Zwischen Mut und Demut – Learnings aus einem Jahr Corona: Gesundheit zuerst
22
02

Zwischen Mut und Demut – Learnings aus einem Jahr Corona: Gesundheit zuerst

22/02/2021

Im März 2021 jährt sich in Deutschland der erste Lockdown. Ein Jahr geprägt von Entbehrungen und Errungenschaften: Vier Betrachtungen zwischen physischer Distanz und virtueller Nähe, zwischen Stillstand und Innovation, zwischen Mut und Demut. Teil 1: Gesundheit zuerst.

Wenngleich die Pandemie unser aller Leben weiterhin beeinflusst, blicken wir nach zwölf Monaten zurück und fragen: Was haben die Menschen in der Otto Group bewegt in dieser beinahe surrealen Zeit? Was darf nicht fehlen in einer wie auch immer gearteten neuen Normalität? Eine Bestandsaufnahme, die Mut machen soll für einen zuversichtlichen Blick auf das, was kommt. Die Gesundheit geht steht über allem, daher wollen wir unsere Betrachtung hier beginnen.

Verantwortliches Handeln in der Krise: Gesundheit geht vor!

Die Otto Group steht für unternehmerische Verantwortung. Getreu der Vision „Responsible Commerce that inspires“ zeigt sich das im fairen Umgang mit Geschäftspartnern und Lieferanten, in der Fürsorge für die Mitarbeitenden, im Anspruch, Verantwortung für Umwelt, Klima und Gesellschaft zu übernehmen – auch und gerade in der Krise. So hat die Unternehmensgruppe beispielsweise sehr frühzeitig, auf fairem und partnerschaftlichem Wege gemeinsam mit ihren Lieferanten in den Hauptproduktionsländern nach besten Lösungen hinsichtlich eventueller Produktionsausfälle und -verzögerungen sowie aller bestellten Lieferungen gesucht.

In erster Linie galt es zu jeder Zeit, die Gesundheit der Mitarbeitenden weltweit zu schützen. Der Wechsel ins mobile Arbeiten, wo immer es möglich ist, war dabei nur eine große Maßnahme. Die noch größere Herausforderung bestand bei jenen Kolleg*innen in der Otto Group, die per se keine Möglichkeiten haben, remote zu arbeiten, allen voran Mitarbeitende in der Logistik, aber auch in den stationären Geschäften. Umfangreiche und konsequente Hygiene-Konzepte, sorgfältige Arbeitsschutzmaßnahmen, etwa verkürzte Schichten und die Bereitstellung von Masken, sowie ein verantwortungsvolles Miteinander in den Teams haben dazu beigetragen, dass es zu keiner Zeit zu größeren Corona-Ausbrüchen kam.

Helfen, wenn man kann

BFS übernimmt Impfhotline

Zu Beginn der Pandemie gab es Engpässe bei der Versorgung mit Masken und weiterer Schutzkleidung. Besonders wichtig war damals wie heute natürlich die gesicherte Ausstattung des Personals in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Die Otto Group konnte, dank des hohen Engagements vieler Mitarbeiter*innen und der funktionierenden Lieferketten in Asien, Krankenhäuser und Pflegeheime in Hamburg mit Schutzkleidung ausstatten. 

Kürzlich wurde nun eine ganz besondere Zusammenarbeit mit einer regionalen Behörde gestartet: BFS Baur Fulfillment Solutions betreibt für das Landratsamt Lichtenfels die lokale Impfhotline. Damit engagiert sich die BAUR-Gruppe ganz konkret. Zum Aufgabenspektrum der BFS-Customer-Service-Profis, die zum größten Teil von zu Hause arbeiten, zählen Erläuterungen zum Impfservice und zur Terminvergabe sowie die Registrierung im Impfzentrum. Durch ihren Einsatz konnte die Erreichbarkeit der Impfhotline von 37 auf 50 Stunden pro Woche erweitert werden.

Aktionen wie diese zeigen, dass mit Engagement, einem Blick über den Tellerrand und einem Gefühl für gesellschaftliche Verantwortung, die an anderer Stelle gewonnen Erfahrungen und Strukturen kurzfristig genutzt werden können, um ganz konkret zu helfen.  

Unser Learning

Ohne Gesundheit ist alles nichts, daher hatte und hat diese oberste Priorität. Das ist gewiss kein neues Learning, aber es ist wichtig, sich dessen bewusst zu werden. Eine Zeit wie diese stellt die Weichen aber in vielerlei Hinsicht neu, es gibt weitere Herausforderungen und Learnings. Im nächsten Beitrag schauen wir auf die Zukunft der Arbeit.


1 Jahr Corona: Gesundheit

ZWISCHEN MUT UND DEMUT – LEARNINGS AUS EINEM JAHR CORONA: Die Zukunft der Arbeit

Im zweiten Teil der Serie zu unseren Learnings aus einem Jahr Corona haben wir uns mit der Zukunft der Arbeit beschäftigt. >> Zum Beitrag


1 Jahr Corona: Technoologie

ZWISCHEN MUT UND DEMUT – LEARNINGS AUS EINEM JAHR CORONA: Technologie macht's Möglich

Im dritten Teil der Serie zu unseren Learnings aus einem Jahr Corona haben wir uns damit beschäftigt, wie Technologie trotz Distanz Zusammenarbeit ermöglicht.  >> Zum Beitrag


1 Jahr Corona: Chancen nutzen

ZWISCHEN MUT UND DEMUT – LEARNINGS AUS EINEM JAHR CORONA: Chancen Nutzen

Im abschließenden Teil der Serie zu unseren Learnings aus einem Jahr Corona haben wir beschrieben, wie wir in der Krise Chancen ergreifen konnten.  >> Zum Beitrag

Redaktion ottogroupunterwegs
 
Kommentar schreiben
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Hinweis

Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen