018

Katharina zu Podcast #13: (Fast) Alles über Conversational Commerce

"DEVICE = Gerät Wir haben auch im Deutschen viele ausreichende, gut beschreibende Worte. Warum werden..."
18.11.2018

Stefan Richter zu Podcast #13: (Fast) Alles über Conversational Commerce

"Interessant, wo sich das Business hinentwickelt"
01.11.2018

Neueste Tweets

  • #eSports, ein derzeit viel diskutiertes Thema. Als einer der ersten Arbeitgeber in der ...

  • Hach, alle Jahre wieder: #Weihnachtsmarkt auf dem @otto_de Campus! ❤️ #Weihnachten ...

  • Wenn @wilddueck spricht, hören die Menschen zu. So war es auch #in2018, als er bei der Otto ...