22.
April
2015
Knappe Sieger, volles Haus: So war die "bevh 2.015"

Knappe Sieger, volles Haus: So war die "bevh 2.015"

  Christoph Wenk-Fischer
(bevh-Hauptgeschäftsführer)

„If you sit and wait, it may be too late“ – unter diesem Motto startete die diesjährige Workshopkonferenz bevh 2.015 vom 15. bis 16. April auf dem Campus der Otto Group in Hamburg mit einer Keynote von Michael Olmstead von Plug & Play, einem Early Stage Investor mit sehr renommierten Unternehmen im Portfolio – unter anderem große Namen wie Dropbox, Paypal oder Google. Mit dem Ausflug in die Welt der Startups und Accelerators war die thematische Blickrichtung gesetzt: vorwärts. Ready, set, go, sozusagen. Es folgten zwei Tage mit verschiedensten Session-Formaten, vollgepackt mit Themen am Puls der Zeit. Wie geht SEO bei Amazon? Was macht gutes Content-Marketing aus? Was ist Lean Development? Mit welchen Pricing-Strategien schöpfe ich am besten das Gewinnpotential ab? 

Christoph Wenk-FischerDas sind nur einige Fragen, auf die die Referenten in intensiven Sessions gemeinsam mit den Zuhörern Antworten lieferten. In Zahlen heißt das: 14 Masterclasses, 38 Workshops, 3 Clinics und rund 
450 Teilnehmer. Und das ist wörtlich zu nehmen: Das Besondere an der bevh 2.015 ist eben gerade, dass man als Besucher nicht nur mit Frontalunterricht beschallt wird, sondern mit ausgewiesenen Experten diskutieren und direkt am Thema Lösungen erarbeiten kann. Das ist für alle Seiten ein Gewinn. Denn die Kombination von Expertise und Leidenschaft für ein Thema steckt an, und die Referenten freuen sich über hochkarätiges Publikum. 

Apropos Gewinn: Wie jedes Jahr stand auch 2015 die Wahl des Rising Stars auf dem Programm. Im Finale für den Award, der ein innovatives Handels- oder Dienstleistungsunternehmen auszeichnet, standen in diesem Jahr Ottos Open-Commerce-Konzept About You, die Datenmanagement-Plattform Productsup und Shipcloud, ein Anbieter cloudbasierter Versandlösungen. Mittags wurde gepitcht, abends der Sieger gekürt. Durch die Investition von 100 virtuellen Euro konnte jeder Konferenzteilnehmer darüber abstimmen, welches Unternehmen er für das beste Konzept hält. Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen konnte schlussendlich das Team von Shipcloud den Preis denkbar knapp vor About You entgegennehmen. An dieser Stelle nochmal: Herzlichen Glückwunsch! 

Alle Themen und Referenten im Überblick gibt’s nochmal unter www.bevh2015.de.



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    13.
    Februar
    2019
    Hermes UK: Innovationsbrutstätte für eine ganze Branche

    Hermes UK: Innovationsbrutstätte für eine ganze Branche

    Nachgefragt bei
    Icon Richard Blown
    (Head of Innovation Hermes UK)

    Die britische Digital-Industrie ist der deutschen oft um einige Monate voraus – in Teilen gilt das auch für die Paketzustellung. Warum ist das so? Und was hat der Verbraucher damit zu tun?

  •  
    08.
    Februar
    2019
    #Watnschiet – die 3. FuckUp-Night der Otto Group

    #Watnschiet – die 3. FuckUp-Night der Otto Group

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Bei der dritten FuckUp-Night der Otto Group teilten vier mutige Kollegen ihre persönlichen Geschichten vom Scheitern – und brachten das Publikum damit zum Lachen und durchaus auch mal zum Weinen.

  •  
    31.
    Januar
    2019
    „Klassisches Handelsgeschäft reicht nicht mehr“

    „Klassisches Handelsgeschäft reicht nicht mehr“

    Nachgefragt bei
    Icon Markus Rech
    (CEO Sportscheck)

    Services, Content, Communities und ein Award: Wie sich der Multichannel-Sportfachhändler Sportscheck in Zeiten der Digitalisierung neu positioniert.

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    10

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    16.
    August
    2018

    „Menschen über 50 leben nicht in der digitalen Steinzeit“

    Nachgefragt bei
    Icon Melanie Atencio u. Sebastian Keck
    (Mobile-Projektmanager Witt-Gruppe)

    Immer mehr Best Ager gehen ins Netz – auch übers Smartphone. Was bedeutet das für die Entwicklung von Shopping-Apps speziell für diese Zielgruppe? Zwei Experten geben Tipps.

  •  
    24.
    August
    2018
    1

    Eine ordentliche Portion Mut für die Gewohnheitstiere

    Nachgefragt bei
    Icon Petra Scharner-Wolff
    (Konzernvorständin Finanzen, Controlling und Personal)

    Die Digitalisierung stellt die Welt auf den Kopf. In Zeiten des Wandels braucht es also: Mut. Petra Scharner-Wolff erklärt, wie ein Konzern lernen kann, mutig zu sein.

Neueste Kommentare

Hilka zu #ausfehlernlernen – Erste FuckUp-Night der Otto Group

"Hallo zusammen, ich bin zufällig auf diesen Artikel gestoßen und würde mich gerne mit einem der..."
11.01.2019

Viola Flambe zu Wie bonprix nach weiblichen IT-Talenten sucht

"Danke für die Coding Challenge. Bitte weiter so. "
17.12.2018

Katharina zu Podcast #13: (Fast) Alles über Conversational Commerce

"DEVICE = Gerät Wir haben auch im Deutschen viele ausreichende, gut beschreibende Worte. Warum werden..."
18.11.2018

Neueste Tweets

  • Ein Ausblick in die Zukunft der #Mobilität von @sascha_p: Mehr #carsharing und ...

  • „Der wahre Charakter eines Menschen kommt heraus, wenn die Smartphone-Batterie bei unter 5% ...

  • Bei dem Besuch ist die Bude natürlich voll: @sascha_p bei den #InnoDays19, dem internen ...