Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen: Warum Austausch allen nützt
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen: Warum Austausch allen nützt
10
11

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen: Warum Austausch allen nützt

10/11/2021

Sind wir Kulturwandel und wenn ja, wie viele? Die Herausforderungen der digitalen und kulturellen Transformation, vor denen viele Unternehmen und Organisationen heute stehen, sind groß. Daher ist Austausch und voneinander lernen so entscheidend. Findet auch Alexander Birken, CEO der Otto Group, hier teilt er seine Gedanken und Impulse von der #CDX21, der Culture Development Experience.

Vor sechs Jahren haben wir in der Otto Group den Kulturwandel 4.0 als offenen Prozess ausgerufen und hatten keine Ahnung, worauf wir uns einlassen. Wir wussten nur: Wir müssen etwas tun, um die Zukunftsfähigkeit unserer Unternehmensgruppe in Zeiten der Digitalisierung zu sichern. Wir haben gemerkt, dass wir an vielen Stellen zu langsam sind, dass wir oft nicht mutig genug sind. Wir haben das Experiment Kulturwandel gewagt– und es hat sich auf jeden Fall viel mehr nach „Ehetherapie“ als nach „Einhornreiten“ angefühlt. Damit meine ich, es ist wirklich harte Arbeit. Und heute? Wir haben viel geschafft, haben unsere Haltung und unsere Verhaltensweisen in den Fokus genommen und uns in vielen Bereichen weiterentwickelt. Und trotzdem liegt noch viel vor uns – denn Kulturwandel ist kein Projekt, das irgendwann vorbei ist, sondern die Reise geht weiter.

Auf der Kulturwandelreise ist niemand alleine

Das Großartige ist: Wir sind nicht die Einzigen, die sich auf diese Reise begeben haben, wir sind nicht allein! Die Herausforderungen der digitalen Transformation gehen uns alle was an. Das wurde mir bei dieser diesjährigen #CDX21 einmal mehr bewusst: Am 3. November 2021 initiierte das Kulturwandel 4.0-Team der Otto Group die vierte Culture Development Experience (#CDX). Teilgenommen haben rund 260 Personen aus dem Kulturwandel-Kollektiv, dem branchenübergreifenden Netzwerk von Kulturwandler*innen aus Großunternehmen, Behörden, dem Mittelstand und NGOs aus dem DACH-Raum – mit dem erklärten Ziel, gemeinsam zu lernen und über den eigenen Tellerrand zu schauen.

Wege zum Kulturwandel
Wege zum Kulturwandel

Meine Gedanken und Impulse von der #CDX21 

Ich möchte einige Gedanken und Impulse mit euch teilen, die ich von der Veranstaltung mitgenommen habe:

  • Jedes Mal, wenn wir in den Austausch mit anderen Akteur*innen der Wirtschaft gehen, machen wir uns unsere eigenen Stärken, aber auch Schwächen bewusst. Dadurch können wir ein Augenmerk auf unsere Prozesse legen und sie weiterentwickeln.
  • Es geht beim organisationsübergreifenden Austausch nicht um Selbstdarstellung, sondern vor allem ums Zuhören. Ums Erleben von Gemeinschaft. Wir alle haben ähnliche Herausforderungen zu meistern und brauchen den Dialog – und den Diskurs! – auf Augenhöhe. Nur so können wir die Digitalisierung gemeinsam und werteorientiert gestalten.
  • Wir von der Otto Group sind nicht in allen Bereichen in der Vorreiterrolle für Kulturwandel. Das wissen wir, und dennoch geben wir unser Wissen weiter, wo es gebraucht wird. Gleichzeitig lernen wir im Austausch mit anderen Organisationen dazu. Wir sind nicht nur Sender und Impulsgeber, sondern auch Empfänger.
  • Besonders inspirierend finde ich es, dass der Fokus auf Verbindung liegt – nicht auf Trennung. Es gibt so viele interessante Perspektiven, die gehört und gesehen werden wollen. Indem wir diese Stimmen an einen Tisch bringen, teilen wir neue Impulse, um mit Gewohnheiten zu brechen und mutig zu sein.
  • Solidarität ist in Zeiten der digitalen Transformation wichtiger denn je. Große Unternehmen haben die Verantwortung, budgetschwächeren Organisationen zur Seite zu stehen. Denn jede*r von uns kann etwas beitragen! Gemeinsam schaffen wir nicht nur einen Mehrwert für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft. Durch den gemeinschaftlichen Dialog können wir den neuen Herausforderungen der Arbeitswelt kraftvoll entgegentreten.

Der Kulturwandel-Prozess ist auch für uns noch lange nicht abgeschlossen. Vor einigen Jahren haben wir als Führungskräfte gelernt, dass ein Wissensmonopol wichtig ist. Damals galt „Wissen ist Macht“. Diese Haltung haben wir längst abgelegt – Transparenz, Zusammenarbeit und geteiltes Wissen sind die Schlüssel zur Zukunft.

Wie klingt Kulturwandel?


Wir haben Stimmen zur #CDX21 eingefangen - buchstäblich. Hier Eindrücke aus der Culture Development Experience zum Reinhören...


Geteiltes Wissen ist der Schlüssel zur Zukunft: eindrücke von der #CDX21

Wie gelingt Kulturwandel? Am besten gemeinsam, denn im offenen und transparenten Austausch lassen sich oft Antworten auf die Fragen finden, die viele beschäftigen. Im Video seht ihr die Highlights aus dem Dialog mit Alexander Birken, CEO der Otto Group, und Bianca Lammers, Bereichsleiterin Kulturwandel 4.0 Otto Group, am 3. November 2021 bei der #CDX21.


Alexander Birken

Alexander Birken ist seit Januar 2017 Vorstandsvorsitzender der Otto Group. Der studierte Betriebswirt arbeitet seit 1991 im Unternehmen. Mit Blick auf die digitale Transformation hat Alexander Birken vor vier Jahren einen Kulturwandel im Konzern eingeleitet, der die Mitarbeiter*innen im digitalen Wandel begleitet. Immer wieder fordert er von Unternehmern und Manager*innen, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und sich am öffentlichen Diskurs von Politik, Zivilgesellschaft und Umweltschutz zu beteiligen. Alexander Birken ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

 
Kommentar schreiben
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Hinweis

Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen