Social Distancing in der Logistik
24
03

Social Distancing in der Logistik

24/03/2020

Die Kolleg*innen der Otto Group in der Logistik sind unsere wahren Held*innen. Denn anders als bei vielen anderen ist ihr täglicher gemeinsamer Einsatz vor Ort in den Warehouses und Retourenbetrieben nötig. In Zeiten der Coronakrise bekommen sie in Bezug auf ihre Gesundheit besondere Aufmerksamkeit der jeweiligen Geschäftsführungen und des Gesamtvorstands.

Das für uns alle geforderte Abstandsgebot ist für die Logistikbetriebe eine besondere Herausforderung. Im Fulfillment haben die Betriebe ihre Strukturen und Prozesse nachhaltig angepasstBei Hermes, inklusive des Standorts Haldensleben einem der größten Versandzentren in Europa , liegt das Hauptaugenmerk sämtlicher Maßnahmen auf der Einhaltung des geforderten Mindestabstands zwischen den Mitarbeiter*innen – sowohl bei ihrer Tätigkeit als auch in den Pausen. Dazu wurde bei allen Arbeitsplätzen überprüft, ob ein Abstand von 1,5 Metern zwischen den Arbeitenden eingehalten kann und – wenn nicht – entsprechend umorganisiert. So wurden in den Retourenbetrieben alle Doppelarbeitsplätze in der Warenvorbereitung und -beurteilung auf Einzelarbeitsplätze umgestellt. Des Weiteren wurde die Überlappung der Schichten und Pausen entzerrt, um ein Aufeinandertreffen der Mitarbeit*innen zu verhindern. Die gastronomischen Bereiche wurden zum Teil geschlossen. Die noch geöffneten Einrichtungen dürfen nur eine bestimmte Anzahl von Besuchern einlassen, um ausreichenden Abstand zwischen den einzelnen Personen zu ermöglichen. Zudem wurden umfangreiche Hygienemaßnahmen umgesetzt, darunter Plexiglasschutz an den Kassen sowie verpackte Lebensmittel. 

Mannigfaltige Lösungen für individuelle Herausforderungen 

Bei der Witt-Gruppe wurde ebenfalls rasch auf die neue Situation reagiert: Fortan arbeiten die rund 1.000 Mitarbeiter*innen in der Logistik in getrennten Schichten mit einer festgelegten Mannschaftsgröße, darüber hinaus wurde der Abstand zwischen den Packplätzen deutlich vergrößert. Das gilt im Übrigen auch für das Inventar in den Pausenräumen und der Kantine. Im Gegenzug wurden Besprechungsräume als zusätzliche Pausenräume umfunktioniert. Eine weitere Stellschraube, an der das Unternehmen mit Sitz im oberpfälzischen Weiden gedreht hat, ist die Arbeitszeit: Diese wurde vorerst reduziert; auch der so genannte Service-Samstag wurde bis auf Weiteres eingestellt.  

Der Multichannel-Händler für Kinderprodukte Mytoys, der in Gernsheim (Hessen) über einen zentralen Logistikstandort verfügt, tut ebenfalls alles dafür, das Infektionsrisiko bei seinen rund 800 Mitarbeiter*innen zu minimieren und setzt dabei vor allem auf Information: „Wann immer es neue prozessuale Regelungen gibt, wie etwa das Einhalten eines Zwei-Meter-Abstands, informieren wir unsere Kolleginnen und Kollegen über digitale Infoscreens, per Mailings und auch per Flyer. Unsere Schicht- und Teamleiter sind angehalten worden, darauf sehr genau zu achten“, sagt Tim Kellermann, Geschäftsführer der Mytoys Logistik GmbH. Darüber hinaus starten die Schichten Mitarbeiter*innen intensiver Bereiche aktuell versetzt, um Gruppenbildung zu vermeiden; auch abseits der operativen Arbeit – etwa in Pausenzeiten – gelten erhöhte Sicherheitsmaßnahmen, was den persönlichen Kontakt betrifft.  

Bei Baur Fulfillment Solutions (BFS), die unter anderem Logistik-Leistungen im Drittgeschäft abwickelt, wird ein besonderes Augenmerk auf die gewerblichen Mitarbeiter*innen gelegt: In Absprache mit allen Mandanten wurde eine Veränderung der Schichtzeiten beschlossen, sodass der Betrieb zwischen Früh- und Spätschicht täglich eine Stunde ruht und Kolleg*innen der Schichten sich auch nicht auf dem Gelände begegnen. In dieser Zeit, zwischen 13:45 und 14:45 Uhr, wird eine Zwischenreinigung und -desinfektion durchgeführt. Darüber hinaus wurden in der gesamten Baur-Gruppe Raucherräume kurzfristig geschlossen sowie die Fahrstuhlnutzung eingeschränkt; Wasserspender wurden gegen Mehrweg-Wasserflaschen getauscht und der Kantinenbetrieb auf reines "To-Go"-Geschäft umgestellt. 

Redaktion ottogroupunterwegs
 
Kommentar schreiben
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Hinweis

Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen