Zwischen Mut und Demut – Learnings aus einem Jahr Corona: Die Zukunft der Arbeit
01
03

Zwischen Mut und Demut – Learnings aus einem Jahr Corona: Die Zukunft der Arbeit

01/03/2021

Im März 2021 jährt sich in Deutschland der erste Lockdown. Ein Jahr geprägt von Entbehrungen und Errungenschaften: Vier Betrachtungen zwischen physischer Distanz und virtueller Nähe, zwischen Stillstand und Innovation, zwischen Mut und Demut. Teil 2: Die Zukunft der Arbeit ist hier.

Wenngleich die Pandemie unser aller Leben weiterhin beeinflusst, blicken wir nach zwölf Monaten zurück und fragen: Was haben die Menschen in der Otto Group bewegt in dieser beinahe surrealen Zeit? Was darf nicht fehlen in einer wie auch immer gearteten neuen Normalität? Eine Bestandsaufnahme, die Mut machen soll für einen zuversichtlichen Blick auf das, was kommt. Wie verändert sich Arbeit beispielsweise gerade? Sind wir gerüstet für das, was da kommt? Können wir die Zukunft vielleicht sogar aktiv gestalten?

Die Zukunft der Arbeit: Das Ende der Schreibtischkultur

„Remote Work works“ – so lautet das essenziellste Learning des Jahres 2020 in der Otto Group. Mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie haben sich die Arbeitsweisen maßgeblich verändert: Die intensive Kommunikation, das Führen von Teams und Vorantreiben von Prozessen standen unter gänzlich neuen Vorzeichen. Zum Schutz aller Kolleg*innen wurde der gesamte Arbeitsalltag in der Otto Group wo immer möglich von Beginn an auf „remote“ umgestellt, in den kaufmännischen Berufen und Verwaltungseinheiten arbeiten aktuell immer noch rund 90 Prozent aller Kolleg*innen von zu Hause. Teils liegt die Quote sogar bei 100 Prozent. Diese eigentliche Selbstverständlichkeit fußt auf einer echten Vertrauenskultur, die durch den seit fünf Jahren gelebten Kulturwandel nicht ad hoc gelernt werden musste, sondern im Tandem mit sehr guten technologischen Voraussetzungen durch den konzernweiten Roll-out von Microsoft 365 entscheidend war für eine reibungslose Verlagerung des Arbeitsalltags.

Corona hat die Arbeitswelt auf den Kopf gestellt. Die klassische Bürowelt mit der gewohnten Präsenz und Schreibtischkultur “from nine to five” hat ausgedient – und wird auch nicht mehr zurückkommen. Viele Konzernunternehmen der Otto Group, darunter OTTO, Baur Gruppe, Bonprix, EOS, Hermes und die Witt-Gruppe, haben bereits Planungen gestartet und die Mitarbeitenden befragt bzw. sind aktuell dabei, Umfragen zu lancieren, um herauszufinden, wie die Mitarbeitenden künftig arbeiten möchten. Die Haupterkenntnis bislang: Fast alle Kolleg*innen wollen auch weiterhin mehrheitlich remote arbeiten. Die Rückkehr ins Büro hängt dabei für die meisten mit der Art der Tätigkeit zusammen, kreatives Arbeiten im Team oder sensible Themen im unmittelbaren Gespräch sind beispielsweise Gründe für den Wunsch nach persönlichen Begegnungen am Arbeitsplatz, wenn dies wieder möglich ist.


1 Jahr Corona: Gesundheit

ZWISCHEN MUT UND DEMUT – LEARNINGS AUS EINEM JAHR CORONA: GESUNDHEIT ZUERST

Im ersten Teil der Serie zu unseren Learnings aus einem Jahr Corona haben wir uns mit dem Wichtigsten beschäftigt: der Gesundheit. >> Zum Beitrag


Wenn Mitarbeiter*innen über Monate hinweg erfolgreich mobil gearbeitet haben, kann man die Arbeitsmentalität nicht wieder auf den alten, auf Präsenz und Schreibtischkultur ausgerichteten Modus zurückdrehen. Wohl aber schauen, wie ein künftiges Hybrid-Modell, das das Beste aus beiden Welten vereint, sinnvoll gestaltet werden kann. Dazu testen einzelne Konzernunternehmen zunächst auf Pilotflächen, wie man die vielfältigen Anforderungen des hybriden Arbeitens umsetzen kann. So gilt es beispielsweise, die Videokonferenztechnologie in Meetingräumen auszubauen, um virtuelle und hybride Besprechungen zu vereinfachen. Festnetztelefone weichen zugunsten der mobilen Cloud-Technologie, mobiles Zusammenarbeiten wird damit einfacher.

Unser Learning

Was haben wir gelernt? Die Zukunft der Arbeit wird also kommen – oder ist schon da. Früher, als wir gedacht haben, aber wir sind bereit. Welche weiteren Learnings aus einem Jahr Corona haben wir? Nächstes Mal: Warum Collaboration der Schlüssel ist.


1 Jahr Corona: Technoologie

ZWISCHEN MUT UND DEMUT – LEARNINGS AUS EINEM JAHR CORONA: Technologie macht's Möglich

Im dritten Teil der Serie zu unseren Learnings aus einem Jahr Corona haben wir uns damit beschäftigt, wie Technologie trotz Distanz Zusammenarbeit ermöglicht.  >> Zum Beitrag


1 Jahr Corona: Chancen nutzen

ZWISCHEN MUT UND DEMUT – LEARNINGS AUS EINEM JAHR CORONA: Chancen Nutzen

Im abschließenden Teil der Serie zu unseren Learnings aus einem Jahr Corona haben wir beschrieben, wie wir in der Krise Chancen ergreifen konnten.  >> Zum Beitrag

Redaktion ottogroupunterwegs
 
Kommentar schreiben
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Hinweis

Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen