17.
Dezember
2018
Wie bonprix nach weiblichen IT-Talenten sucht

Wie bonprix nach weiblichen IT-Talenten sucht

  Redaktion ottogroupunterwegs
(Admin)

Auf der Suche nach IT-Talenten werden Unternehmen immer kreativer, darunter auch der Online-Modehändler bonprix. Mit einer Coding Challenge nur für Frauen will das Unternehmen vor allem den weiblichen Nachwuchs auf sich als Arbeitgeber aufmerksam machen. Zu den Hintergründen der außergewöhnlichen Aktion fragten wir bei Mit-Initiatorin Olga Gräfenstein nach, Content-Marketing-Expertin bei bonprix.

Olga, bonprix hat erstmals eine Coding Challenge nur für Frauen gestartet, die noch bis Ende April 2019 läuft. Was genau passiert da?

Olga GräfensteinOlga Gräfenstein: „Für unsere Coding Challenge suchen wir weibliche IT-Talente, die sich noch im Studium beziehungsweise in der Ausbildung befinden und ihre Developer-Expertise in der Praxis erproben wollen. Damit wollen wir Frauen in der IT gezielt fördern und ein klares Statement für Diversity setzen. Eine Teilnahme an unserer Coding Challenge ist bis zum 30. April 2019 möglich. Unter allen Einsendungen wählt unsere Fachjury drei Gewinnerinnen aus, die sich über Preisgelder in einer Gesamthöhe von 6.000 Euro freuen dürfen. Einen Überblick über die Coding Challenge und alle Details zur Aufgabenstellung können hier eingesehen werden.“


Warum spricht bonprix explizit den weiblichen IT-Nachwuchs an?

Olga: „Es ist ein Fakt, dass Frauen in der IT deutlich unterrepräsentiert sind. Mit der Coding Challenge wollen wir talentierte Studentinnen und Auszubildende gezielt fördern. Die Gewinnprämie ist dabei vergleichbar mit einem einmaligen Stipendium. Außerdem machen wir mit unserer Coding Challenge auf das Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen in der IT aufmerksam. Diversity beginnt mit der Akzeptanz dieser Ungleichheit. Wenn wir das gesellschaftliche Bewusstsein für dieses Ungleichgewicht schärfen, dann leisten wir einen wertvollen Beitrag, um Diversity in all ihren Nuancen zu leben. Denn: Programmieren ist und bleibt die Sprache der Digitalisierung und sollte von Frauen wie auch von Männern fließend gesprochen werden.“


Woran hakt es Deiner Erfahrung nach, dass so wenige Frauen eine Karriere im IT-Bereich starten?

Olga: „Ich persönlich glaube, dass Mädchen nicht beziehungsweise nicht genug dazu ermutigt werden, sich mit IT-Themen auseinanderzusetzen. Das beginnt bereits in frühen Kindheitstagen und manifestiert sich im Teenager-Alter. Niemand wird als IT-Talent geboren. Ein ausgeprägtes Interesse für etwas – so auch für IT – entsteht über eine gezielte Förderung. Frauen werden vorrangig im geisteswissenschaftlichen Bereich verortet. Dieser gesellschaftliche Blick auf die ‚weibliche Rolle‘ führt zu einem Selbstverständnis, das in einer Self-fulfilling Prophecy gipfelt. Auch die Medien tun ihr Übriges dazu. Hier existiert ein exaktes Bild, wie IT funktioniert und wie der typische ITler aussieht. Dieses Bild ist nur zu oft von männlichen Stereotypen geprägt. Aber auch hier tut sich einiges! Formate wie Coding-Camps für Frauen – wie zuletzt von OTTO initiiert – führen zu einem Umdenken und schaffen ein neues Verständnis von dem, was IT wirklich ausmacht.“

Visual Bonprix Coding-Challenge

Mit diesem Visual wirbt bonprix insbesondere
in den Social Media  für seine Coding Challenge


In der Coding-Challenge sucht Ihr nach einem neuen Ansatz für Produktbewertungen. Gibt es Themen, die im Bereich Tech ganz besonders nach der weiblichen Handschrift schreien?

