Social Network statt Mailflut
31
10

Social Network statt Mailflut

31/10/2014

Die Otto Group hat ihr konzernweites Intranet neu ausgerichtet – eine wichtige Voraussetzung für den Wissensaustausch und die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern.

Thilo Bendler, Direktor Knowledge ManagementVor einiger Zeit hat meine Kollegin Juliane Dieckmann an dieser Stelle berichtet, wie die Otto Group das Wissen ihrer rund 54.000 Mitarbeiter managt und welchen Nutzen das am Ende für die Kunden hat. Nun haben wir mit dem Relaunch unseres gruppenweiten Intranets, dem ottogroupnet, ein wesentliches Kollaborationsinstrument völlig neu konzipiert.

Für einen Konzern wie die Otto Group ist es einfach elementar, wertvolles Know-how gruppenweit zugänglich zu machen. Deshalb sind nach dem Relaunch des ottogroupnet der Austausch und die Zusammenarbeit das Herz der neuen Plattform auf Basis unserer eigenen Cloud-Architektur.   

Schon die Startseite, die so genannte Mysite, bündelt für den Nutzer alle relevanten Inhalte, neben den News aus dem Konzern etwa die Aktivitäten der Kollegen und Nachrichten – nur jene Informationen, die für die Nutzer auch wichtig sind. Angelehnt an die Social Networks lassen sich statt klassischer E-Mails hier Feeds an die Kollegen verschicken, was die Kommunikation lockerer gestaltet. Denn wichtig ist: Wissensmanagement muss einfach sein, es funktioniert nur, wenn es sich nahtlos in die normalen Abläufe einfügt und Mitarbeiter ihre Arbeit nicht doppelt erledigen müssen. Eine überzeugende Usability sowie ein intuitives und übersichtliches Design sind dafür elementar. 

Ein persönlicher Speicherplatz, die direkte Online-Bearbeitung von Office-Dokumenten und das vereinfachte Teilen von Dateien und interessanten Informationen sind weitere Faktoren, die den unternehmensinternen Austausch schneller und einfacher machen. In mehr als 1.500 so genannten Teamräumen arbeiten die Mitarbeiter inzwischen gemeinsam an Projekten, gestalten die abteilungsinterne Zusammenarbeit und teilen ihr Wissen.  

Auch die Chefetage soll über das ottogroupnet kommunizieren und arbeiten. Es wird auf allen Ebenen eingesetzt, weil eine einfache und schnelle Kommunikation für jeden Mitarbeiter der Otto Group wichtig ist. Meine Zukunftsvision: Wenn die Mitarbeiter morgens statt Outlook ihre Mysite auf dem ottogroupnet aufrufen, haben wir gewonnen. 


Foto: © Ideeah Studio - Fotolia.com

Redaktion ottogroupunterwegs
 
Kommentar schreiben
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Hinweis

Wir freuen uns über Ihre Kommentare in diesem Blog. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Beiträge nachträglich zu löschen, sollten diese gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen. Dies gilt insbesondere für solche Beiträge, die rechtswidrige Inhalte, Werbung für Dritte, Spam oder Beleidigungen enthalten oder in anderer Form unsachgemäß sind.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen