03.
Juni
2016
Hermes: Logistik und Service erstmals unter einem Dach

Hermes: Logistik und Service erstmals unter einem Dach

  Nachgefragt bei Michael Dildey
(Geschäftsführer Operations Hermes Einrichtungs Service)

Am 3. Juni eröffnet Hermes in Löhne ein neues Logistikzentrum, in dem Warehousing und Retourenmanagement von Hermes Fulfilment und der Warenumschlag von Hermes Einrichtungs Service erstmals unter einem Dach gebündelt sind. So können täglich rund 30.000 Großstücksendungen wie Sofas, Waschmaschinen und TV-Geräte von Löhne aus auf den Weg gehen, um von Zwei-Mann-Teams an die Endkunden ausgeliefert zu werden. Ein paar Fragen an Michael Dildey, Geschäftsführer Operations beim Hermes Einrichtungs Service.

Der E-Commerce mit Möbeln und Großgeräten boomt. Ist die neue Anlage eine Reaktion auf diese Entwicklung?

Dildey: Das ist richtig. Mit dem Neubau tragen wir zusammen mit Hermes Fulfilment den stetigen Mengenzuwächsen im Zwei-Mann-Handling Rechnung. Allein im Jahr 2015 stieg die Zahl der durch den Hermes Einrichtungs Service ausgelieferten Sendungen um 15 Prozent zum Vorjahr auf 4,5 Millionen. Seit 2009 hat sich die Abwicklungsmenge fast verdoppelt. Der Neubau versetzt uns in die Lage, weiter erfolgreich und vor allem nachhaltig zu wachsen und unsere Markt- und Qualitätsführerschaft im Zwei-Mann-Handling auszubauen.


Was genau ist das Zwei-Mann-Handling und worin liegen die Vorteile des neuen Standorts?

Michael DildeyDas Zwei-Mann-Handling ist ein Service, der neben der Lieferung an den vom Kunden gewünschten Platz auch den Aufbau von Möbeln, den Anschluss von Haushaltsgeräten und weitere Zusatzleistungen umfasst. Ein solcher Serviceumfang ist im umkämpften Online-Handel oftmals ein ausschlaggebendes Kriterium für die Kaufentscheidung des Kunden. Die Vorteile des neuen Standortes liegen für uns in den geschaffenen Synergien und den hoch effizienten Abläufen. Mit dem neuen Logistikzentrum wird die bisher sehr starke Zersiedelung der diversen Lagerorte in Löhne eingedämmt und die Abwicklung an einer Stelle konzentriert.

Welchen Stellenwert wird Ihrer Meinung nach das Thema Service rund um Möbel und Großgeräte zukünftig einnehmen?

Zusätzlich zur Auswahl und Bestellung aus einem umfangreichen Warenangebot sowie der schnellen Lieferung erwarten die Kunden schon heute immer mehr Zusatzleistungen. Das geht von der Auswahl der Bezahlmethode und der Festlegung eines Wunschliefertermins bis zur wohnfertigen Möbelmontage und der Altteilentsorgung. Wir bauen darauf, dass dieser Trend zur Kunden- und Serviceorientierung weiter zunimmt und wir mit unserer Erfahrung und Qualität auch zukünftig punkten können.




Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    02.
    November
    2018
    Kommt das Paket bald auf dem E-Longboard?

    Kommt das Paket bald auf dem E-Longboard?

    Nachgefragt bei
    Icon Michael Peuker
    (Sustainability Manager bei Hermes Germany)

    Lässt sich der Einsatz von Elektrokleinstfahrzeugen (u.a. E-Longboards) mit den Herausforderungen der Paketzustellung kombinieren? Wir baten einen Experten von Hermes Germany um eine Einschätzung.

  •  
    09.
    Oktober
    2017
    Podcast #2: So treibt Hermes Innovationen voran

    Podcast #2: So treibt Hermes Innovationen voran

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    In der zweiten Ausgabe unseres Podcasts erhalten wir spannende Einblicke in die Bewertung und Implementierung neuer Lösungen und Technologien bei Hermes - und erfahren, warum die Drohne nicht kommt.

  •  
    21.
    August
    2017
    2
    Die Geschichte hinter dem Bild (III)

    Die Geschichte hinter dem Bild (III)

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Schon kurz nach dem Mauerfall hatte Hermes den Betrieb jenseits der innerdeutschen Grenze aufgenommen. Eine funktionierende Infrastruktur? Fehlanzeige! Die Geschichte eines logistischen Kraftakts.

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    10

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    16.
    August
    2018

    „Menschen über 50 leben nicht in der digitalen Steinzeit“

    Nachgefragt bei
    Icon Melanie Atencio u. Sebastian Keck
    (Mobile-Projektmanager Witt-Gruppe)

    Immer mehr Best Ager gehen ins Netz – auch übers Smartphone. Was bedeutet das für die Entwicklung von Shopping-Apps speziell für diese Zielgruppe? Zwei Experten geben Tipps.

  •  
    24.
    August
    2018
    1

    Eine ordentliche Portion Mut für die Gewohnheitstiere

    Nachgefragt bei
    Icon Petra Scharner-Wolff
    (Konzernvorständin Finanzen, Controlling und Personal)

    Die Digitalisierung stellt die Welt auf den Kopf. In Zeiten des Wandels braucht es also: Mut. Petra Scharner-Wolff erklärt, wie ein Konzern lernen kann, mutig zu sein.

Neueste Kommentare

Katharina zu Podcast #13: (Fast) Alles über Conversational Commerce

"DEVICE = Gerät Wir haben auch im Deutschen viele ausreichende, gut beschreibende Worte. Warum werden..."
18.11.2018

Stefan Richter zu Podcast #13: (Fast) Alles über Conversational Commerce

"Interessant, wo sich das Business hinentwickelt"
01.11.2018

Stefan Richter zu Podcast #12: Hinter den Kulissen des Weihnachtsgeschäfts

"Schöner Überblick über Herausforderungen im Weihnachtsgeschäft."
01.11.2018

Neueste Tweets

  • Das erste Unicorn aus Hamburg: Diesen Schritt schaffte @ABOUTYOUDE #in2018. Es ist das erste ...

  • Wie sieht es mit #Nachhaltigkeit in einer digitalen Welt aus? Bietet die #Digitalisierung ...

  • Revolution in der Kundenkommunikation? Gefährdung von Arbeitsplätzen? Messenger und #Chatbots ...