Olga: „Ob es Tech-Themen gibt, die eine weibliche Handschrift verlangen, kann ich nicht beurteilen. Allerdings bin ich davon überzeugt, dass Diversität das Fundament für exzellente und unkonventionelle Ergebnisse bildet. Je vielfältiger das Team, das gemeinsam an einer Lösung arbeitet, desto kreativer die Herangehensweise. Das gilt für alle Fachbereiche. Im Idealfall regt Diversität den Austausch untereinander an und sorgt dafür, dass ein Problem aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet wird. Außerdem rücken wir bei bonprix unsere Kundin in den Fokus aller Projekte und Maßnahmen. Sich als Mann in unsere weibliche Kundschaft hineinzuversetzen, stellt für Männer in der Regel eine größere Herausforderung dar als für Frauen. Und auch aus diesem Grund liegt uns viel daran, das Ungleichgewicht zwischen Frauen und Männern in der IT aufzulösen.“


LesetippDu willst mehr zum Thema Frauen und IT wissen? Dann schau gerne mal auf unserer Corporate Website vorbei, wo wir zu dem Thema ein Online-Dossier zusammengestellt haben: „Women in Tech: Warum die Digitalisierung Frauen braucht“.



1

Kommentar

  • Viola Flambe

    "Danke für die Coding Challenge. Bitte weiter so. "

    17. Dezember 2018 22:42

Kommentar schreiben

Hinweis
Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Verwandte Artikel

  •  
    08.
    Februar
    2019
    1
    #Watnschiet – die 3. FuckUp-Night der Otto Group

    #Watnschiet – die 3. FuckUp-Night der Otto Group

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Bei der dritten FuckUp-Night der Otto Group teilten vier mutige Kollegen ihre persönlichen Geschichten vom Scheitern – und brachten das Publikum damit zum Lachen und durchaus auch mal zum Weinen.

  •  
    13.
    November
    2018
    Lesetipp: Was ich als CEO über Kulturwandel gelernt habe

    Lesetipp: Was ich als CEO über Kulturwandel gelernt habe

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Tiefgreifende kulturelle Veränderungen im Unternehmen gehen selten spurlos an einem vorbei – das gilt auch für einen Vorstand. Otto Group CEO Alexander Birken teilt seine Learnings.

  •  
    24.
    September
    2018
    6
    Frauen, die auf Quelltext starren

    Frauen, die auf Quelltext starren

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Erstmals fand in den Räumen der Otto Group ein Coding-Camp nur für Frauen statt. Die Resonanz: gewaltig. Die Message: Digitalisierung würde mehr Weiblichkeit gut zu Gesicht stehen.

Beliebte Artikel

  •  
    31.
    Januar
    2018
    10

    Blogparade #Zukunftsblick: Die Welt von morgen

    Icon Redaktion ottogroupunterwegs
    (Admin)

    Autonom fahrende Autos, Shopping über Spracheingabe, Bitcoin statt Bargeld, eine neue Kultur in der Arbeitswelt: Wie sieht die Welt von morgen aus? Das Thema unserer Blogparade #Zukunftsblick.

  •  
    16.
    August
    2018

    „Menschen über 50 leben nicht in der digitalen Steinzeit“

    Nachgefragt bei
    Icon Melanie Atencio u. Sebastian Keck
    (Mobile-Projektmanager Witt-Gruppe)

    Immer mehr Best Ager gehen ins Netz – auch übers Smartphone. Was bedeutet das für die Entwicklung von Shopping-Apps speziell für diese Zielgruppe? Zwei Experten geben Tipps.

  •  
    24.
    August
    2018
    1

    Eine ordentliche Portion Mut für die Gewohnheitstiere

    Nachgefragt bei
    Icon Petra Scharner-Wolff
    (Konzernvorständin Finanzen, Controlling und Personal)

    Die Digitalisierung stellt die Welt auf den Kopf. In Zeiten des Wandels braucht es also: Mut. Petra Scharner-Wolff erklärt, wie ein Konzern lernen kann, mutig zu sein.

Neueste Kommentare

Laura Neimann zu Job-Matching – das beste Bewerbermarketing

"Toller Artikel! Wäre spannend zu erfahren, was sich beim Thema "Jobmatching" so getan hat in den letzten..."
11.03.2019

Robert zu #Watnschiet – die 3. FuckUp-Night der Otto Group

"Ich bewundere euren Mut, die Offenheit und den Willen an der Fehlerkultur zu arbeiten. Das Empowerment /..."
02.03.2019

Hilka zu #ausfehlernlernen – Erste FuckUp-Night der Otto Group

"Hallo zusammen, ich bin zufällig auf diesen Artikel gestoßen und würde mich gerne mit einem der..."
11.01.2019

Neueste Tweets

  • RT @Umwelt_StMO: Wie gelingen Kooperationen für Insekten- und Naturschutz? Sibylle Duncker von ...

  • Dr. Michael Otto wurde gestern mit dem 9. GEM Award ausgezeichnet. Die Jury würdigte neben ...

  • Nach dem #Logistik-Center in Hamburg Ende Februar eröffnete Hermes heute das nächste ...