Podcast #3: Wie collectAI das Mahnwesen revolutioniert
Podcast #3: Wie collectAI das Mahnwesen revolutioniert
24
10

Podcast #3: Wie collectAI das Mahnwesen revolutioniert

24/10/2017

Kein Anbieter hat gerne säumige Kunden in seinen Reihen. Letze Ausfahrt: Inkasso? Das muss nicht sein, beweist collectAI. Mithilfe von KI geht das Otto Group Startup neue Wege im Forderungsmanagement.

Forderungsmanagement in smart und sexy – so lässt sich die Mission des Otto Group Startups collectAI in etwa beschreiben. Mithilfe algorithmischer Automatisierungsprozesse bringt das 2016 gegründete Startup Händler und säumige Kunden zusammen bevor teure Inkasso-Vorgänge initiiert werden müssen. In der dritten Ausgabe unseres Podcasts erklärt Senior Business Development Manager Alexander Clarus, wie collectAI funktioniert, warum analoges Forderungsmanagement nicht mehr funktioniert und welche Rolle Künstliche Intelligenz (KI) bei dem Ganzen spielt.


Highlights aus dem Gespräch:

  • Anbieter, die Forderungsmanagement weniger als Druckmittel, sondern vielmehr als Service verstehen, zahlen nachhaltig auf eine gute Kundenbindung ein. 

  • Das Gros der Kunden wird digitaler, das Gleiche gilt für Checkout-Prozesse. Im Mahnwesen werden Verbraucher jedoch auf einen analogen, von Mahnbriefen geprägten Prozess gestoßen. Sie müssen eigenständig tätig werden. Das lässt sich in der digitalen Welt wesentlich einfacher lösen. 

  • KI lernt aus der Interaktion des Kunden mit dem Anbieter. So können Zahlungserinnerungen in Tonalität und Zustellungszeit passgenau abgesendet werden, um den Endverbraucher so effizient wie möglich abzuholen.

Alexander Clarus
Alexander Clarus

Alexander Clarus ist Senior Business Development Manager bei collectAI, einer Tochter der Otto Group, die eine Lösung für Forderungsmanagement auf Basis von KI bietet. Die Services reichen von der E-Invoice über den Mahnprozess bis hin zum Inkasso. collectAI digitalisiert den gesamten Prozess durch eine intelligente Kombination von Automatisierung mit selbstlernenden Algorithmen. Das Unternehmen ist seit Mai 2016 am Markt und hat seitdem Forderungen im Volumen von 25 Mio. Euro bearbeitet.

Artikelbild: Freepik.com/makyzz

Redaktion ottogroupunterwegs
 
Kommentar schreiben
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Hinweis

Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen