08.
Oktober
2014
Selfstorage zu Ende gedacht

Selfstorage zu Ende gedacht

  Nicolas Derrien
(Gründer von Send&Store )

Der Mensch ist ein Jäger und Sammler. Millionen wohlgefüllte Kellerräume oder Dachböden belegen dies. Das Fatale dabei: Ein Großteil der Dinge, die wir besitzen, finden in unserem Alltag selten Gebrauch, und doch können oder wollen wir uns nicht davon trennen.  

Selfstorage kann hierbei Abhilfe schaffen, also die Möglichkeit in Depots Abstellräume in unterschiedlichen Größen anzumieten. Das Problem dabei: Die Sachen müssen selbst hingebracht werden. Das ist vor allem für diejenigen problematisch, die kein Auto besitzen, nicht in Ballungszentren leben oder einfach keine Zeit dazu haben. Darüber hinaus zahlt man oft für Stauraum, der gar nicht vollständig genutzt wird. 

Unser Team bei Send&Store setzt dort an, wo bisherige Selfstorage-Konzepte aufhören. Denn bei uns müssen persönliche Gegenstände nur in die von uns zur Verfügung gestellten Boxen – die man sich bequem nach Hause liefern lässt – oder in eigene Umzugskartons verpackt werden. Den Rest erledigen wir. Wir holen die Boxen ab, lagern sie ein und bringen sie nach Bedarf an jede beliebige Adresse in Deutschland. Und mit dem Online-Inventar kann man jederzeit einsehen, was in welcher Box eingelagert wurde. 

Zwischen Unternehmensgründung und Start des Live-Betriebs vergingen gerade mal sechs Monate. Der Grund: Mit viel harter Arbeit und Hermes als starkem Partner an der Seite hat unser Team die existierenden Infrastrukturen nutzen können, um das Konzept schnell deutschlandweit umzusetzen: Hermes Lagerkapazitäten, Transportlogistik und IT ließen sich problemlos mit unserer Send&Store Technologie verbinden.

Insofern ist Send&Store aus zwei Blickwinkeln innovativ: Als neuartiger Selfstorage-Service für den Endverbraucher auf der einen und als sinnvolle Erweiterung der Logistik und Fulfillment-Infrastruktur von Hermes auf der anderen Seite.


Send&Store ist ein Startup von Liquid Labs, der Hamburger Innovationsschmiede der Otto Group.  



3

Kommentare

  • Dane von Send&Store

    "Hallo Cornelia,

    vielen Dank für deine Anfrage. Ich habe dir einfach mal eine Antwort aus unseren FAQ kopiert. Die volle Masse der Informationen findest du unter https://www.sendandstore.de/faq

    Zur Zeit haben wir eine Aktion, bei der wir Ihnen die Plastikboxen nach vier Monaten bezahlter Lagerung schenken. Falls Sie vor vier Monaten bezahlter Lagerung die Plastikboxen zurückbestellen, haben Sie Optionen:
    a) die Plastikboxen für jeweils 25 € zu erwerben. Kontaktieren Sie uns dazu.
    b) die Plastikboxen kostenlos an uns zurückzusenden. Kontaktieren Sie uns und wir veranlassen die Abholung. Sollten Sie nach Erhalt der Plastikboxen diese nicht innerhalb von 14 Tagen an uns zurücksenden, berechnen wir Ihnen jeweils 25 € pro Box.


    Bei weiteren Fragen erreichst du mich unter: d.doerfert@sendandstore.de
    LG, Dane"

    07. Januar 2015 14:21
  • Cornelia A.

    "Eine tolle Sache! Was mir noch nicht ganz klar ist: Wenn ich die verpackten Sachen zurück erhalten habe, wielange habe ich dann Zeit, die Behälter auszupacken und wie kommen die Behälter dann zurück an send Store? LG, Cornelia"

    06. Januar 2015 20:09
  • Peter Müller

    "Otto kopiert Samwers "SpaceWays"?
    Cool ... man erkennt dass es dort etwas zu lernen gibt ;-)"

    01. November 2014 04:15

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    13.
    Februar
    2019
    Hermes UK: Innovationsbrutstätte für eine ganze Branche

    Hermes UK: Innovationsbrutstätte für eine ganze Branche

    Nachgefragt bei
    Icon Richard Blown
    (Head of Innovation Hermes UK)

    Die britische Digital-Industrie ist der deutschen oft um einige Monate voraus – in Teilen gilt das auch für die Paketzustellung. Warum ist das so? Und was hat der Verbraucher damit zu tun?

  •  
    02.
    November
    2018
    Kommt das Paket bald auf dem E-Longboard?

    Kommt das Paket bald auf dem E-Longboard?

    Nachgefragt bei
    Icon Michael Peuker
    (Sustainability Manager bei Hermes Germany)

    Lässt sich der Einsatz von Elektrokleinstfahrzeugen (u.a. E-Longboards) mit den Herausforderungen der Paketzustellung kombinieren? Wir baten einen Experten von Hermes Germany um eine Einschätzung.

  •  
    17.
    September
    2018
    „Es geht auch um ein Umdenken in Sachen Nachhaltigkeit“

    „Es geht auch um ein Umdenken in Sachen Nachhaltigkeit“

    Nachgefragt bei
    Icon Peter Jegutzki
    (CO-Founder & CEO AZOWO)

    Topmanager, die ihren Dienstwagen teilen: Für die einen eine fast schon utopische Vorstellung, für AZOWO Kern eines zukunftsträchtigen Geschäftsmodells. Wir sprachen mit Co-Founder Peter Jegutzki.

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    10

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    16.
    August
    2018

    „Menschen über 50 leben nicht in der digitalen Steinzeit“

    Nachgefragt bei
    Icon Melanie Atencio u. Sebastian Keck
    (Mobile-Projektmanager Witt-Gruppe)

    Immer mehr Best Ager gehen ins Netz – auch übers Smartphone. Was bedeutet das für die Entwicklung von Shopping-Apps speziell für diese Zielgruppe? Zwei Experten geben Tipps.

  •  
    08.
    November
    2018

    Vorsicht Minengebiet: Usability beim Online-Shoppen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Heute ist World Usability Day – ein guter Anlass, um für einen kurzen Moment die Aufmerksamkeit auf einen Hidden Champion der digitalen Produktentwicklung zu lenken.

Neueste Kommentare

Laura Neimann zu Job-Matching – das beste Bewerbermarketing

"Toller Artikel! Wäre spannend zu erfahren, was sich beim Thema "Jobmatching" so getan hat in den letzten..."
11.03.2019

Robert zu #Watnschiet – die 3. FuckUp-Night der Otto Group

"Ich bewundere euren Mut, die Offenheit und den Willen an der Fehlerkultur zu arbeiten. Das Empowerment /..."
02.03.2019

Hilka zu #ausfehlernlernen – Erste FuckUp-Night der Otto Group

"Hallo zusammen, ich bin zufällig auf diesen Artikel gestoßen und würde mich gerne mit einem der..."
11.01.2019

Neueste Tweets

  • Zwei Nominierungen beim @onlinepreis #dpok: @bonprixDE mit der mehrstufigen ...

  • Kann ein Bereichsleiter zwei Tage in der Woche früher gehen oder auch mal gar nicht da sein? ...

  • "Für mich bedeutet #Agilität die Freiheit, jemand anderen, egal ob Einzelperson oder ein Team, ...