17.
Februar
2015
Viele Wege führen zu OTTO

Viele Wege führen zu OTTO

  Peter Konik
(Bereichsleiter Kunden- und Formatstrategie, Steuerung und Angebotskonzepte OTTO)

Wer im Netz auf der Suche nach einem neuen Bett von OTTO ist, wird nicht nur auf otto.de fündig, sondern bereits seit 2009 alternativ auch auf schlafwelt.de. Mit attraktiven Sonderangeboten lockt seit 2013 auch neckermann.de. OTTO-Sofas sind seit Januar 2014 auch auf cnouch.de zu haben, sämtliche FSC-Massivholz-Möbel gibt es seit vergangenem Jahr auch auf naturloft.de, Haushaltselektronik auch auf ekinova.de und – mit offiziellem Launch ganz frisch seit heute – ab sofort auch im neuen Privileg-Markenshop auf privileg.de

Doppelt gemoppelt? Ja, tatsächlich. Und das ganz bewusst, denn viele Wege führen zu OTTO – und eben nicht immer über die zentrale und große Universalplattform otto.de. 

In unseren Spezialshops haben wir die Möglichkeit, ausgewählte Teilsortimente so zu präsentieren, wie sie es erfordern. Ganz egoistisch, individuell und mit allen zugehörigen Service- und Beratungsleistungen im Vordergrund. Hier treten wir als Fachhändler auf, bieten übersichtliche Sortimentsstrukturen, themenbezogene Filter und Auswahlmöglichkeiten, geben unseren Kunden maximale Orientierung und Sicherheit in der Kaufentscheidung. Außerdem sprechen wir über die Spezialshops auch Neukunden an, die auf der Suche nach einem Produkt vielleicht noch nicht zuerst an OTTO denken. 

Dabei profitieren die Shops von maximalen Synergien mit dem OTTO-Kerngeschäft, der langjährigen Erfahrung und unseren hohen Abwicklungsstandards im Online-Handel. 

Dass diese Strategie aufgeht, hat uns das Jahr 2014 deutlich gezeigt: In Summe konnten die OTTO-Spezialshops im vergangenen Jahr rund 70 Millionen Euro Umsatz erwirtschaften und über 80.000 Neukunden für OTTO gewinnen. Stolze Zahlen, die Lust machen auf mehr: Die nächsten OTTO-Spezialshops sind bereits in Planung.


Die Pressemitteilung zum Start von privileg.de finden Sie hier.



Kommentare

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2019
    „Klassisches Handelsgeschäft reicht nicht mehr“

    „Klassisches Handelsgeschäft reicht nicht mehr“

    Nachgefragt bei
    Icon Markus Rech
    (CEO Sportscheck)

    Services, Content, Communities und ein Award: Wie sich der Multichannel-Sportfachhändler Sportscheck in Zeiten der Digitalisierung neu positioniert.

  •  
    21.
    Dezember
    2017
    „Das Bewusstsein für nachhaltige Produkte steigt“

    „Das Bewusstsein für nachhaltige Produkte steigt“

    Nachgefragt bei
    Icon Ben Köhler
    (Senior Projektmanager Corporate Responsibility bei OTTO)

    Ein aktuelles Ranking zeigt: OTTO, Quelle und Bonprix informieren den Kunden am besten über die Umwelt- und Sozialverträglichkeit ihres Produktsortiments. Was machen sie besser als andere?

  •  
    22.
    November
    2017
    Weihnachten in Zahlen (I): Mehr Cyber-Sales!

    Weihnachten in Zahlen (I): Mehr Cyber-Sales!

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    In unserer Reihe „Weihnachten in Zahlen“ widmen wir uns bis Heiligabend wöchentlich spannenden Fakten rund ums Fest. Thema heute: Online-Sales-Aktionen.

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    10

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    16.
    August
    2018

    „Menschen über 50 leben nicht in der digitalen Steinzeit“

    Nachgefragt bei
    Icon Melanie Atencio u. Sebastian Keck
    (Mobile-Projektmanager Witt-Gruppe)

    Immer mehr Best Ager gehen ins Netz – auch übers Smartphone. Was bedeutet das für die Entwicklung von Shopping-Apps speziell für diese Zielgruppe? Zwei Experten geben Tipps.

  •  
    24.
    August
    2018
    1

    Eine ordentliche Portion Mut für die Gewohnheitstiere

    Nachgefragt bei
    Icon Petra Scharner-Wolff
    (Konzernvorständin Finanzen, Controlling und Personal)

    Die Digitalisierung stellt die Welt auf den Kopf. In Zeiten des Wandels braucht es also: Mut. Petra Scharner-Wolff erklärt, wie ein Konzern lernen kann, mutig zu sein.

Neueste Kommentare

Hilka zu #ausfehlernlernen – Erste FuckUp-Night der Otto Group

"Hallo zusammen, ich bin zufällig auf diesen Artikel gestoßen und würde mich gerne mit einem der..."
11.01.2019

Viola Flambe zu Wie bonprix nach weiblichen IT-Talenten sucht

"Danke für die Coding Challenge. Bitte weiter so. "
17.12.2018

Katharina zu Podcast #13: (Fast) Alles über Conversational Commerce

"DEVICE = Gerät Wir haben auch im Deutschen viele ausreichende, gut beschreibende Worte. Warum werden..."
18.11.2018

Neueste Tweets

  • Ein Ausblick in die Zukunft der #Mobilität von @sascha_p: Mehr #carsharing und ...

  • „Der wahre Charakter eines Menschen kommt heraus, wenn die Smartphone-Batterie bei unter 5% ...

  • Bei dem Besuch ist die Bude natürlich voll: @sascha_p bei den #InnoDays19, dem internen ...